Erbschaftssteuer - wer kennt sich aus?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von merline 25.10.10 - 08:38 Uhr

Zu dem Thema kenne ich mich eigentlich gar nicht aus. Mir schwirren so Sachen im Kopf rum wie "1 Jahr steuerfrei - aber nur bei Gewinnen" #kratz oder "abhängig davon, wie das Verhältnis zwischen Erben und Verstorbenem war" #kratz usw. Könnte mir jemand anhand folgendem Beispiel sagen, was im Endeffekt für den Erben übrig bleiben würde?:

Erbsumme: 400.000,- €
Verhältnis Verstorbener/Erbe: nicht verwandt, aber der Erbe ist ausdrücklich im Testament mit der o.g. Summe bedacht worden

Wieviel bleibt von der Summe übrig? Gibt es eine Möglichkeit, diese komplett zu erhalten, also z.B. direkt ausgeben/anlegen? #gruebel

LG Merline



Beitrag von bezzi 25.10.10 - 09:54 Uhr

EUR 20.000,- sind frei, der Rest wird mit 30 Prozent versteuert.

"Wieviel bleibt von der Summe übrig?"
Es werden EUR 114.000,- Steuern fällig, es beiben also EUR 286.000,- übrig.

"Gibt es eine Möglichkeit, diese komplett zu erhalten, also z.B. direkt ausgeben/anlegen? "

Nein.

Beitrag von merline 25.10.10 - 10:27 Uhr

#danke

Ist doch ne ganze Menge, mein Mann wollte nicht glauben, dass da soviel fällig ist. ;-) Einige Rechner im Internet spucken ja das gleiche Ergebnis aus.

Beitrag von bezzi 25.10.10 - 11:15 Uhr

Sehe es doch andersrum: EUR 286.000,- einfach so zu bekommen ist doch fein ! Da kann man auch schon ordentlich was mit anfangen.

Hat nicht jeder soviel Glück.