Wieviel Geld gibt ihr aus??

Archiv des urbia-Forums

Forum: Weihnachten

Weihnachtsgeschenke, Weihnachtsbäume, Weihnachtsschmuck, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsfeiern ... hier dreht sich alles um die Weihnachtszeit. Tipp: Schaue doch einmal in unsere Artikel zum Thema: Geschenke für die Kleinsten, Zauberhafte Adventszeit mit Kindern.

Beitrag von claudia49565 24.10.10 - 21:18 Uhr

Huhu ihr lieben,


Mich intersiert es mal so was ihr so für weihnachtsgeschenke für ihre kiddys ausgeben werdet und was schenkt ihr euren mäusen?
schon ideen??

gruss claudia:-)

Beitrag von spongebob2008 24.10.10 - 21:58 Uhr

Huhu Claudia,

da wir schon die #paket#paket seit letzter Woche für unsere beiden Jungs haben #ole(8 & 10), kann ich es dir schon ziemlich genau sagen...

Aktuell liegen wir hier bei 892,95 Euro.#schwitz

Für jeden haben wir noch 2-3 Kleinigkeiten im Auge, da kämen dann noch ca 60 Euro dazu.
Lass es am Ende gut 950 Euro sein!!#schein

Unsere Jungs sind ansich bescheiden, was die MENGE der Wünsche angeht#rofl.....es sind dann eben auch mal Wünsche wie elektr. Baukran Playmobil, Spiele für Nintendo WII etc, Lego Technik etc

Wenn mein Mann und ich nicht so gut verdienen würden und/oder die finanziellen Möglichkeiten nicht hätten, ihnen ihre Wünsche zu erfüllen, so würden wir eben auch im kleineren Rahmen Geschenke unter den Baum legen.#pro

Zum Geburtstag und Weihnachten erfüllen wir unseren Jungs einfach sehr gerne einige ihrer Wünsche.#verliebt

Ich finde, jeder wird eben das seinen Kindern zu Weihnachten schenken, was ihm halt finanziell möglich ist...

Wie ist es denn bei euch; mal zurück gefragt?!

Einen lieben Gruß von Spongi#winke

Beitrag von gingerbun 24.10.10 - 22:23 Uhr

"Ich finde, jeder wird eben das seinen Kindern zu Weihnachten schenken, was ihm halt finanziell möglich ist..."
Siehst Du das ehrlich so? Erschreckend..
Britta

Beitrag von bipi168 24.10.10 - 22:48 Uhr

na ja, es macht doch eh jeder wie er möchte und wenn das geld da ist warum nicht?!

ich erziehe meine kinder so " jeder so wie er möchte", klappt ganz gut und wenn doch mal der neid aufkommt zeige ich ihnen die grenzen des möglichen.

Beitrag von jolin80 24.10.10 - 23:55 Uhr

Hallo ,

ich finde das schon erschreckend wenn ich lese was ihr an Geld ausgebt !

Unsere Geschenke fallen dieses Jahr auch teurer aus , aber mir würde nicht im Traum einfallen 950 Euro dafür auszugeben .

Wo bleibt denn da der Sinn von Weihnachten wenn die Kinder nur oder hauptsächlich den Konsum dabei mitbekommen ?

Ich finde das total übertrieben !
Was ist denn wenn ihr das schenken in dem Maße mal nicht mehr könnt ?
Dann möchte ich eure Kinder mal sehen .

lg

Beitrag von gingerbun 24.10.10 - 22:21 Uhr

Hallo,
wir haben eine Tochter die an Weihnachten 3 Jahre alt ist und werden ausgeben ca. 15 bis 20 Euro.
Wenn ich hier lese was verschenkt wird dann wird mir ganz anders. Ich verstehe Weihnachten nicht als Fest des Konsumes. Ich finde x Geschenke übrigens völlig sinnlos und gar nicht so postitiv für Kinder.
Gruß!
Britta

Beitrag von bipi168 24.10.10 - 22:25 Uhr

ich bin in etwa deiner meinung aber was bekommst du noch für 15-20€?

kauft der rest deiner familie etwas oder gibt es dieses eine geschenk "nur"?

