Vor allem die Männer,brauche Tipps,bitte lesen!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von 24.10.2010 24.10.10 - 20:55 Uhr

Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll und schreib jetzt einfach mal frei raus.Heute ist mal wieder einer der Tage,an dem es mir total mies geht.Ich habe seit über 10 Jahren einen Partner,der einfach toll ist und ein guter Vater zugleich.Alles in allem,ein supertoller Mann.Wir haben viel erlebt,viel schlechte und aber auch gute Tage miteinander verlebt.Sicherlich waren auch schon mehrere Krisen dabei-leider.Wir haben uns beide betrogen und uns wieder zusammengerauft.Mittlerweile verstehen wir uns nicht mehr so gut,mein Mann sagt wortwörtlich,er vertraut mir nicht mal mehr bis zum Briefkasten#schock#heul.Muss dazu sagen,habe mir schon einige üble Dinger geleistet,wo ein anderer Mann längst über alle Berge gewesen wäre.
Er ist kalt geworden,gibt mir nicht mehr das Gefühl,als wäre ich noch etwas Besonderes:-(.Der Alltag macht uns auch etwas zu schaffen,habe das gefühl,wir finden nicht mehr richtig zueinander...Wir sind auch mal kinderfrei,machen dann auch gemeinsam tolle Unternehmungen,aber das ist eher selten.Mein Mann sagt auch,ich würde mir viel zu wenig Mühe geben,sehe nur noch die Kinder usw.-vielleicht hat er Recht!?Ich weiss es nicht.
Ich frage ganz speziell die Männer um Rat,was kann ich tun,damit wir evtl.wieder so glücklich werden wie früher?Wie kann ich meinen Mann mal wieder stolz auf mich machen?Möchte doch nur,dass er mich so liebt,wie es früher einmal war!!!Mein Herz sagt mir,es ist schon 3 vor 12,wenn da nicht bald was passiert und unsere Ehe ist am Ende und das will ich auf gar keinen Fall.
Möchte gern alles versuchen,um Ihn wieder emotional näher an mich zu bringen.
Ich brauche Tipps,Ratschläge und gern auch Meinungen.
Ich danke Euch.

Beitrag von inkognitomama 25.10.10 - 00:14 Uhr

GuMo.


Ich bin eine Frau und ich habe eine Beziehung hinter mir, die hat fast 8Jahre gedauert und sie war auch von Berg und Talfahrten gezeichnet.

Eines kann ich dir sagen, wenn nur einer an der Beziehung arbeitet-wird es eh nichts!

Nur du alleine kannst nichts machen, ihr müsstet zusammen machen!

Und wenn schon zu viele Verletzungen und Vertrauensbrüche vorgekommen sind, ist es aus meiner Sicht aussichtslos :0(

So schwer es manchmal auch sein mag- manchmal ist eine Trennung besser,als ein Endlosversuchkampf...

Ich habe 2 Jahre verschenkt, durch kämpfen, veränderungen und hoffen... und dabei war ich sogar diejenige, welche gelitten hat...

Ich wünsche dir, dass ihr es packt, aber ich denke, das klappt nur mit einem Gespräch und einer Lösung in der Beide Veränderungen hervorbringen und dann auch umsetzen...

Alles Liebe!

Beitrag von 25.10.2010 25.10.10 - 19:27 Uhr

Möchte mich bei Dir bedanken.Schön,das auch Du als Frau geantwortest hast.Du hast sicher Recht,aber ich werd das schon schaffen...irgendwie#schein.

Beitrag von badguy 25.10.10 - 07:22 Uhr

Grundlegend bedarf es immer zweier Menschen um eine Beziehung in die Scheiße zu reiten und auch wieder daraus zu holen.

Die Gründe sind mannigfaltig, von daher kann hier nur spekuliert werden. Die letzte Spitze, der körperliche Betrug war bei euch beiden da, also hat der eine dem anderen nichts geschenkt.

Sich um die Kinder zu kümmern und zu sehr Mutter zu sein, ist erst mal keine Sünde in sich, das darf man nicht vergessen, man hat sich ja für die Kinder entschieden, dann weiß man auch, man steckt die nächsten 12 Jahre heftig zurück und die kommenden Jahre auch, wenn auch anders. Und auch da Bedarf es einem, der macht und einem der machen läßt. Jeder Mensch hat einen Mund, mit dem er seine Vorstellungen formulieren kann. Die Frage ist, ob er das macht und wie es von dir umgesetzt wird.

