Was macht eure Putzfee alles bei euch?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von nikolauskind 24.10.10 - 22:31 Uhr

So, da ich ja Neuling auf dem Gebiet bin und ich schon so zahlreiche Antworten bekommen habe, kommt hier meine nächste Frage :-)

Was macht eure Putzfee bei euch alles?

Okay, Badezimmer, Küche, Wohnzimmer, eigentlich klar.

Lasst ihr sie aber auch in Schlafzimmer, Kinderzimmer, Arbeitszimmer etc?

Bei mir ist Arbeitszimmer absolut tabu, aber Schlaf- und Kinderzimmer wird sie wohl trotzdem mitmachen, auch wenns mir eigentlich nicht sooo ganz lieb ist, wenn sie bei uns im Schlafzimmer rumturnt, aber ich selber komme einfach nicht dazu, es selber zu machen.

Und wie siehts aus, putzt sie bei euch nur, oder räumt sie auch auf?
Ich habe, als meine Putzfee am Donnerstag da war, erstmal 2 Stunden vorher aufgeräumt *hust* weil doch überall Kinderspielzeug etc rumlag. Der Abwasch musste natürlich auch weg, damit sie ans Waschbecken konnte. Vom Wäscheberg mal ganz abgesehen ;)

Macht eure Putzfee auch sowas wie Abwasch etc. oder Wäsche zusammenlegen? Bügelwäsche fällt bei uns nicht wirklich an, ich muss nur die Hemden meines Mannes bügeln, das mach ich nebenbei beim Fernsehgucken ;)

Und wie machen es die, deren Putzfee morgens kommt, während sie arbeiten sind? Habt ihr da schon alles aufgeräumt und Betten gemacht etc? Oder macht eure Putzfee das alles gleich mit? Wäre mir irgendwie unangenehm, ...

So, bin auf eure Antworten gespannt!

VG
Laura

Beitrag von hedda.gabler 24.10.10 - 22:50 Uhr

Hallo.

Natürlich macht sie alle Räume ... Kinderzimmer, Schlafzimmer, Wohnzimmer, Küche & Bad. Dazu Fenster und besondere Regale nach Bedarf (habe zwei lange Boards voll mit Fotos, das ist schon aufwendiger).
Abwasch macht sie auch schon mal, wenn ich was habe stehen lassen oder sie räumt abgewaschenes weg.
Bügelwäsche hänge ich ihr hin, wenn ich was habe (meist alle 2 Wochen einen Schwung Blusen).

Die Betten sind morgens gemacht, da ich das immer automatisch mache ... sollte es mal nicht sein, würde ich erwarten, dass sie es tut.
Und aufgeräumt ist eh immer.

Früher hatte ich eine Zugehfrau, die kam allerdings auch 2x die Woche, die auch Wäsche zusammengelegt und weggeräumt hat ... fand ich super ... und die Betten hat sie auch bezogen, wenn ich ihr Bettwäsche hingelegt habe.

Ich würde eine Zugehfrau nie so selektiv nutzen, wie Du das vorhast ... das artet ja in Anstrengung aus;-)

Gruß von der Hedda.

Beitrag von luka22 25.10.10 - 02:13 Uhr

Ich habe das Projekt "Putzfrau" ad acta gelegt, nachdem ich nach 3 Monaten unser Problem erkannte. Das Problem ist bei mir nicht das Wischen oder sauber machen, sondern das in-Ordnung-halten. Jedes Mal, wenn die Putzfrau kam, war ich fix und alle, weil ich erst einmal alles aufräumen musste. Wenn ich das geschafft hatte, dachte ich mir immer: na ja, das Wischen wäre jetzt auch kein Problem.
Vielleicht hatte ich auch nicht eine besonders gute Putzfrau. Sie hat bei uns nass durchgewischt, die Küche und das Bad grundgereinigt und das in 2,5 Stunden. Kinderzimmer, Schlafzimmer oder Wäsche hat sie nicht gemacht. Dann hat mich genervt, dass man alles extra sagen musste und sie die Dinge nicht nach Bedarf gemacht hat.