liebe grüße bianca

Beitrag von gingerbun 24.10.10 - 22:32 Uhr

Hallo,
ein Buch und ein Shirt. Das ist das was von uns auf dem "Gabentisch" liegen wird. Die Grosseltern haben wohl noch ein Spiel besorgt. Ich finde das reicht völlig. Unsere Tochter ist 3, alles andere wäre zuviel. Das hat mir letztes Jahr gezeigt als meine Mutter und meine Schwester noch etwas in den Weihnachtssack gegeben haben. Das hat sie gar nicht mehr interessiert. Einzig und allein ihr Lauras-Stern-Buch war der Bringer und von nichts anderem hat sie erzählt.
Ich kann mir einfach nicht vorstellen dass es gut ist oder viel Sinn hat einem (kleinen) Kind zu Weihnachten 3 Bücher, 2 Puzzle, Zubehör für die Küche, ein Aqua-Doodle, Schleichtiere, Klamotten für die Puppe etc. zu schenken. Erschreckend eher diese Auflistungen die man hier desöfteren liest. Aber ich weiss dass diese Meinung nicht viele teilen. Sei es drum..
Gruß!
Britta

Beitrag von nurmal-ich 24.10.10 - 22:40 Uhr

Jap, genau das habe ich bei meiner Tochter letztes Jahr erlebt, die hatte schon gar keinen Bock mehr zum Auspacken und das Beste war eh das Papier, aber das kann ich den Omas nicht verklickern #augen

Ich bin vorallem der Meinung wenn man Kleinkindern schon soviel in den Hintern stopft muss man sich nicht wundern wenn man bei einem Teene 2 Monatsgehälter opfern muss weil die sich sonst nicht zufrieden geben.

Weihnachten hat ja ne ganz andere Bedeutung als Konsum. Ich gehe auch zur Kinderchristmesse dieses Jahr, kann meine Maus sich das mal angucken und das Krippenspiel ist bestimmt spannender wie die Geschenke, denn bei uns haben sie da immer echte Schafe und Esel ;-)

LG

Beitrag von gingerbun 24.10.10 - 22:46 Uhr

Ich bin da echt sehr kritisch und verstehe auch Eltern nicht die ihrem Kind jeden Wunsch erfüllen und ihre Kinder somit total überfrachten. Mit Geld hat das bei mir in erster Linie gar nichts zu tun. Ich mache das nicht an unserem Einkommen fest was unser Kind an Weihnachten bekommt. Ich überlege mir worüber sich unsere Tochter freuen würde und was sie braucht. Ich kaufe ja nicht nur irgendetwas um des Schenkens Willen.

Am schönsten ist doch eh all das was vorher ist. Die Märkte, die Lichter, das Basteln.. halt all das Besinnliche.

Find ich ja toll dass die Tiere bei Euch im Krippenspiel echt sind. Was ein Highlight :-)

LG!

Beitrag von bipi168 24.10.10 - 22:54 Uhr

da geb ich dir recht, die vorweihnachtszeit is das schönste.

ich kaufe übrigens auch gebrauchte weihnachtsgeschen EINER wird erfüllt.

ich schenk aber auch sehr sehr gerne

liebe grüße

Beitrag von bipi168 24.10.10 - 22:47 Uhr

"Krippenspiel ist bestimmt spannender wie die Geschenke, denn bei uns haben sie da immer echte Schafe und Esel"


*lach* das hört sich doch gut an #huepf

Beitrag von bipi168 24.10.10 - 22:45 Uhr

ich bin im großen und ganzen deiner meinung, meine eltern und ich legen zusammen.
es gibt kleidung und für pia zb. ein legohaus, ein buch und eine cd.
lea playmobilhaus mit zubehör.
tim ritterburg von playmobil und max dinowelt von playmobil, ein buch und eine cd.
es stimmt mit drei hat sich max auch nur auf den werkzeugkasten gefreut.

wir machen einfach mittlerweile ein "großes" geschenk zusammen.

liebe grüße bianca

Beitrag von gingerbun 24.10.10 - 22:47 Uhr

Es kommt ja eh vom Weihnachtsmann richtig? Wobei mein Mann sich weigert, er sagt immer es gäbe nur den Nikolaus. Das find ich auch wieder komisch. Da wo ich herkomme gibts einen Weihnachtsmann.
:-)

Beitrag von bipi168 24.10.10 - 22:51 Uhr

*lach* den weihnachtsmann gibts doch nur bei coca cola ;-)........

bei uns kommt das christkind und der weihnachtsmann, konnten uns nicht entscheiden.:-)

ja nikolaus kommt bei uns am 6. ;-), ich hoffe ihr seit euch da einig.......

