Nabelbruch

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von angie4 25.10.10 - 07:46 Uhr

Hallo Mädels,

bin zwar hier nicht im Babyforum (wo ich eigentlich hingehöre) aber ich wollte Euch mal fragen, ob von Euren Kleinen jemand einen Nabelbruch hatte.

Meine ist jetzt fast zwei Monate und wir haben ihn gestern entdeckt. Nun wollte ich Ihr eine OP ersparen und versuchen das so in den Griff zu bekommen. Hattet Ihr auch so etwas und könnt mir verraten, was Ihr unternommen habt, damit dieser Nabelbruch von "allein" wieder verschwindet?

Ganz liebe Grüße und schon einmal Danke für´s Antworten.
Angie #winke

Beitrag von jeannine1981 25.10.10 - 08:07 Uhr

Hi,

Lena (32 SSW) hatte damals einen Nabelbruch der mit 2 Mon. operiert werden musste, weil er einfach immer größer wurde (Endstand Größe eines Tischtennisballs).

Es begann als sie 3 Wochen alt war. Die Ärztin meinte auch das wird soschnell nicht operiert und in den meisten Fällen verwächst sich das von alleine wieder.

Am Nabel soll nicht manipuliert werden (früher üblich mit Münze Druck auf den Bauch), da die Gefahr einer Einklemmung wohl höher ist. Wir sind damals zu einem Chirurgen, der gleich abgewunken hat als wir sagten um was es geht mit dem Satz "Nabelbruch das ist doch nicht für uns;-)". Er war dann jedoch so freunlich ihn sich trotzdem anzusehen und der Schock war doch sehr groß. Wir bekamen direkt eine Einweisung ins KH und am nächsten Tag folgte die OP.

Heute sieht der NAbel sehr schön aus wenn natürlich anders (kein Löchlein also eher Piercing ungeeignet:-p) als von Natur vorgegeben.

Wartet ab und geht zur Kontrolle zum Chirurgen, der kann dann seine Einschätzung dazu abgeben.

Lg
Jeannine und Lena 31 Monate

Beitrag von sanniundmarco 25.10.10 - 09:00 Uhr

hallo,

mein Kleiner hatte das auch,er bekam den Nabelbruch als er so etwa 7 Wochen alt war,wahrscheinlich von den Koliken die er hatte und das schreien dadurch.

es ist ganz von alleine weggegangen.anfangs sah es echt gefährlich aus,da hab ich immer gedacht,das platzt bald....#schock
aber als er so etwa knapp 4 Monate alt war,ist der Bruch zurückgegangen,da haben auch die Blähungen nachgelassen...

Unser Kinderarzt sagte,man soll nix dran machen,das verwächst sich bis spätestens zum 2.Lebensjahr,erst dann sollte über eine OP nachgedacht werden oder wenn der Bruch sehr groß ist.

Früher wurden da ja Druckverbände u.ä.drüber gemacht,das soll man auf keinen Fall mehr tun!!!

Also wie gesagt,es ist ganz alleine weggegangen und er hat jetzt einen ganz normalen Bauchnabel.

lg
Susanne und Jamie 14 Monate

Beitrag von charlottaelaynne 25.10.10 - 09:15 Uhr

Hallo,

mein Sohn (jetzt 3Jahre) hat das auch von den Koliken damals....

Es ist nur ein ganz kleiner Bruch, etwa fingernagelgroß. Die Kinderärtzin sagte wir sollen warten bis er 5 Jahre alt ist und dann wird erst entschieden. Er hat überhaupt keine Probleme damit, er sieht halt nur das er etwas anders aussieht als bei Mama oder seiner kleinen Schwester aber sonst nix.....

Na dann, alles Liebe

Beitrag von schnurzelsmama 25.10.10 - 10:31 Uhr

Felix ist 2 Jahre und hat seit ca 1 Jahr einen Nabelbruch und der muss noch nicht operiert werden. es stört ihn nicht und macht ihm keine Beschwerden.

schnurzelsmama