Ist mein Sohn noch im Entwicklungsrahmen???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nine85 24.10.10 - 21:42 Uhr

Guten Abend zusammen.
Mich beschöftigt etwas immer mehr.
Ich liebe meinen Sohn über alles und finde es toll, was er so alles macht, aber immer mehr (auch meine KiÄ) sind der Meinung, das mein Sohn zurück ist in der Entwicklung.
Mein Sohn ist 8 Monate und 1 Woche alt.
Er kann schon sitzen (wenn auch mit wacklern)
Er rollt sich super von Bauch auf den Rücken und wieder zurück.
Er greift mit einer oder beiden Händen nach dem Spielzeug, auch über Kreuz und kann das Spielzeug auch von einer Hand in die ander nehmen.

Aber er robbt nicht und krabbelt nicht und zieht sich nicht hoch.
Meine KiÄ sagt das er das schon können sollte.

Das finde ich unfair, da doch jedes Kind anders schnell ist.
Er ist ja auch so ein fittes Kerlchen und lacht viel.
Nur ich kann ihn mit nix locken oder zum vorwärtskommen bewegen.
Wenn er an das Spielzeug was er haben möchte nicht dran kommt, dann entdeckt er was anderes (z.B. unseren Boden) und beschäftigt sich damit und studiert es gründlich.

Ist mein Sohn wirklich "zurück" so wie es meine KiÄ und ein paar andere sagen, oder ist noch alles im Rahmen???

GGLG

Beitrag von kula100 24.10.10 - 21:48 Uhr

Hallo,

das ist Blödsinn was Deine KiÄ sagt. Meiner hat mit 9 Monaten angefangen zu robben ist übergegangen in Krabbeln und zieht sich seit gut einem Monat überall hoch. Er ist jetzt 11 Monate. Mach Dir also keine Sorgen. Dein Sohn ist absolut nicht zurück in der Entwicklung. Er wird das wahrscheinlich auch alles auf einmal aufholen. Mein kleiner konnte sich z.b. mit 8,5 Monaten noch nicht hinsetzen das hat er auch erst im Rahmen des Krabbelprogramms gelernt.

lg kula100

Beitrag von dentatus77 24.10.10 - 22:39 Uhr

Hallo!
Stina war eigentlich in allem recht früh dran, aber gerobbt ist sie auch erst mit gut 7mon. Ich halte es für absolut normal oder zumindest nicht für ungewöhnlich, wenn ein Kind mit 8mon noch nicht robbt. Abgesehen davon hat jedes Kind sein eigenes Tempo. Aber mit 8mon musst du dir noch keine Sorgen machen.
Hier hab ich dir mal was rauskopiert:

"Bevor Dein Kind Krabbeln oder gar Laufen kann, versucht es meist mit einer anderen Fortbewegungstechnik interessante Ziele wie die Stehlampe, Stereoanlage oder den Berg Zeitschriften zu erreichen: durch das Robben. Die Bewegungen werden immer gleitender und fließender. Allerdings robben nicht alle Kinder auf die gleiche Weise. Mit etwa neun Monaten hat Dein Kind seine eigene Technik perfektioniert. Mit aufgestützten Oberarmen zieht es sich in Bauchlage vorwärts. Die meisten Kinder fangen mit circa zehn Monaten an zu krabbeln. Manche Kinder überspringen das Krabbeln sogar komplett, robben etwas länger und lernen dann direkt das laufen. Jedes Kind ist gerade hier unterschiedlich."

Und der Link dazu:
http://www.netmoms.de/magazin/services/babyentwicklungskalender/greifen-robben-und-rollen-deines-babys/greifen-und-robben-deines-babys/

Also mach dir keine Gedanken, es ist alles absolut in Ordnung! Und wenn du unsicher bist: Wechsel den Kinderarzt!

Liebe Grüße!

Beitrag von kalotati 24.10.10 - 21:49 Uhr

Hä?
Wechsel die Kinderärztin kann ich da nur sagen. Alles im normalen Bereich, wirklich! Meine ist 10,5 und kann sich noch nciht alleine hinsetzen. Robben hat sie erst mit 9 Monaten gelernt und jetzt zieht sie sich hoch und krabbelt auch kurze Stücke. Jedes Kind hat seine eigene Geschwindigkeit!!! Hab Geduld und lass Dir nix anderes einreden und wirklich.... wechsel die Ärztin.
LG
Kalotati

Beitrag von gartenrose 24.10.10 - 21:49 Uhr

also ich finde es ist völlig im Rahmen und er ist zeitgemäß entwickelt.
Das jedes Kind sein eigenes Tempo hat, ist ja bekannt.

