Ich hab so verdammt große Angst... (vorsicht extrem lang)

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von weisnichtmehrweiter 25.10.10 - 09:59 Uhr

Hallo zusammen.

Ich lese hier oft still mit da ich hier selber vor gut einem Jahr geschrieben habe.

Damals, ich war 20, mein Freund 23, war ich in der 16. Woche schwanger.
Das Kind war nicht geplant.
Ich hab hier Rat gesucht und viele liebe Antworten bekommen.

Es war damals echt schwer. Ich hab noch Zuhause gewohnt, mein Freund war/ist mitten im Studium.
Meine Eltern so wie seine Eltern haben erst gar nicht gut reagiert. Sie waren alle geschockt. Seine Eltern mehr als meine.
Auch meine Arbeit war stink sauer... es war einfach schlimm.

Ich bin damals direkt nach meiner Ausbildung übernommen wurde mit dem Satz "Bei dir wird es ja hoffentlich noch dauern mit Kinder kriegen". Damals war es auch so, vor 25 konnte ich mir nieee ein Kind vorstellen.
Also wurde ich übernommen und hab zu der Zeit ausgelernt gerade das 2. Jahr dort angefangen. Die Ausbildung hab ich mit 18 beendet.

Als ich dann schwanger war hat meine Arbeit alles andere als nett reagiert. Ich wurde gemobbt, Tag für Tag sodass ich dann in der 23. Woche ein BV bekommen habe.

Auch unser Umfeld also Familie etc. hat richtig mies reagiert. Irgendwann haben es alle akzeptiert aber es hat gedauert.

Ich bin dann in der 28. Woche von zuhausae ausgezogen. Ich wollte mein eigenes Nest haben. Also sind mein Freund und ich zusammen gezogen und im März diesen Jahres kam unsere kleine Maus zur Welt. #verliebt

Die Schwangerschaft war allerdings alles andere als leicht und unkompliziert.
Ich lag 6x im KH. Erst wegen einer OP am Bauch mit Vollnarkose in der 22. Woche. Dann von der 24. - 27. Woche wegen vorzeitigen Wehen, habe Wehenhemmer bekommen und die Lungenreifespritzen.
Danach dann waren die Herztöne meiner Kleinen so schlecht das ich für 2 Wochen im KH lag und täglich 5x CTG gemacht wurde.

Und ab der 32. Woche lag ich wieder im KH wegen vorzeitigen Wehen und da lag ich dann auch bis 36+0 denn da kam meine Kleine zur Welt.
Die Geburt endete in einem Not-KS. Es war wirklich horror. Die Geburt hängt mir heute noch psychisch teilweies nach.

Mir war es von Anfang an wichtig das ich meine Kleine spontan entbinden werde. Das war sooo ein großer Wunsch von mir. Ein KS war für mich eine Horrorvorstellung, die sich dann leider auch bestätigt hatte. :-(

Als sie aber dann da war (Ich lag 3 Tage auf der Intensivstation und meine Kleine 2 Wochen auf der Frühchenintensiv) waren alle verliebt in sie. Sie hat alle Herzen sofort für sich erobert und ihre Omas und Opas lieben sie heute über alles.
Meine Mama sagt schon immer wenn sie die Kleine mal 1-2 Tage nicht sieht hält sie es kaum mehr aus und ruft dann gleich immer an.
Also jetzt sind sie alle froh das es unsre Maus gibt.

Auch finanziell haben wir nun alles im Griff. Als ich noch schwanger war haben wir einiges weg gespart und davon können wir nun leben. Wir brauchen also vom Staat gar nichts und darüber bin ich extrem froh.

Mitlerweile ist unsere Maus 7 Monate alt, mein Freund wird in 3 Monaten 25 und hat nun sein letztes Semester angefangen.
Ich werde in 2 Monaten 22 und bin in Elternzeit.