" schau der weihnachtsmann kommt" antwort mann" nein der nikolaus steht vor der tür " #huepf

Beitrag von gingerbun 24.10.10 - 23:02 Uhr

Ja das ist echt albern da wie Du sagst der Nikolaus ja bereits am 6.12. kommt. Ich werd das nochmal klären. Ich komme aus einer ungläubigen Gegend und bin mein Kinder-leben-lang mit dem Weihnachtsmann ganz gut gefahren. :-)

Beitrag von miss.sunshine01 25.10.10 - 13:51 Uhr

Ich habe zum Glück noch kleine Kinder - also kleine Wünsche bzw. noch gar nicht wirkliche. Im Grunde bekommen sie, was wir für "sinnvoll" oder "schön" erachten und das ist für den "Großen" (5) was von Playmobil (weiß ich, dass es ihm gefällt und dass er sich darüber freut, auch wenn er keine speziellen Wünsche äußert) und für die Kleine einen Puppenwagen. Wenn irgendwo einer steht, will sie den immer schieben.
Der wird auch ein VOlltreffer sein. Sie wird bald 2.
Die Geschenke sind beide SecondHand und haben zusammen nicht mal 50 Euro gekostet. Für die Kinder haben sie aber einen sehr hohen Wert und das ist alles, was zählt.

Beitrag von gingerbun 25.10.10 - 20:28 Uhr

So seh ich das ja auch. Ich finde es geht beim Schenken nicht ums Geld.
Gruß!
Britta

Beitrag von bipi168 24.10.10 - 22:27 Uhr

hallo claudia,

für lea 200€, für pia 100€, tim ca. 100€, max ca.100€ und amy #gruebel ???

für mein patenkind noch 100€ und dann bin ich bei ca. 650€ für 6 Kinder!!!!!!

hab die geschenke schon fast alle, da ich immer sehr früh anfange.

liebe grüße bianca

Beitrag von nurmal-ich 24.10.10 - 22:29 Uhr

Hallo,

auch wenn ich mir immer vornehme der Kleinen nicht soviel in der Hintern zu stopfen werd ich meistens doch weich.

Momentan liegt meine Planung bei maximal 100€, ich weiß halt das sie auch noch von den Omas und so sehr viel bekommen wird und somit wird es wieder ein 2 Jähriges Kind geben was völlig reizüberflutet unter der tanne hockt und todmüde gar nicht weiß was es mit soviel sachen soll #schwitz

Leider kosten Spielzeuge ja schon meistens so 30-50 € für 1 Sache, ich schenke halt auch Anziehsachen die kosten ja auch nicht wenig wenn sie gut sein sollen.

LG

Beitrag von bipi168 24.10.10 - 22:32 Uhr

ach so die preise für meine kinder also lea 200, max, tim, pia und max 100€ sind mit meinen eltern gerechnet............die machen pro kind 35€ also die musst du abziehen.

lea bekommt dieses jahr das playmobil haus mit einrichtung deshalb so teuer.
lg bianca

Beitrag von zahnweh 24.10.10 - 23:28 Uhr

Hallo,

möglichst wenig ;-)

Wandtafel mit Magnetbuchstaben und Kreidefläche gab's im Sommer im Angebot 19,99 E.

Holzeisenbahn Startset überlege ich noch. Günstig 20 Euro oder etwas größer bis max. 40 Euro

Bücher bis 40 Euro (je nachdem ob ich ein großes Märchenbuch auch kaufe; werde den Tipp aber eher an jemanden weitergeben)

Mini-Lük + 1 Heft hat sie schon jetzt bekommen (zusammen 20 Euro). Und das Zimmerzelt für 15 Euro wird noch eine Weile länger verwahrt. Wird sonst zu viel auf einmal.

