Kann mich nicht konzentrieren, fühle mich dumm...

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von becky170807 25.10.10 - 08:54 Uhr

Guten Morgen,

ich habe 2004 meinen FOS - Abschluss mit Abitur Richtung Wirtschaft und Verwaltung ganz ordentlich abgeschlossen.

Danach ging ich in die Berufsschule Ausbildung Bürokauffrau, hier war mir schon grotten langweilig.... In 2007 fing ich in dem Beruf an zu arbeiten, nichts anspruchsvolles, mir war mehr langweilig, weil es immer nur schubweise Arbeit gab. In 2009 habe ich meine Tochter bekommen und habe im Mai 2010 wieder angefangen zu Arbeiten. Nicht in dem selben Büro, aber auch hier gibt es nur schubweise Arbeit. Und auch nicht gerade DIE Denkaufgaben.

Trotzdem, oder vielleicht gerade deswegen merke ich, wie ich mich immer weniger konzentrieren kann. Ich bin "denkfaul" geworden und habe an nichts mehr Interesse, was "anstrengend" ist. Nebenher mache ich einen Fernlehrgang zum Immobilienmakler (bin ich seit 09/10), aber auch hier merke ich, ich könnte mehr, bin nur zu faul.

Habt ihr Tipps, wie ich mich mehr motivieren kann? Ich denke wirklich nur noch wenig mit und das ärgert mich schon.

Leider habe ich auch nicht sooo die Gesprächspartner, mit denen ich mich über das aktuelle Wirtschaftsgeschehen unterhalten kann. Mein Mann interessiert sich dafür kaum und naja, er urteilt auch häufig ohne wirklich sämtliche Faktoren zu wissen, die er zum Urteilen benötigt (ich genauso...)...

Fühle mich wirklich richtig dumm...

LG

Becky

Beitrag von zahnweh 25.10.10 - 10:57 Uhr

Hallo,

da kann ich dir nachfühlen. Seit der Schwangerschaft geht es mir ähnlich. Meine Prioritäten haben sich verschoben und wenn ich mal Zeit für mich habe, dann habe ich keine Lust mich anzustrengen :-p

Zu meinem Glück habe ich auch andere Mütter gefunden, mit denen ich mich über "Gott und die Welt" unterhalten kann (was man durchaus wörtlich nehmen kann!). Die Kinder spielen und wir unterhalten uns über wirklich alles. Von Atlanten über Literatur über Windeln bis Zauberkostüme ;-)

Wenn ich merke, ich will weiter, als ich im Moment schaffe (Fernabitur liegt seither brach. Ich könnte, wenn ich wollte, aber ich schaffe es nicht regelmäßig die Zeit dafür aufzubringen), dann suche ich mir erreichbare Ziele und Themen in die ich mich hineinvertiefe. Wenn sie größer wird, möchte ich das Fernabi weiter angehen.

Mit dumm hat das nichts zu tun. Eher gebremste Motivation und wie du selbst schreibst: wenig Gesprächspartner. Über Kommunikation lerne ich den trockensten Stoff am Leichtesten. Der Interessenteste kann hingegen langweilig/trocken werden, wenn man ihn nur stumm in sich hineinpaukt bzw. in sich hineinfrisst...

Überdenke und setze dir deine Ziele, nach dem was du wirklich willst und such die Gleichgesinnte, mit denen du diese Themen intensivieren kannst :-)

Und ich denke es wird in dem Punkt besser, je größer die Kinder werden. :-) (auch wenn ich es durchaus auch genieße, so klein sie jetzt noch ist)