Wir haben nun so viel auf die Seite gespart das wir die nächsten 2,5 Jahre davon leben können wenn mein Freund im Referendariat ist.
Es ist also alles abgesichert für uns drei... aber eben ja nur für uns drei. :-(

Gesundheitlich gehts mir auch alles andere als gut. Ich hatte in der Schwangerschaft ja eine Bauch OP, hinzu kam der Kaiserschnitt, dann hatte ich als die Maus 5 Monate alt war einen Leistenbruch, also 3. Bauch OP innerhalb eines Jahres und nun vor 8 Wochen hatte ich meine 4. Bauch OP und die war ziemlich groß. Ich hatte einen Bauchdeckenbruch.

Von daher wäre eine Schwangerschaft normal undenkbar... die Ärzte meinten alle schon das ich mindestens 3 Jahre warten soll denn die Narben müssen nicht nur äußerlich sondern auch innerlich verheilen. Äußerlich ist mir nämlich ein Stück der Naht wieder aufgegangen und ist erst seit ca. 2 Wochen wieder zu.

Meine FÄ meinte nach der Geburt das ich froh sein kann ein gesundes Baby zu haben und wir uns eine weitere Schwangerschaft egal wann gut überlegen sollten. (Konnte am Ende der Schwangerschaft kaum mehr laufen (Symphysenspaltung, usw.)
Und wenn wir nochmal eins wollen dann sollten wir ein paar Jahre warten denn die vielen Krankenhausaufenthalte würden sich wahrscheinlich wiederholen.

Und was sie damit meint das wir froh sein können das das Baby gesund ist:

Ich habe eine Blutgerinnungsstörung diese nennt sich MTHFR-Mutation. Mit der kann man normal auch sehr sehr schwer schwanger werden und wenn man dann schwanger ist, ist das Risiko einer Fehlgeburt sehr hoch. Ich musste von Anfang an täglich 2x Heparin spritzen.

Dann habe ich noch Hashimoto. Nehme täglich L-Thyroxin 150. Mit dieser Krankheit ist es auch schwer schwanger zu werden man muss immer richtig eingestellt sein mit den Medikamenten.

Und ich wurde trotz dem beiden Krankheiten + Kondom schwanger.

Durch die Gerinnungsstörung darf ich hormonell nicht verhüten. Keine Pille, kein Hormonstäbchen, kein Ring, keine Hormonspirale, gar nix.

Ich wollte mir dann nach der Geburt die Kupferspirale setzen lassen aber meine FÄ meinte sie setzt grundsätzlich nur die Hormonspirale da sie jährlich mit rund 10 Frauen zu tun hat die trotz Kupferspirale schwanger wurden.

Also, bleibt nur Kondom. Und mit dem haben wir auch jedes Mal verhütet da ich einfach nur Panik habe wieder schwanger zu werden.

Wir wünschen uns noch ein Kind, das ist klar. Aber wir sind auch so weit das wir uns damit auseinander setzen das es evt. gesundheitlich bei mir nicht mehr gehen wird. Und wenn waren wir uns einig erst in ein paar Jahren.

Daher waren wir auch so vorsichtig da ich einfach echt Panik habe.

Und nun... jetzt warte ich seit einer Woche auf meine Mens...#zitter:-[:-(
Aber sie kommt einfach nicht. Ich habe so extrem Unterleibsschmerzen... teils fühlt es sich an als ob meine Mens kommen würde aber nichts...! Daher hab ich nun echt Angst schwanger zu sein.

Ich weiß ihr seid alle keine Ärzte und könnt nicht hellsehen, aber was mach ich denn wenn es wirklich so ist? #heul

Ich hab seit ein paar Tagen einen SS-Test zuhause liegen aber trau mich nicht ihn zu machen. Ich trau mich wirklich nicht....

Mal davon abgesehen das es finanziell nicht gehen würde und mal davon abgesehen das das Umfeld richtig mies reagieren würde... gesundheitlich gehts gar nicht. :-(
Ich bin froh wenn ich meine Maus und den Haushalt schaffe.... ich weiß nicht wie ich in meinem Zustand eine Schwangerschaft schaffen sollte.

Ich darf gar nicht dran denken wenn es wirklich so ist... oh Gott... was würden seine Eltern sagen?? Ich glaub sie würden uns umbringen... und alle anderen?? Oh mein Gott..............#heul
Ich hab so Angst.

