Happy Birthday Papa

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von tweety111 25.10.10 - 08:51 Uhr

Heute ist dein Geburtstag #schmoll ... und wieder einer dieser Tage an denen ich dich sooooo vermisse.

Zur Zeit läuft alles schief und ich bräuchte dich gerade jetzt an meiner Seite. Aber ich weiß dass du trotzdem da bist, auch wenn ich dich nich sehen kann.

Wir kommen an dein Grab und bringen dir Blumen vorbei ... schade dass dein kleinstes Enkelkind dich nimmer kennenlernen durfte #heul.

#kerze wir lieben und vermissen dich so sehr Papa #kerze

Ich hab gewartet und gehofft,
dass der Moment vielleicht niemals kommt.
Dass er einfach vorübergeht.
Oder vielleicht niemals geschieht.

Ich schau zurück
auf eine wunderschöne Zeit.
Warst die Zuflucht
und die Wiege meines Seins.
Hast gekämpft
und jeden Moment mit mir geteilt.
Ich bin stolz
auch jetzt bei dir zu sein.

Ich fang ein Bild von dir
und schließ die Augen zu.
Dann sind die Räume nicht mehr leer.
Lass alles andere einfach ruhen.
Ich fang ein Bild von dir
und dieser eine Augenblick
bleibt mein gedanklicher Besitz.
Den kriegt der Himmel nicht zurück.

Hast mir gezeigt
was wirklich wichtig ist.
Hast mir ein Lächeln gezaubert
mit deinem stillen Blick.
Ohne jedes Wort,
doch voll von Liebe und Leben.
Hast so viel von dir
an mich gegeben.

Ich lass dich gehen
und wünsch dir alles Glück der Welt.
In diesem Augenblick
bist du das Einzige was zählt.
Lass dich fallen
und schlaf ganz einfach ein.
Ich werde für immer an deiner Seite sein.


#kerze #kerze #kerze #kerze

Beitrag von svenja12 25.10.10 - 09:57 Uhr

Hallo.ich kenne das mein papa ist jetzt fast 4 monate tod und er fehlt mir unendlich,aber ich habe auch immer das gefühl das er da ist.Am schlimmsten wird für mich weihnachten da würde ich am liebsten wegrennen aber ich muss meine kinder zu liebe feiern.Mein papa hat immer gesagt,wenn er nicht mehr ist muss das leben weiter gehen,daran halt ich mich auch.Irgendwie stehe ich zwar immer noch unter schock,aber ich weiß das der tod für meinen papa eine erlösung war.Wann ist denn dein papa gestorben?



lg svenja12




Beitrag von tweety111 25.10.10 - 11:41 Uhr

Mein Papa ist am 28.01.2009 gestorben an Krebs. Ich war bei ihm #heul.

Und am 17.12.09 ist meine Tochter geboren, sein kleinstes Enkelkind.

Beitrag von svenja12 25.10.10 - 15:53 Uhr

Mein papa ist eigentlich plötzlich verstorben,wir konnten uns nicht darauf vorbereiten bzw keiner hätte gedacht das er stirbt,er kam am 2.7.2010 ins Krankenhaus.Diagnose:diabetesentgleisung,durchblutungsstörungen dann kam noch ein akutes nierenversagen dazu,bis dahin hab ich mir auch noch keine gedanken gemacht,ja am nächsten tag war er total verwirrt ich hab geheult wie noch was,am dritten tag sprachen die ärzte von einer sepsis(blutvergiftung) sie haben ihn dann ins künstliche koma gelegt,mein papa war immer eine kämpfernatur da dachte ich mir das schafft er mit links,dann haben sie ihn noch das bein amputiert weil es schon abgestorben ist,sie konnten aber den infektionsherd nicht finden was die sepsis ausgelöst hat,und ein immunsystem hatte er auch nicht mehr,er hatte etliche vorerkrankungen.die sepsis war schon in der hüfte so das man ihn die hüfte auch noch amputieren hätte müssen da war er aber schon zu schwach und ist am 12.7.2010 gestorben,manchmal komm ich mir vor als ob ich das alles nur geträumt habe,aber das ist leider nicht so

papa ich liebe und vermisse dich du warst mein halt
und eine#kerze für deinen papa

Beitrag von yorks 25.10.10 - 19:02 Uhr

#kerze für deinen Papa.