Mein kleiner ist knapp acht Monate und kann sich nichtmal vom Bauch zurück auf den Rücken drehen#schwitz. Muss dazu sagen, dass er aber auch sechs Wochen zu früh geboren ist.
Aber die anderen Babys in unserer Krabbelgruppe, die reif geboren sind, können auch noch nicht mehr als meiner und auch unser Kia sagt, dass bei ihm keine Frühgeburtlichkeit mehr feststellbar ist.

Ich finde es sehr extrem was Dein Kia da sagt. Mach Dir keinen Kopf (ein Mädchen aus unserer Krabbelgruppe ist ebenfalls acht Monate alt und steht nicht mal (drückt die Beine nicht steif durch));-)

Beitrag von elaleinchen 24.10.10 - 21:50 Uhr

Nur weil er nicht krabbelt soll er zurück in der Entwicklung sein??

Such dir einen neuen KiA...ganz ehrleich.

Vielleicht krabbelt er nie....solche kinder gibts auch!!

Mein Grosser hat mit 12 Monaten gekrabbelt...mit 15 Monaten frei gelaufen.
Meine kleiner hat mit 10 Monaten gekrabbelt...aufs Laufen warten wir jetzt! ;o)

Das kind von meiner Freundin hat mit 6 Monaten schon gekrabbelt.
Mein Neffe überhaupt nicht.

Also, bleib locker...Krabbeln ist nicht das wichtigste!!

Beitrag von monab1978 24.10.10 - 21:57 Uhr

http://www.hallo-eltern.de/m_baby/entwicklung_prozent.asp

das beruhigt dich bestimmt!

Beitrag von schmackebacke 24.10.10 - 21:57 Uhr

Meine Tochter hat erst einen Tag vor 8 Monaten angefangen zu robben und viel später erst sich hochzuziehen. Krabbeln kann sie erst seit dem 28. Sept, 10 Tage nach ihrem 10. Monat ... wir sind auch jetzt ein paar Wo vor ihrem 1. Geb. noch seeeeeeehr weit von Laufen entfernt. Nicht einmal an der Hand läuft sie einen Schritt.
Wir waren heute mit zwei weiteren Kindern (und leider auch deren Eltern) brunchen. Der Junge 13 Monate und das Mädchen 10. Der Junge läuft seit 6 Wochen, rennt jetzt sogar schon springt und und und. Die Kleine läuft an der Hand und auch schon sehr sicher. Unsere Maus ist älter macht nüscht der Gleichen ... na und? Dafür saß sie fein in ihrem Hochstuhl und hatte Spaß darin, während die anderen Kinder total unausgeglichen waren, geschimpft, gequängelt und geschriien haben wenn sie ihren Willen nicht bekamen.

Nachdem wir da raus sind, hab ich mir nur gedacht: Es gibt wichtigere Fortschritte als laufen und Co. Denn das lernt sie schon noch irgendwann. Ob diese Babys es noch "lernen", dass ihre Eltern mal brunchen wollen? Glaub kaum!

Also: nicht verzagen ...

Beitrag von yorks 24.10.10 - 22:04 Uhr

Nein keine Sorge.

Louis konnte erst mit 9 Monaten robben. Er erzählte sehr wenig, kam auch zeitgleich. Mit 10 Monaten sitzt er jetzt von alleine.

Er kann nicht krabbeln, nur mal ganz selten startet er einen Versuch.

Seit einigen Tagen zieht er sich an mir hoch aber auch nicht regelmäßig.


Er schläft nicht durch, bekam seine Zähne erst mit 9 Monaten, kann sich erst seit kurzem alleine beschäftigen etc.

Das kommt alles irgendwann, ganz ohne Hilfe. Wenn man da Druck ausübt, wird es erst recht nichts.

Du machst das ganz richtig, höre auf dein Mutterherz und genieße die Babyzeit. Wenn sie erst mal davonlaufen und alles alleine können, ist die schöne Babyzeit vorbei.

LG yorks mit Louis

Beitrag von nine85 24.10.10 - 22:15 Uhr

Ich danke euch von ganzem herzen.
Das hat mich doch sehr beruhigt......

Mein kleiner schatz wird es lernen, wenn er bereit ist.
Euch einen schönen Abend...



P.S. das mit dem wechseln des Arztes werd ich mir mal überlegen.

