Ebay - Brief vom Anwalt?

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von tinalein1990 25.10.10 - 08:47 Uhr

Hallo,

ich höre bzw. lese immer wieder, dass mit de Anwalt gedroht wird oder dass man damit drohen soll. Jetzt wollte ich mal wissen, hat denn schon wirklich mal jemand den Anwalt eingeschaltet? Wenn ja, wie lief das mit den Kosten ab?
Oder hat schon mal jemand einen Brief vom Anwalt bekommen, wegen ebay und irgendwelcher Unstimmigkeiten mit einer Auktion?

Liebe Grüße und einen schönen Tag!!

Beitrag von schnitte19840 25.10.10 - 09:33 Uhr

wir haben mal einen Brief vom Anwalt bekommen.
Es ging um ein DS Spiel das unversichert versendet wurde und angeblich nie angekommen ist.
Ich hatte in der Auktion aber versicherten Versand angeboten doch der Kaufer hat nur denn unvericherten Versand bezahlt.
dann wollte er per Anwalt sein Geld zurück.
Hatte mit dem Anwalt telefoniert und dmit war die sache erledigt haben dem Käufer nichts zurück gezahlt.

#winke

Beitrag von tinalein1990 25.10.10 - 09:38 Uhr

Der hat wegen eines DS Spiels den Anwalt eingeschaltet? War wahrscheinlich ein Verwandter, oder? Hat sich der Anwalt denn nicht den Auktionstext durchgelesen?

Beitrag von schnitte19840 25.10.10 - 12:31 Uhr

Ich weiß nicht ob die Verwand waren.Ist auch schon wieder 2 Jahre her.

#winke

Beitrag von frayer31 25.10.10 - 10:02 Uhr

Hallo,

ich habe auch schon Post vom Anwalt bekommen-es ging damals um 16,-Euro-Ware die angeblich-Warensendung-nie ankamm.

Habe auch mit dem Anwalt telefoniert und zu ihm gesagt-ja könnte ja jeder behaupten-das die Ware nie ankamm etc.
Er meinte nur-endweder ich zahle oder es geht weiter vors Gericht.

Mußte das Geld 16,-Euro und Anwaltskosten von knappe 80,-Euro bezahlen.

Also so einfach ist das nicht-wenn hier immer geschrieben wird-ja pech der Käufer hat Warensendung verlangt....nämlich bei der Polizei mußte ich auch schon antanzen und es ging gerade mal um knappe 12,-Euro wegen Warenbetruges..weil der Käufer konnte per Kontoauszug beiweißen das er bezahlt hat aber ich kein Nachweiss das ich versendet habe...wie auch bei Warensendung...habe mich voll aufgeregt-der Polizist meinte noch-soll nicht sio ein Aufstandt machen wegen 12,-Euro er hätte hier ne EBAY Sache zuliegen-wo es um 10 000 Euro ginge.

Habe über 1600 bewertungen und schon das ein oder andere erlebt...

Lg Doreen #winke

Beitrag von vwpassat 25.10.10 - 10:13 Uhr

Bei 1600 Bewertungen kann man aber auch Gewerbe ausgehen bzw. ist es natürlich gewerblich.

Dann haftet immer der Verkäufer und sollte dann auch im Eigeninteresse nur versichert verschicken.

Beitrag von frayer31 25.10.10 - 10:17 Uhr

Ich habe jetzt nicht die 1600 Bewertungen in einem Jahr gemacht-sondern in fast 5 Jahren-die ersten Jahre nie Probleme-aber das letzte Jahr-hatte es in sich #augen

Beitrag von tinalein1990 25.10.10 - 10:18 Uhr

Und wieso musstest Du den Anwalt bezahlen? Hat er Dir ne Rechnung geschickt und Du hast es "einfach" bezahlt?

Dachte, bei Privatverkäufen ist es das Pech des Käufers, wenn etwas nicht ankommt...

Beitrag von frayer31 25.10.10 - 10:33 Uhr

Ja dachte auch immer-Privatverkäufen ist es das Pech des Käufers wenn er unversicherten Versand nimmt-aber der gute Mann von der Wache meinte so einfach ist das nicht...was wir da alle immer schreiben-mit unverischerter Versand-wir übernehmen keine Haftung etc....

