wieviel "schütteln" ist erlaubt, ob b.spielen oder kinderwagen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sonnenkind1 25.10.10 - 07:27 Uhr

hallo,

hatte gestern ein gespräch mit einer aus meinem GVK und sie sspielt mit ihrer kleinen (16 wochen alt) so, das sie sie mit den armen hoch hält und so etwas schütteln, dann lacht die kleine :-) sie schüttelt sie schon etwas durch....da erzählte sie mir, als sie das im restaurant gemacht hatte, wurde sie von den tischnachbarn angesprochen, sie solle damit sofort auffhören, sie können vom schütteln sterben! oder sonstige schäden kriegen.
nun macht sie das ja nicht so, dieses schütteln wenn sie schreit, sondern beim lachen und die kleine lacht noch mehr.klar sieht das ganz schön doll durchgeschüttelt aus,w enn sie das macht und auch im kinderwagen ist es ja manchmal so, das sie ganz schön durchgerüttelt werden an amnchen wegen....
nun frag ich euch mal, was meint ihr denn, wo die grenze beim schütteln ist?

Beitrag von kula100 25.10.10 - 08:00 Uhr

Hallo,

ich denke mal solange die kleine dabei lacht tut es ihr noch gut. Sonst würde sie weinen oder gar schreien. Ich hab meinen immer so ein bisschen in die Luft geworfen und dann aufgefangen. Das fand der immer super bzw. findet es heute noch. Ich glaube sobald die kleinen den Kopf selber halten können sind sie robuster als man denkt und wenn man manchmal hört das jemand sein Kind zu tode geschüttelt hat, da gehört eine gehörige Portion Wut und Kraft zu. Da ist das sanfte Schütteln bis die kleine lacht mit Sicherheit nicht drunter zu zählen. Im Maxi Cosi im Auto werden sie ja auch schon mal ganz schön durchgeschüttelt. Meine Hebi hat immer gesagt das holt die letzten Pupse aus dem Körper :-)

lg kula100

Beitrag von sonnenkind1 25.10.10 - 08:07 Uhr

sehe ich genauso :-) es geht ja nicht um böses kräftiges durchschütteln...aber es gibt in der öffentlichkeit immer leute die was agen müssen!

Beitrag von kula100 25.10.10 - 08:11 Uhr

Na ja die hören nur das irgendwer sein Kind zu tode geschüttelt hat und machen sich sorgen. Kann ich verstehen. Meine Schwägerin hat mich auch ziemlich entsetzt angeguckt als ich das mit meinem Sohn das erste mal gemacht habe :-) Da war ihr kleiner aber auch gerade eine Woche alt und meiner war schon 6 Monate. Mit einer Woche hab ich mein Kind auch noch wie ein Rohes Ei behandelt #schwitz

Beitrag von sunshine-1981 25.10.10 - 08:46 Uhr

Falls du gut Englisch kannst:

http://www.nevershakeababy.org/about/

Die Amis propagieren das "SBS" (Shaken Baby Syndrom) mehr als wir hier, daher die Seite auf Englisch ;-)

Es geht darum, dass das Gehirn eines Babys noch nicht den ganzen Schädel ausfüllt und - wenn das Baby geschüttelt wird - an die Schädelknochen "prallt". Dadurch kann es zu Blutergüssen unter der Schädeldecke kommen die tötlich sein können.

Solche Verletztungen können allerdings nicht beim Fahren mit dem KiWa o.ä. passieren!

Beitrag von berry26 25.10.10 - 08:51 Uhr

Hi,

ich habe mal gesehen wie man ein Kind schütteln muss, damit es tatsächlich gefährlich wird und das hat mit spielerischen schütteln wirklich nichts mehr zu tun. Das kann auch keiner verwechseln oder unabsichtlich machen.

Also gegen schütteln beim spielen spricht wirklich gar nichts, solange die Kleinen lachen schon gar nicht.