Grüße
Luka

Beitrag von flammerie07 25.10.10 - 08:33 Uhr

also, meine putzfee macht unser großes bad, schlafzimmer incl. betten machen und bei bedarf beziehen (wenn ich ich bettzeug hinleg), dann noch kinderzimmer und flur oben.

unten macht sie flur, kleines gäste-wc, WZ, Essbereich und Küche. fenster hin und wieder wenn´s nötig ist.

dazu kommt noch, dass sie die hemden meines mannes bügelt. sind meist 3-4 max 5 stück. wenn sie mal besonders schnell war nimmt sie auch mal wäsche ab und legt sie auch zusammen #verliebt

bei besonderen sachen - wie z.b. mal küchenfronten abwischen, keller durchwischen o.ä. spreche ich das vorher mit ihr ab.

arbeitszimmer und bügelzimmer/ankleide braucht sie nicht machen.

möchte sie wirklich nicht missen, auch wenn nicht immer alles "perfekt" ist - aber das ist es bei mir auch nicht.

lg
flammerie07

Beitrag von sissy1981 25.10.10 - 09:03 Uhr

Unsere Putzfrau macht alles (sonst bräuchte ich auch keine^^) Ich schaue aber, dass an dem Tag zumindest das gröbste im Kinderzimmer - und natürlich auch sonst aufgeräumt ist - Sie hat viele Putzstellen und letztendlich haben wir nur einen Tag in der Woche in der Sie zu uns kommen kann - da muss in 9 Stunden auch alles gemacht sein. Betten machen, Spülmaschine ein/ausräumen, aufräumen etc. macht unsere Perle selbstredend

Notfalls macht Sie auch die Wäsche, das kommt aber nur alle Schaltjahre vor wenn ich mal echt nicht dazu kam, außerdem macht Sie auch noch die "kleineren Sachen" im Garten wie mähen, Unkraut jäten usw.

Nur eine Sache ist absolutes Tabu, der Schreibtisch meines Mannes in unsrem Arbeitszimmer - seine ganz spezielle Ordnung kann glaube ich niemand außer ihm selbst durchschauen, darum lässt er auch keinen dran ;-)

Beitrag von italyelfchen 25.10.10 - 09:42 Uhr

Huhum

unsere Putzfee macht alles und wir vertrauen ihr voll und ganz! Das hängt aber an ihr, wir kennen sie schon länger und haben eine freundschaftliche Beziehung zu ihr! Oft bin ich zuhause, aber manchmal ist sie auch alleine hier und auch wenn wir am Vortrag bei der Bank waren und irgendwo in der Schublade in paar hundert Euro liegen!
Wir räumen am Vorabend (sie kommt morgens recht früh) noch immer gründlich auf, vor allem Sophias Zimmer ;-) damit sie überall gut ran kommt und spülen ab, weil sie das sonst machen würde (kam auch schon vor) und die Arbeit muß sie nicht machen müssen, das kostet nur Zeit! ;-)
Wäsche usw. macht sie nicht!
Betten mache ich nicht vorher, ich schüttel meist eh nur auf und manchmal stehe ich auch noch im Schlafanzug mit Sophia im Bad, wenn sie kommt... ;-)

Wir hatten aber auch (bei Auslandsaufenthalten) auch schon andere Putzhilfen und da liegen dann keine Wertsachen wie Geldbeute usw. rum. Vertrauen muss sich erst aufbauen!

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von maundma 25.10.10 - 11:34 Uhr

Also unseres Fee macht, unser WoZi, Esszimmer, Küche, Abstellraum, Gästetoilette und Treppenhaus inkl. bei Bedarf natürlich die Fenster.
Wenn Bügelwäsche oder allgemein gewaschene Wäsche im Korb liegt, dann kümmert sie sich meist auch darum. Wenn ich das nicht will, dann muss ich das am besten abends vorher selber machen.