Meine Erfahrung an der Stelle ist, Hose runter, Bereitschaft zur Wahrheit, aktiv wie passiv und sich Hilfe holen.

Erst wenn ich WIRKLICH verstehe, warum mein Partner/in so tickt wie er/sie tickt, kann ich entscheiden, ob ich mich ändern möchte.

Beitrag von 25.10.2010 25.10.10 - 19:31 Uhr

Guten Abend badguy,
auch bei Dir möchte ich mich bedanken für deine Antwort.In dem Fall bin ich definitiv die Schuldige,da mach ich mir auch keinen vor.Mein Partner hat viel geredet,um vieles Gebeten.nur ich hab es nicht Ernst genug genommen und sah nur mich#hicks.Viele Gespräche brauchen wir und Verständnis muss ich aufbringen,vllt.klappts ja dann besser!?Dank Dir nochmal.

Beitrag von rhenus11 25.10.10 - 08:30 Uhr

Hallo Wenigbeneidenswerte,

erst einmal, nichts wird je wieder so, wie es einmal gewesen ist, denn das Glück, die Geborgenheit, das Begehrt- und Respektiertsein von damals ist gelebt und nicht zu wiederholen! Das vorweg.

Du bzw. Ihr werdet alles neu entdecken, erarbeiten, aneinander beweisen müssen. Und dergleichen ist nicht im Alleingang erledigen.

Ich denke, erst einmal wirst Du einen Seelenstriptease hinlegen, sprich Dich vollkommen offenbaren müssen.
Beginnend mit dem Bekenntnis, dass Du mit Deinem Mann zusammen bleiben möchtest, Eure Beziehung retten willst.
Hernach würde ich MEINE Fehler der Vergangenheit aufzählen und das schonungslos offen, diese aufrichtig bedauern und ihn bitten sich Gedanken darüber zu machen, ob er sich einen Neuanfang für Euch, trotz aller Verletzungen und Enttäuschungen, vorstellen kann und wenn ja, was sich aus seiner Sicht an Eurem Umgang miteinander ändern muss, damit ein Neuanfang möglich wird.
Falls an dieser Stelle nicht das Scheitern Eurer Beziehung offensichtlich wird, werden Ihr nicht umhin kommen, Eure Kommunikation, insbesondere Eure Streitkultur, auf völlig neue Beine zu stellen, wozu Ihr Euch besser externer Hilfe bedienen solltet.

Kurz: Alles was Du Dir von Euch wünscht, werdet Ihr Euch gemeinsam erarbeiten und verdienen müssen, offen und ehrlich und ohne Selbstverleugnung.
Du machst den Anfang und trittst in Vorleistung. Verzichte auf jegliche Form der Schuldzuweisung und formuliere exakt, wo Du Deine Schuld am gegewärtigen Zustand Euer Beziehung siehst, was Deine Ziele und Wünsche sind. Warum Du Eure Beziehung retten bzw. auf neue Füße stellen möchtest. Solltest Du dabei auch nur im Ansatz unaufrichitg sein, ist's vergeigt.
Er muss Dir glauben dürfen, Deinen Wert als Mensch wieder erkennen/neu entdecken können und Du musst ihm gestatten, Dir als Mensch, Frau und Gefährtin vertrauen zu dürfen.
Und, um ehrlich zu sein, merkst Du, dass Dein Mann keine Bereitschaft zeigt, einen Neuanfang mit Dir zu wagen, Du ihn von Dir nicht zu überzeugen vermagst, dann tritt von der Pumpe zurück und lass das Schiff sinken, Ihr stehlt Euch nur Lebenszeit!

Viel Glück & einen klaren Blick für das Mögliche

rhenus

Beitrag von 25.10.2010 25.10.10 - 19:36 Uhr

Guten Abend rhenus,

Dein Beitrag hat mir am Meisten gefallen--bis auf den letzten Absatz!#schein
Vielleicht hast Du sogar Recht,aber ich gebe nicht auf und probiere bis nichts mehr geht.Ich weiss,dass da noch was ist von meinem Mann,wir haben soviel geschafft und DAS werden wir auch noch schaffen,denke ich.
Ich hoffe wie gesagt,das Du in dem Fall NICHT Recht behälst und ich werde versuchen oben genannte Punkte von dir dennoch auszuprobieren....
Glück?Ja,dankeschöön,das werde ich definitiv brauchen.
Ich danke Dir vom #herzlich für deine Antwort.

