Ich habe alles verloren

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von sternchenvonmama 25.10.10 - 09:25 Uhr

hallo,
ich bin am ende meiner kräfte,bin seit fast 10 jahren mit meinen partner zusammen-haben uns über 1 jahr ein kind gewünscht.dann klappte es im august und wir waren überglücklich,leider habe ich es in der 7 ssw verloren-es war die hölle für uns beide.
3 wochen nach der fehlgeburt,sagte er mir, er hat sich in eine andere frau verliebt (in eine 19 jährige wir sind beide 28).ich dachte das er wieder klar im kopf wird aber er hat sich immer weiter mir ihr getroffen und mich betrogen.ich weiß nicht wie man unsere beziehung so wegwerfen kann.,wir haben soviel durchgemacht und waren immer glücklich gewesen.er sagt er füllt nur noch leere in sich seit der fehlgeburt und bei ihr fühlt er sich wohl.ich kann nicht mehr,dachte ich hätte in ein paar monaten eine richtige famiele und jetzt steh ich alleine da.keine ahnung wie ich das überleben soll??

Beitrag von pferdechen 25.10.10 - 10:23 Uhr

erstmal #liebdrueck
ich denke dass du deinen partner ziehen lassen musst:wenn er nach allem n was ihr durgemacht habt nicht weiss wo er hingehört, hat er dich nicht verdient.
#herzlich

Beitrag von ciocia 25.10.10 - 10:27 Uhr

Hallo,

das tut mir wirklich leid für dich...Zuerst verlierst du dein Baby, dann den Partner an eine andere. Zwei Schicksalschläge gleich nacheinander. Leider zeigt das Verhalten deines Partners, dass er entweder nicht reif genug ist um mit dieser Situation umzugehen oder er leidet wirklich und versucht sich woanders abzulenken. Es passiert oft, dass Paare nach solchen Erlebnissen nicht mehr zueinander finden. Man könnte doch meinen, dass solch ein trauriges Ereignis noch mehr zusammen schweißt. Aber wohl nicht immer. Ich habe einen guten Bekannten, der sich jetzt scheiden lässt. Seine Frau erlitt vor ein paar Jahren eine Totgeburt. Sie haben zwar danach noch ein KInd bekommen, aber irgendwie haben sie sich sehr voneinander entfernt. Und sie war diejenige, die sich in einen anderen Mann verliebt hat.

Wie du siehst, geht jeder anders mit der Situation um. Wenn dein Ex den Schmerz überwunden hat, vielleicht wird er noch mal zu dir zurück kommen, wer weiss. Du musst jetzt nach vorne schauen und eventuell professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, denn es ist schon schlimm was du durchlebt hast.

alles Gute

Beitrag von sternchenvonmama 25.10.10 - 18:42 Uhr

Danke dir für deine worte-es ist nur so verdammt hart.das ich mein kind verloren habe,tut mir so unendlich weh aber jetzt noch den partner,das ist ein unbeschreiblicher dieser schmerz.dachte immer mir passiert sowas nicht-war all die jahre überglücklich und nun hat man alles verloren..

Beitrag von thyme 25.10.10 - 13:06 Uhr

Hallo
Es tut mir leid, dass ihr eine Fehlgeburt erlitten habt. Leider ist das nichts Aussergewöhliches, auch wenn es für jedes Paar eine traurige Erfahrung ist. Und wie das mit der Trauer so ist: Jeder erlebt sie anders, geht anders mit ihr um. Und oft zerbrechen halt eben auch Beziehungen daran.

Du solltest ihn ziehen lassen und auch dir die Zeit geben, dich der Welt wieder zu öffnen. Mit 29 bist du noch nicht zu alt, um in ein paar Jahren mit jemandem Neues eine Familie zu gründen.

LG thyme

Beitrag von ertertert 25.10.10 - 21:28 Uhr

Ich denke nicht, das er sich erst 3 Wochen nach der Fehlgeburt verliebt hat bzw. die andere kennen gelernt hat. Sei froh, dass Du ihn los bist. Du bist noch so jung - Du hast das ganze Leben noch vor Dir!