Momentan arbeite ich Teilzeit und sie kommt an einem Vormittag, an dem ich nicht arbeiten bin. Wir putzen dann sozusagen gemeinsam.
Ich kümmerer mich dann parallel um unser Bad, Schlafzimmer, Kinderzimmer und das zweite Treppenhaus und Flur.

Wenn irgendetwas spezielles ist was gemacht werden soll, dann sage ich es ihr, oder wenn ich nicht da bin, schreibe ich es ihr auf einen Zettel.
Wenn ich nicht da bin, um ihr beim putzen zu Helfen, kommt sie an zwei Vormittagen und machte dann auch noch die Räume die ich sonst mache...
Wobei ich mein Schlafzimmer auch am liebsten selbst mache.

Sie räumt im WoZi auch immer die Spielsachen weg, wenn ich abends nicht mehr dazu gekommen bin.

Als ich noch Vollzeit arbeiten gegangen bin, war sie alleine in der Wohnung. Das Vertrauensverhältnis stimmt aber auch.

Ich möchte sie auch nicht missen!

LG,
maundma

Beitrag von linnie73 25.10.10 - 13:59 Uhr

Da meine Mutter als gute Putzfee arbeitet und ich ihr manchmal mit helfe, kann ich mal aud erfahrung schreibn.
Am Anfang musste sie die üblichen Sachen machen, saugen, putzen, abstauben usw. ausser auch arbeitszimmer.Die Chefin räumte am Anfang auch das gröbste weg in den KiZi.
Meine mutter ist mittlerweile 10 Jahre bei der Frau und sie darf jetzt alles machen aber auch wirklich alles...#schwitz
Von Küche grund auf putzen (schränke innen usw..) bis arbeitzimmer , ankleideraum und sauna abwaschen.
Sie bügelt teilweise und macht wäsche, bei Notfällen kocht sie den Kindern noch schnell was.
Was aber mittlerweile einzug gefunden hat, ist dass wenn die Kinder(15 und 17) nen riesen Saustall verursacht haben, ihre Zimmer selber machen. Da die mittlerweile ja wissen dass sie chaos machen konnten und jmd schön brav wieder die zimmer auf vordermann bringt.
Ich glaub aber dass meine Mutter ein Einzelfall ist, da sie fast als Haushälterin durchkommen kann. Weiß aber nicht, meine Nachbarin hat auch so ne liebe Putzfee die sich um alles kümmert.

lg

Beitrag von melaniemorg77 25.10.10 - 15:18 Uhr

Hallo ,
also das komtm drauf an was du willst !
Brauchst du eine Haushälterin die macht auch dann Abwasch und Bügelwäsche etc. oder nur eine Putzfrau die Putzt dann ebean alles was zum abwaschen,aufputzen und abstauben ist .
LG Melanie

Beitrag von gingerbun 25.10.10 - 23:49 Uhr

Hallo,
unsere saugt das ganze Haus, wischt die Böden und säubert die Bäder. Also Toilette, Wanne, Becken, Spiegel und Duschkabine. Da ich es nicht immer schaffe räumt sie auch grob die Sachen zusammen die im Wohnzimmer oder auf der Kommode so rumliegen. Ich stress mich ehrlich gesagt total da ich immer aufräume ehe sie kommt damit die Böden frei sind. Ich versuche alles hochzustellen dass sie so wenig wie möglich Arbeit damit hat (also Spielzeug, Sitzsack, Bobbycar..). Dass sie unser Schlafzimmer saugt und wischt macht mir nichts. Ist doch ein ganz normaler Raum.
Das Arbeitszimmer meines Mannes ist tabu da dort eh Hopfen und Malz verloren ist. Aber das ist seine Sache.. Ich mach die Tür zu und gut ist das.
Das Gästezimmer und den Vorratsraum muss sie auch nicht reinigen.
Gruß!
Britta