Wie reagieren?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von snoopygirl-2009 25.10.10 - 09:22 Uhr

Die Tochter einer Erzieherin, die den Kiga besucht in dem ihre Mutter arbeitet, hat am We einen kleinen Kletterunfall mit dem Klappstuhl im Garten und stösst sich böse die Scheide. Am nächsten Tag im Kiga weint das Mädchen weil es beim Pinkeln brennt, also geht die Mutter ins Bad und duscht sie damit es leichter geht (war das verständlich?#schwitz) Ein paar Kinder kommen dazu, die Mutter/Erzieherin bittet sie den Raum zu verlassen.

Folgende Situation entspinnt sich:

Ein vierjähriges Mädchen geht auch nach mehrmaligem Auffordern nicht hinaus.

Erzieherin: B., ich hab doch gesagt, geh bitte raus.
Mädchen: Ja, ich will aber wissen warum die so schreit.
E: Sie ist gestern mitsamt Klappstuhl umgefallen und hat sich an der Scheide verletzt. Wir waren schon beim Arzt, es tut halt noch sehr weh.
M: Ja, da tut das sehr weh. Aber war das auch wirklich nicht ihr Papa?
E: Nein, ich war ja mit im Garten.


Was ist euer Gedanke? Was würdet ihr tun?

Beitrag von stachelnase 25.10.10 - 09:25 Uhr

Hi,
ich würde das Kind zu einem späteren Zeitpunkt fragen wie es darauf kommt das es evt der Papa gewesen sein könnte und evt. danach nochmal die Eltern befragen!

LG TINA

Beitrag von tragemama 25.10.10 - 09:28 Uhr

Oh Gott. Mein Gedanke ist ja klar, aber da muss man auch vorsichtig sein. Oh Mann... Ich weiß es nicht und bin auf Antworten gespannt.

Ach so: Die SCHEIDE stoßen dürfte schwierig sein, wohl eher den Kitzler oder Schamlippen, nicht wahr? Ich find ja korrekte Benennung schön, muss aber oft grinsen, weil sie eben nicht korrekt ist.

Andrea

Beitrag von snoopygirl-2009 25.10.10 - 09:33 Uhr

:-p
Ich schreibs jetzt nicht nochmal neu, aber für dich:

Das Kind hatte einen kleinen Kletterunfall und hat sich im Genitalbereich verletzt.

Besser?:-D

LG

Beitrag von tragemama 25.10.10 - 09:33 Uhr

Ich hatte es schon verstanden...

Beitrag von snoopygirl-2009 25.10.10 - 09:36 Uhr

War doch nur Quatsch:-)

Beitrag von juniorette 25.10.10 - 10:04 Uhr

Die Erzieherin sollte das Mädchen unter 4 Augen fragen, wie sie darauf kommt, dass der Papa an der Genitalbereichverletzung Schuld gewesen sein könnte.

Wenn das Mädchen keine harmlose Erklärung abgeben konnte, würde ich die Mutter (erstmal nicht den Vater) darauf ansprechen, wie ein 4jähriges Mädchen auf sowas kommt.

Außerdem würde ich als Erzieherin das mit meinen Kollegen besprechen, damit jeder erstmal ein besonderes Auge auf das Mädchen hat.

Wenn sich der Verdacht erhärtet, muss natürlich die Polizei eingeschaltet werden.

Aber einfach nur wegen eines Spruches einer 4Jährigen offizielle Stellen einschalten, halte ich für übertrieben. Mein Sohn bringt auch zwischendurch mal merkwürdige Sprüche. Bezogen auf das Mädchen könnte es ja so gewesen sein, dass das Mädchen mit Papa getobt hat und sie beim Toben einen Tritt zwischen die Beine abgekriegt hat und das Mädchen jetzt Schmerzen im Genitalbereich auf "das war der Papa" bezieht (als mögliche harmlose Erklärung). Mein Sohn verallgemeinert einzelne Erfahrungen, die er gemacht hat, nämlich auch auf alle.
Wenn er jemanden sehen würde, der einen eingegipsten Arm hat, würde mein Sohn wohl auch denken "das MUSS von einem Sturz vom Klettergerüst gekommen sein" (weil ihm das so passiert ist).

LG,
J.

Beitrag von zahnweh 25.10.10 - 10:12 Uhr

Hallo,

einerseits werde ich da zwar hellhörig, andererseits kann die Situation auch ganz "harmlos" gewesen sein, was das Kind meinte

- Papa hält den Klappstuhl fest, lässt los, Kind stolpert drüber
- Papa hat den Klappstuhl mitten im Weg stehen lassen, Kind hat nicht aufgepasst, gestolpert geschrien und ihr wurde erklärt, dass sie selbst hätte aufpassen müssen und der Papa keine Schuld hat, weil er ihn im Weg hat stehen lassen...
- sie hat mit dem Papa getobt und ist dabei drüber gestolpert...

es gibt viele Möglichkeiten, die das Kind auf diese Weise zusammenfasst. Im Zeifel würde ich das Kind nochmal in Ruhe fragen und unvoreingenommen Details erzählen lassen. Aber Vorsicht bei der Fragestellung, damit keine Antworten in den Mund gelegt werden.