Wie seht ihr das??? VORSICHT LANG!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von osterei77 24.10.10 - 23:42 Uhr

So, nun brauch ich mal eine Objektive Meinung von Aussenstehenden!

Zur Sache:
Meine Ziehmutter hat für meinen Lebensgefährten ein Auto angemeldet und Versichert! (Warum? Weils so billiger ist!)
Wir sind dann (zwei Tage später) für eine Woche in den Urlaub gefahren nach Dänemark und haben vorher vereinbart, das WENN Versicherung oder Steuern abgebucht werden, wir das Überweisen! (Dummerweise bin ich aber ehrlich gesagt nicht davon ausgegangen das es genau in dieser Woche passiert und habe das Geld LEIDER nicht gleich vorher Überwiese! Ich weiß, selber schuld!)

So, Steuern kam der Bescheid das es im November bezahlt werden muss, soweit so gut!
VERSICHERUNG allerdings wurde DONNERSTAG bei ihnen vom Konto abgebucht. Ich bekam dann einen Anruf von ihr, das ihr Konto leer sei da die Versicherung abgebucht wurde! (Sind momentan in der Übergangsphase zur Rente daher weniger Geld in diesem Monat usw)

Habe mir am Telefon dann nen Kopf gemacht wie ich das jetzt hinkriege!!! Habe ihnen auch Vorgeschlagen, das sie das Geld zurückbuchen lassen sollen und ich es dann sofort am Samstag Überweisen werde! Bis das verbucht wäre bei der Versicherung wäre das Geld dreimal auf deren Konto gewesen! (Sie:"NEIN, das mach ich nicht! Ihr fahrt dann ohne Versicherungsschutz!" Hab hinterher beim Versicherungsmakler angerufen, wäre kein Problem gewesen! #augen)
Sie meinte dann aber, wenn ich es ihr am Samstag gebe wenn wir wieder da sind ist alles gut! Solange kommen sie noch hin!
OK, allerdings hab ich meinen Ziehpapa im hintergrund motzen und maulen gehört ala "Wenn die sich quer stellen, lass ich sofort alles Umschreiben!"
DA war ich dann erstmal fertig und die letzten zwei Tage Urlaub waren im Ar****!

Als wir dann Samstag hier ankamen war die Begrüßung "eigentlich" ganz Normal! Sind dann erstmal zu uns und haben das Auto ausgeladen und Lebensmittel weggepackt, Kinder versorgt und und und.... Mein Mann ist dann los und hat das Geld geholt da wir es leider nicht mehr in Bar dabei hatten.
Bin dann (samt Autoschlüssel, da sie kein Auto haben) rüber und hab ihnen das Geld gegeben! Na hallo! Da konnt ich mir ja was anhören!

Mal ein paar kurze auszüge:
"Fühle mich verar**** von dir!" "Du wußtest doch vorher das das mit dem Überweisen nicht geht!"
"WIR haben uns um alles gekümmert und werden hängen gelassen!" "DU bist am Telefon soooo zickig gewesen und behandeltst andere als wären sie blöd!" (Anmerkung: Hatte einen Zeugen für das Telefonat der Bestätigt hat, das ich keineswegs Zickig war! #schein) Irgendwie bin ich auch nicht zu Wort gekommen das ich es hätte erklären können!
Habe dann zwischendurch nur mal gesagt, das das Auto auf uns geschrieben wird und das sie dann keinen Ärger mehr damit haben! Na da hatte ich ja was gesagt! Die war vielleicht Beleidigt! #augen

Ich bin dann irgendwann aufgestanden und habe gesagt, das ich auf diesen Kindergarten keine Lust habe und das das Auto jetzt Umgeschrieben wird und gut und bin gegangen! (Zu Hause hab ich geheult wie ein Schloßhund! :-()

Seid dem Tag redet sie kein Wort mehr mit mir!!! Mein "Ziepapa" war dann mal hier und hat gefragt wie wir uns das nun weiter vorstellen! (Wegen Auto etc.)
Habe ihm dann nochmal gesagt das es eben das beste ist es umzuschreiben!
Und habe ihm auch gesagt, das ich es sehr schade findet das sie mir nach über 15 Jahren die wir uns kennen (und VIEL zusammen druchgemacht haben) unterstellt, das ich sie über den Tisch ziehen würde und das es wohl auch mal sein kann, das die beiden was in den falschen Hals kriege und MAL unrecht haben! (NEIN; sowas kommt bei ihnen nicht vor!!!! #nanana)

Naja, habe mittlerweile die Kündigung für die Versicherung hier liegen!
Aber von ihr kam bisher, außer einem SEHR KÜHLEN anruf (dank meiner Tochter) nichts weiter!
Ich bin natürlich wieder rechthaberisch, zickig und schuld an allem und sie ist die Leidtragende!

Sorry leute, aber was sagt ihr dazu? Ich weiß, es ist nur eine Seite der Medaille! Aber vielleicht habt ihr ja ne idee! Denn im grunde belastet es mich schon ganz schön das sie so ist! :-(
Aber ich sehe es auch diesmal irgendwie nicht ein, wieder zu kreuze zu kriechen. (Was ich aber wohl machen muss so wies aussieht!)

Naja, hoffe ihr habt ein zwei HILFREICHE Denkanstöße für mich!

Danke schon mal!

Beitrag von sonne_1975 25.10.10 - 00:52 Uhr

Ehrlichgesagt, es ist für mich Kindergarten.