Beitrag von tonip34 24.10.10 - 22:51 Uhr

Hi, ich bin Kindertherapeutin und das was Du beschreibst ist noch im Rahmen, gib Ihm noch ein bisschen Zeit ! ABER wenn er noch nicht robben und krabbeln kann, kann er auch noch nicht alleine in den Sitz und sollte dann auch noch nicht sitzen, wie Du selber schreibst ist er noch recht wackelig und das heisst das wenn Du ihn hinsetzt, dioes zur Lasten der WS geht und die Weiterentwicklung behindert da Du einen wichtigen Entwicklungschritt vorgreifst . Lass Ihm Zeit es von alleine zu lernen.

lg toni

Beitrag von haruka80 24.10.10 - 22:18 Uhr

Huhu,

das ist doch alles super! Mein Sohn konnte sich mit 8 Monaten hin-und zurückdrehen und begann zu Robben mit 8,5 Mo. Sitzen kam erst mit 10 Mo und KRabbeln mit 11 Monaten, dafür konnte er mit 9,5 Mo stehen und überall entlanglaufen. War zwar nicht wie im "Lehrbuch", aber immer alles ok, mit 13 Monaten lief er dann los.

Versuch dich nicht verrückt machen zu lassen, ich hab unbewusst doch immer wieder verglichen und die Krankengym meines Sohnes war da immer süß und hat mich auf den Boden geholt, das jedes Kind das halt anders macht.

L.G.

Beitrag von anja1971 24.10.10 - 22:25 Uhr

So ein Unsinn!!!! Meine Kleine (8,5 Monate) ist ganz bestimmt nicht zurück, sie kann aber z.B. noch nicht krabbeln und sitzen. Und sie ist im Vergleich zu ihren Schwestern sogar "schnell". Was ist denn das für eine Kinderärztin?

Beitrag von flaqita 24.10.10 - 22:31 Uhr

Mein Sohn ist erst an der Hand mit 11 Monaten gelaufen und dann erst gekrabbelt. Seinen ersten Zahn hat er mit 10 Monaten bekommen. Freilaufen konnte er erst mit 18 Monaten, dafür ist er an der Hand immer schon gerannt. (hab immer gesagt er kann nicht frei laufen, weil er dann nicht mehr so schnell dahin kommt wo er hin will. :-)) Und gesprochen hat er erst mit 2 Jahren. Und mein Kinderarzt hat überhaupt nichts gesagt, wegen dem Krabbeln und sprechen. Also mach dich bitte nicht verrückt. Ich war immer der Ansicht ein Baby kann immer nur eine Sache lernen und dann die nächste. Auch wenn sie manchmal dann zeitgleich rauskommen, sie lernen immer erst eine Sache und dann die nächste. Dein Sohn kann wahrscheinlich schon etwas, was andere nicht können. Von daher keinen Stress. Er wird das alles auch noch lernen.

Und vielleicht brauchst du wirklich einen anderen Kinderarzt.

Liebe Grüße flaqita mit Maus 3 Monate und Schneck 3 1/2 Jahre

Beitrag von juulsen 24.10.10 - 22:38 Uhr

meiner hat mit 11 monaten angefangen zu robben..... alles firlefanz

Beitrag von schneckchenonline 24.10.10 - 23:02 Uhr

Solche KiÄs hab ich gefressen:-[

Es gibt keinen "Entwicklungsrahmen"! Jedes Kind ist anders und mal ehrlich- es ist noch kein Kind in die Schule gerobbt;-)

Mein Sohn (6J.) hat sich erst mit 9,5 Monaten fort bewegt. Er ist gerobbt, als hätte er ne Kriegsverletzung, ein Bein zog er hinter sich her.
Mit 11 Monaten krabbelte er und mit 16 (!!!!!!!) Monaten ist er erst gelaufen.

Also-mach Dich BITTE BITTE nicht verrückt, nur weil die KÄ sich an irgendeinem dollen Fachbuch festgbissen hat.

LG, Tanja

Beitrag von muedlaus 25.10.10 - 07:42 Uhr

Mein Sohn ist jetzt auch 10 Monate und kann noch nicht alleine sitzen und krabbelt auch noch nicht.
Er geht in den 4-Füßler-Stand und wippt, und manchmal so dolle daß er vorwärts kommt. Ist alles ok ;-)

Beitrag von franni128 25.10.10 - 09:56 Uhr

Hallo.
Mein Großer hat erst mir 8,5 Wochen krabbeln können (und sich alleine hinsetzen). Meine Kleine konnte mit 6 Monaten krabbeln und seit 3 Tagen kann sie alleine frei sitzen (sich alleine hinsetzen und stabil sitzen). Von meiner Freundin konnte ihr Sohn erst nach dem 1. Geburtstag krabbeln, ebenso meine Nichten. Jedes Baby hat sein eigenes Tempo. Ich würde an deiner Stelle mal einen anderen Kinderarzt aufsuchen und mal eine andere Meinung hören.

LG
Franziska mit Moritz *19.08.07 und Sophia *19.02.10