Ja den Anwalt mußte ich bezahlen-habe es erst ignoriert -das ende vom Lied wahr -das doch tatsächlich ein Gerichtsvollzieher (oute mich hier mal) vor meiner Tür stand..er gleich-es geht um eine EBAY sache-Anwalts Kosten #bla er wahr echt super super net-habe mit ihm noch geredet-das es sowas gahrnicht geben dürfte-wenn der Käufer unversichert wünscht und Ware nicht ankommt-das man solche Schritte einleiten darf...

Ach ich habe auch schon mal eine Anzeige gemacht bei der Polizei-hatte Negative gekauft und bekamm nur Indexe-es ging um 40.-Euro-die Verkäuferin-wollte mich für dumm verkaufen-uneinsichtig...hat zwar fast 6 Wochen gedauert aber habe dann mein Geld wieder bekommen #huepf

Beitrag von trollmama 25.10.10 - 11:18 Uhr

Hallo!
Ein Gerichtsvollzieher steht erst vor der Tür, wenn er einen vollstreckbaren Titel in der Hand hat. Nur mit einer Rechnung vom Anwalt macht er gar nichts.
Du mußt also einen Mahnbescheid bekommen und den ignoriert haben. Danach muß der Anwalt einen Antrag auf Erlaß eines Vollstreckungsbescheides gestellt haben, den Du nach der Zustellung auch nicht beachtet hast.
Wenn Du gegen diese beiden Bescheide keinen Widerspruch einlegst, dann - sorry - hast Du ganz schön gepennt!
Und mit über 1.600 Bewertungen sollte man das - nochmals sorry - eigentlich wissen.
Viele Grüße
Trollmama

Beitrag von frayer31 25.10.10 - 11:33 Uhr

nein ich habe weder ein mahnbescheid noch eine vollstreckung bekommen-er stand einfach vor der tür und hat selber noch zu mir gesagt-er staund bzw. wundert sich-das die sache gerade mal drei wochen laufen tut und er jetzt schon den auftrag bekommen hat bei ihnen vorbei zuschauen und weil es auch nur um knappe 80,-euro geht-das es so schnell geht...

Beitrag von oekomami 25.10.10 - 12:09 Uhr

Hallo,

ohne einen Titel darf der Gerichtsvollzieher nichts machen.

Hast du evt. ein Schulanerkenntnis unterschrieben?

LG

Beitrag von frayer31 25.10.10 - 12:14 Uhr

Hallo,

nein habe kein Schulanerkenntnis unterschrieben-er stand vor der Tür-ich wahr so geschockt-das ich irgendwie an nichts mehr gedacht habe...

Hinterher ist mann immer schlauer-hätte ihn vielleicht Fragen sollen-bzw. sagen das ich kein Mahnbescheid bekommen habe und auch kein Vollstr.bescheid. und ob er denn jetzt so einfach kommen dürfte ect.

Im dem Moment habe ich irgendwie nur noch rot gesehen-als er vor meiner Tür stand...

Beitrag von oekomami 25.10.10 - 12:22 Uhr

Hallo,

es gibt noch andere Titel als den Vollstreckungsbescheid.

Und kein echter Gerichtsvollzieher wird ohne Titel kommen und wird auch es auch nicht machen, denn die haben genug zu tun.

Wenn er ohne Titel da war, war es eher jemand vom inkassounternehmen der sich frech als was anderes ausgeben hat

Beitrag von frayer31 25.10.10 - 10:34 Uhr

...vergessen...ja habe eine Rechnung bekommen...

Beitrag von tinalein1990 25.10.10 - 10:53 Uhr

Das ist nicht Dein Ernst! V.a. das mit dem Gerichtsvollzieher! Hast Du ne Rechtsschutz und da mal nachgefragt?
Hat er das begründet, warum das "nicht so einfach" sei?

Beitrag von oekomami 25.10.10 - 12:45 Uhr

Hallo,

ich denke das war jemand der sich als Gerichtsvollzieher ausgeben hat.

LG

Beitrag von frayer31 25.10.10 - 12:54 Uhr

So...wohlte nur noch zum Schluß sagen..das ich das beste Beispiel bin-wenn jemand mit Anwalt droht-das es wirklich so weit kommen kann...und mann sich doch vesuchen sollte-irgendwie im guten zu einigen, auch wenn mann vielleicht im recht ist....


Aber denkt dann an den Satz, der klügere gibt nach :-)

Lg