Warum habt ihr nicht gleich eure Kontonummer zum Abbuchen angegeben? Der Versicherungsnehmer muss doch nicht identisch mit dem Kontoinhaber sein.

Damit wäre alles geklärt.

Aber auch so, wegen paar Tage so ausflippen, dass bei denen das Geld abgebucht wurde? Sie hätten eben damit rechnen sollen, wenn sie ihre Bankverbindung angeben.

Ihr habt euch da ganz schön reingesteigert, beide Parteien.

Ich würde einfach ein ruhiges Gespräch suchen, sagen, dass das ganze jezt blöd gelaufen ist und es aus der Welt geschafft werden sollte. Das Auto kann ja ruhig da angemeldet bleiben, nur die Kontoverbindung wird eben eure angegeben.

LG Alla

Beitrag von darkblue81 25.10.10 - 08:04 Uhr

Hallo,

da schliesse ich mich dir mal an, verstehe das alles nicht so wirklich #kratz

Bei uns ist es so: Auto läuft auf meinen Mann, ebenso die Versicherung, aber die buchen von meinem Konto ab, ist doch kein Problem #kratz

Ausserdem bekommt man doch Post von der Versicherung und Steuer wann das fällig ist und wo drin steht wann die Beträge abgebucht werden oder ist das nicht überall so?

LG

Beitrag von oma.2009 25.10.10 - 09:55 Uhr

Hallo,

ICH kenne keine Versicherung, die innerhalb von einer Woche abbucht!!!!! Solange dauert es doch meistens schon, die neuen Versicherungsnehmer einzubuchen usw. Dazu kommt meistens noch der Postweg bzw. wenn es ein Versicherungsvertreter war, wird er auch erst im Büro tätig werden können. Selbst bei Online abgeschlossenen Versicherungen dauert es länger.Und dann bekommt man auch einen Bescheid darüber, ab wann die Abuchungen fällig werden.
Bei uns dauerte es manchmal 2 Monate bevor überhaupt eine Prämie gezahlt werden mußte. Der Versicherungsschutz beginnt mit der Unterschrift auf dem Antrag.....

Ich denke mal, bei der TE ist schon vorher etwas schief gelaufen oder sie hat sich in den Zeiten (2 Tage später in Urlaub usw.) geirrt.

LG

Beitrag von darkblue81 25.10.10 - 10:21 Uhr

Hallo,

ja wie gesagt.. das macht mich halt stutzig das diese Versicherung da direkt so fix gewesen sein soll.

Wir bekommen einmal im Jahr Post von der Versicherung wo dann auch drin steht wann die Beträge abgebucht werden und da kann man sich drauf einstellen.

Deswegen auch meine Frage ob das nicht überall so ist ;-)

LG

Beitrag von osterei77 25.10.10 - 14:45 Uhr

Es ist aber tatsächlich so!

In der Woche vorm Urlaub wurde die Vers. abgeschlossen eine Woche später wurde der Betrag abgebucht!

Ich habe mich nicht mit den Zeiten vertan! Ist schon alles so korrekt!

Danke euch! :-)

Beitrag von karna.dalilah 25.10.10 - 09:21 Uhr

Ich würde zunächst Abhängigkeiten vermeiden.
In deinem Fall:
Versicherung auf deinen LG für das Auto und fertig.
Nehmt ihr dafür eine dritte Person ins Boot ist die Chance für Ärger schon vorprogramiert.
Denn zahlt ihr nicht, hat sie die Geldforderung am Hacken.
Das sorgt schon mal unterbewußt für Stress, gerade dann wenn kein finanzielles Polster da ist.
In den ärgsten Fällen führt dies zu Existenzängsten und wenn man die bedroht sieht, reagiert der Mensch oft nur noch emotional und um sich schlagend. Schließlich steht etwas auf dem Spiel.

Geh mit einem Strauß Blumen zu deiner Ziehmutter und entschuldige dich noch einmal dafür, dass nun so viel schiefgelaufen ist.
Bedanke dich dafür, dass sie bereit war, für euch als Versicherungsnehmer einzusprinegn und euch einen finanziellen Vorteil zu sichern.
Sag ihr, dass du ihre Reaktion schon ein Stück nachvollziehen kannst und dir nun auch klar bist, welche Verantwortung sie übernommen hat und eigentlich nicht tragen kann.
Dass ihr ab nun die Verantwortung wieder übernehmt, weil kein Geld der Welt es wert ist, dass eure Bindung zerbricht und weil es einfach nicht ihre Verantwortung ist. Sie soll ruhig mit ihrem Geld kalkulieren können, ohne Ängste zu haben, dass Kosten die andere übernehmen wollen, letztlich von ihr mitgetragen werden müssen- weil sie rechtlich dazu verpflichtet ist.
Sag ihr wie du fühlst und was du dir bezüglich eures Miteinander wünscht.
Gib ihr den Raum und die Zeit dies alles zu verarbeiten und ihre Entscheidung zu treffen.
Es ist un mal passiert und du kannst dies nicht mehr "löschen" zudem hast du auf ihre Entscheidung keinen Einfluss.
Aber du kannst aus der Sache lernen und ihr dies zeigen und SIE kann dir vergeben :-)

Ich wünsche dir viel Glück
Karna

Beitrag von osterei77 25.10.10 - 14:46 Uhr

#liebdrueck

Vielen lieben Dank! #winke