Adventskalender dieses Jahr:
Mini-Schoko-Autos (die waren letztes Jahr der Renner). Wenn es die nicht gibt, dann die kleinen Schokokugeln in buntem Glanzpapier (rot, grün, blau) pro Päckchen 99 Cent (max 3 Euro).
Dazu selbst gebackene Kekse
Mandarinen und Kiwis

Beitrag von carrie23 25.10.10 - 00:17 Uhr

Ca 175 euro für insgesamt 4 Kinder mit meinem Neffen und meinen drei.
Davon sind 100 aber schon von der Oma meines Mannes und sie bekommen, trotz dass es wenig Geld ist wenn ich mir andere Postings da durch lese, immer noch genug Geschenke.
Marcello und Mariella bekommen jeder das Gleiche: Puppenwagen mit Puppe ( auch Marcello will mit einem Baby herum fahren seid er wieder ein kleines Geschwisterchen hat ), Lego Duplo und jeder einen Stoffbob weil das momentan ihre Lieblingsfigur ist.
Luna: einen Stoffbambi, einen hello Kitty Rassel und einen Bambikuscheldecke
mein Neffe bekommt ebenfalls, nach Absprache mit meiner Schwester , einen Stoffbob der Baumeister.
Wenn man bedenkt dass die Kinder noch von Großeltern, Tante und Onkel sowie Schwiegereltern von Tante beschenkt werden reicht das allemal zumal sie eh sonst überfordert sind von der Geschenkeflut.

Beitrag von sue20 25.10.10 - 08:35 Uhr

Hallo,

vorgestern hätte ich noch geantwortet ca. 400 Euro für beide Kids-hätten eine Spielküche mit Zubehör bekommen.

Gestern haben wir das Zimmer meiner Tochter umgeräumt-fast das ganze Spielzeug raus(Playmobil,Arztkoffer usw)Jetzt hat sie ire Bastelsachen,Bücher,Puzzle und ein paar Tiere von Schleich-mehr nicht.In einer Spontanaktion haben wir sämtliches Zubehör,welches schon gekauft war, Retour geschickt:-)Die Kinder würden auch damit spielen,keine Frage....Jetzt bekommt meine Tochter ein Puzzle,mein Sohn ein Erweiterungsset von Duplo Schienen und beide zusammen ein Wimmelspiel-Mehr nicht von uns! Ich weiß das meine Oma(also UR-Oma f. die Kinder) noch etwas schenkt,aber auch nur eine Sache!
Damit sind sie doch gut versorgt und so können wir uns ganz auf den Sinn von Weinachten konzentrieren:-)
Vorallem kommt nach Weihnachten Ostern,Geb schneller als wir denken.....

Vg Sue

Beitrag von grinsekatze85 25.10.10 - 09:05 Uhr

Hallo!

Also ich finde es teilweise unverständlich wie man so viel Geld ausgeben kann nur für Geschenke?! Naja das ist immer eine Frage des Geldes, aber wo bleibt dann eigentlich Weihnachten,frag ich mich immer?!#schmoll

Dann werden die Erwartungen an Weihnachten jedes Jahr höher und höher, weil man die Jahre vorher schon so viel bekommen hat. Und dann sind das nachher diese Kinder, die ihre Eltern fast in den Ruin treiben, weil die Eltern den Wünschen des Kindes nicht mehr gerecht werden können. Das ist jetzt meine persönliche Meinung! Und ich möchte auch keine Diskussion jetzt auslösen!! Einfach so hinnehmen bitte! #schein

Wir haben ein #nikolausi Kind, brauchen also 2x Geschenke und ich gebe dieses Jahr 150 €uro für unseren Sohn aus, für Geburtstag und Weihnachten zusammen und ich finde das schon viel und reicht völlig aus. Wir haben ihm erklärt das das Christkind nur einige Geschenke erfüllt und nicht alles!
Wenn mein Sohn größer wird und was haben möchte, dann muss er sparen lernen, er bekommt jeden Monat 50 €uro von meinem Papa, 25 €uro bekommt er dann als Taschengeld und dann kann er sich das holen, momentan geht das auf sein Konto er wird ja auch erst 3 Jahre, aber er lernt jetzt schon, das Dinge Geld kosten und wenn kein Geld da ist, gibt es nichts.

Wir Erwachsene untereinander schenken uns nichts und dann fehlt noch jeweils ein Teilchen für die Kinder von Freunden, aber da geb ich nicht mehr als 15 €uro pro Kind aus, das sind dann nochmal 60 €uro! Und das muss dann auch Vollkommen reichen!!!!#pro

LG
Nadine