Alles Liebe

Beitrag von rhenus11 26.10.10 - 06:36 Uhr

Alles Gute, viel Kraft und auch Mut!

Beitrag von 26.10.2010 26.10.10 - 07:49 Uhr

#dankeschön!

Mein Mann hat das mitbekommen,das ich nen Beitrag hier reingesetzt habe und ich glaube,er fand es ganz gut.Das ich mir Gedanken mache und ich bereit bin auch zu Kämpfen.Wünsche Dir einen wunderschönen Tag und alles Gute und Liebe für deine Familie.Lg

Beitrag von no-monk 25.10.10 - 08:56 Uhr

Ich frage mich, wieso er noch bei dir ist.
Wenn ich das als Mann nicht beantworten könnte, dann wäre das auch das Ende dieser Ehe. Eine Beziehung ist das sowieso nicht mehr.

Beitrag von 25.10.2010 25.10.10 - 19:39 Uhr

*SCHLUCK*

Ja,bin ja auch froh,dass er noch bei mir ist.
Jeder macht mal Fehler,oder nicht?Das muss doch nicht immer zwangsläufig das Aus bedeuten!Aus Fehlern lernt man,danke Dir trotzdem für die Antwort.

Beitrag von bluehorizon6 25.10.10 - 09:32 Uhr

Na ja, du schreibst es ja selbst. Scheint als hättest du einiges verbockt das zu einem eklatanten Vertrauensbruch geführt hat. So etwas zu kitten ist nicht einfach, falls es überhaupt möglich ist.

Was ihr braucht ist den Willen und die Zeit sich für einander eine neue Plattform zu gestalten von der aus ein Zusammenleben wieder möglich wird. Dazu gilt es sich erst einmal voreinander einzugestehen das das was geschehen ist beiden weh tat und einander zu versprechen das es keine Wiederholung geben darf und wird.

Wenn sich in dir oder ihm der Wunsch nach Rache verbirgt oder der Wunsch sich weiterhin auf andere einzulassen, dann wird wohl auf kurz oder lang kein Vertrauen mehr aufzubauen sein.

Positiv, ihr habt beide ins Klo gelangt, braucht euch also keine alzu großen Vorwürfe gegenseitig zu machen, bleibt die Frage was wollt ihr noch von einander, ist noch Liebe da, gibt es Bindungen die stark genug sind?

Und dann geht es Schrittchen für Schrittchen. Vorwürfe wie kein Vertrauen usw darf es dann nicht mehr geben. Die Vergangenheit ist dann Vergangenheit und darf nicht mehr in den Neustart eingreifen. Vergangenheit ist nicht änderbar, und ich weiß wie schwer das manchmal sein kann sie ruhen zu lassen, aber auch das ist menschlich und nicht steuerbar. Aber wie man damit umgehen, das kann mein Kopf sehr wohl steuern.

Nichts wird mehr wie früher werden, darüber müßt ihr euch im Klaren sein, aber auch nichts ist unmöglich wenn ihr es hinbekommt zu verzeihen und euch darauf besinnt was ihr gemeinsam wollt.

viel Glück

BlueH6

Beitrag von 25.10.2010 25.10.10 - 19:44 Uhr

Guten Abend blueH.#blume

vielen lieben Dank für Deine Antwort.Ich sehe es ganz ähnlich wie Du.
Ich werde versuchen,meinen Mann davon zu überzeugen,genau wie Du es beschrieben hast.Weil ich weiss,das ich meinen Partner sehr liebe,ich weiss,ich habe viele Fehler gemacht und bereue sehr.
Du fragtest nach Bindungen?Oh ja,es verbindet uns eine ganze Menge,ich wünsche mir einfach,das alles wieder gut wird aber ich weiss,das das eine Menge Zeit und Energie kosten wird.Ich dank dir,hat mir echt weitergeholfen!

Alles Liebe