Sternenkind in Lebenslauf?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von morla29 24.10.10 - 21:16 Uhr

Hallo,

hab mich heute mal gefragt, ob ein Sternenkind (wir haben sie in der 31. ssw verloren) in einen Lebenslauf muss/soll?

Gruß
morla
mit zwei Mädels fest an der Hand (3 und fast 5)
und einem Mädel tief im Herzen (still geb. 29.1.10 - 31. ssw)

Beitrag von mona1879 24.10.10 - 21:27 Uhr

liebe morla,

ich denke, dass wäre ziemlich unpassend.
wenn du gefragt wirst, viele kinder hast du? was sagst du dann?
ich sage ich habe zwei kinder und wenn man sicher besser kennen lernt, sage ich ich habe drei kinder, eins ist gestorben.

lieben gruß
mona

Beitrag von sasula 24.10.10 - 21:41 Uhr

Hallo,

ich finde auch, dass das Sternenkind für den Lebenslauf sehr unpassend ist. Ich hab Julian damals auch nicht in den Lebenslauf geschrieben, obwohl er mein drittes Kind ist. Aber ich denke mal, dass Arbeitgeber damit nichts zu tun haben wollen.


Wenn mich jemand fragt, wieviel Kinder ich habe, dann sag ich auch nur bei näheren Bekannten, dass ich drei habe, wovon eins verstorben ist.

Suse

Beitrag von alfa-biene 26.10.10 - 21:41 Uhr

Generell würde ich es auch nicht in einen Lebenslauf schreiben...

Aber ich habe fast das gleiche Problem.
Ich bin derzeit noch in Mutterschutz und wurde gekündigt. Nun muss ich ab Dezember Bewerbungen verschicken. In meinen Lebenslauf muss ich ja schreiben das ich im Mutterschutz bin aber unter Kinder 0.
Sieht doch auch etwas doof aus???