LG

Judith

Beitrag von sonnenkind1 25.10.10 - 09:05 Uhr

echt? wo hast du denn das mal gesehen das ein kidn so schlimm geschüttelt wurde?
naja, bei dem einem mal gestern, da hatte die kleine von meiner freundin angefangen zu weinen, das war wohl zu dolle....

würdet ihr eigentlich aufd er strasse reagieren wenn ihr das sehen würdet das eine mama ihr kind bös gemeint durchschüttelt?

hab mal was erlebt, da war ich verabredet und wartete vor einem haus bibbernd auf einen freund, es war winter und seeehr kalt.da sah ich, wie eine mama ihr höchstens 2-3 jahre altes kind schreinend auf den balkon setzte und die kleine hatte nur ne strumpfhose an und ein oberteil,keine jacke, keine mütze und sie schrie da weiter.... furchtbar :-(

Beitrag von berry26 25.10.10 - 09:48 Uhr

Einmal im Erste-Hilfe-Kurs mit ner Puppe und einmal im Fernsehen bei einem Experten. Da ging es darum das manche behaupten es wäre aus "Versehen" passiert. Wer ein Kind totschüttelt muss schon seine gesamte Kraft und Wut einsetzen und das mind. eine Minute lang bei einem Neugeborenen. Bei einem älteren Säugling oder Kleinkind erheblich länger. Also nicht mal nur kurz rütteln, was sicher einigen Eltern passiert.

Glaub mir wenn ich jemanden sehen würde der so sein Kind so schüttelt, würde ich auf jeden Fall eingreifen. Bei einem "Aufrütteln" sehe ich allerdings keinen dringenden Handlungsbedarf.

"da sah ich, wie eine mama ihr höchstens 2-3 jahre altes kind schreinend auf den balkon setzte und die kleine hatte nur ne strumpfhose an und ein oberteil,keine jacke, keine mütze und sie schrie da weiter...."

In dem Fall hätte ich die Polizei gerufen, wenn der Kleine nicht innerhalb einer Minute wieder reingeholt worden wäre. Das geht ja gar nicht!

LG

Judith

Beitrag von fabis-mama16-06 28.10.10 - 01:02 Uhr

hi liebe muttis

also mein kleiner 4 monate mag das auch wenn ich mit ihm flugzeug spiele und wenn ich ihn ja dann so naja wie erklär ich das bei runterholen so immer hin und her drehealso praktisch schüttel dann lacht er auch dabei hat zum aller erstenmal richtig herzhaft gelacht hab mir auch schone ne ganzevweile gedanken gemacht ob es ihm schadet aber ich glaub auch so lange er lacht wird es ihm hoffentlich guttun und dann noch ne frage wenn ich ihn manchmal in den schlaf wiegen muss dann schläft er ein wenn ich die arme nach oben und unten schüttel also nicht hin und her wiege sondern hoch und runter ... schadet ihm das auch nicht ???

liebe grüße franzi und fabian

Beitrag von berry26 28.10.10 - 08:40 Uhr

Hi,

es ist relativ egal in welche Richtung du ihn schüttelst. Entscheidend ist wie sehr du schüttelst. Wenn du einem Baby damit schaden wolltest, müsstest du mit voller Wucht und Kraft das Kind schütteln so dass der Kopf hin und herknallt. In diesem Fall stösst das Hirn immer wieder an die Schädelinnenwände und nimmt dabei Schaden. Beim "normalen" spielerischen Schütteln hält das Baby seinen Kopf normalerweise noch (weitestgehend) selbst. Zudem ist das Hirn durch das Hirnwasser eigentlich gut geschützt. Es hält also jede Alltagsbelastung gut aus. Auch ein einmaliger Aufprall (z.B. bei einem Unfall) ist überhaupt kein Problem. Gefährlich werden nur minutenlange Schüttelattacken.

LG

Judith