Ich weiß das wir nicht auf unser Umfeld hören sollten, das ist mir alles bewusst aber sie haben ja recht. Wie soll ich das gesundheitlich nur schaffen? Erst vor 3 Wochen war ich erneut im KH weil ich nimmer auf die Füße kam.

Ich bin so traurig. Denn wenn ich wirklich schwanger bin, abtreiben kann ich auch nicht. Seit ich klar denken kann war und ist mir klar das ich niemals abtreiben könnte. Für mich ist es so als würde ich mein Kind umbringen. Mich würde es psychisch glaube ich fertig machen. Ich könnts nicht... aber austragen kann ich es auch nicht.

Was mach ich denn nur wenn es wirklich so ist???

Ich hatte noch nie so eine Angst...#heul

Sorry das es so lang wurde ... aber es musste einfach mal raus weil ich absolut nicht weis wohin damit.

Bitte bitte werft nicht mit Steinen, denn am Boden bin ich grad eh schon.:-(

Beitrag von mike-marie 25.10.10 - 10:21 Uhr

Puh du hast ja schon so einiges hinter dir. Lass dich erstmal drücken #liebdrueck

Was mir als ersten auffällt ist die Bauchop vor 8 Wochen. Es kann doch gut sein das sich dein Zyklus dadurch total verschoben hat und du desswegen deine Mens nicht bekommst. Und vor 3 Wochen warst du im KH, also diesen Zyklus. Ich denke es ist einfach alles aus den Fugen geraten.

Kann dir aber auch nur raten jetzt einen Test zu machen denn es bringt nichts wenn du es vor dir her schiebst. Um so eher du es weißt, um so eher kannst du zum Arzt gehen und mit ihm durchsprechen was jetzt das beste ist.

Ich würde mich aber jetzt nicht verrückt machen, mach den test und dann kann man weiter sehen je nach dem wie das ergebniss ist.

Lg

Beitrag von weisnichtmehrweiter 25.10.10 - 17:06 Uhr

Danke dir.

Ich hoffe auch das sich alles verschoben hat... aber ich hab einfach Panik.

Ich weiß auch nicht ob ich den Test morgen früh machen soll. :-(
Ich hab so Angst.

Beitrag von ju.ra. 25.10.10 - 18:27 Uhr

hallo du...

du klingst wirklich sehr verzweifelt das tut mir sehr leid und ich knuddel dich mal unbekannterweise...

deine geschichte klingt wirklich schrecklich... umso schöner das es deiner kleinen gut geht und sie jetzt doch in die herzen geschloßen wurde von allen...

vielleicht würde es dir helfen einen live-test zu machen.. also jetzt mit unserer "unterstützung"... wenn du schon 1 woche überfällig bist dann müsste ein SST nicht nur mit morgen urin anschlagen...

um den test wirst du vermutlich nicht rum kommen solang deine mens ausbleibt. und je früher du es weißt desto früher kannst du dich beraten lassen und entscheiden...

an eine abtreibung sollte man immer als letztes denken, aber wenn es um deinen gesundheit geht dann wäre dieser weg mit sicherheit nicht der schlechteste... deine kleine braucht dich gesund!

Beitrag von weisnichtmehrweiter 25.10.10 - 22:14 Uhr

Danke dir für deine liebe Antwort!! #herzlich

Ich hab so Angst vor dem Test, weiß aber das mir nichts anderes übrig bleibt.:-(

Seid ihr denn morgen Abend auch online?

:-( *seufz*

Beitrag von kyra97 25.10.10 - 18:59 Uhr

hallo du,

deine geschichte beschäftigt mich schon seit heute morgen ...
du hast ja wirklich unglaublich viel aushalten müssen! aber du hast es geschafft und darfst nun dein baby im arm halten!

dass du jetzt angst hast vor einer möglichen schwagerschaft, verstehe ich da schon. die angst ist wie ein ungeheuer und packt dich grade. dabei sind nicht alle dinge, die dir angst machen, gleich schwerwiegend. das entscheidende ist sicher deine gesundheit. alles andere lässt sich regeln.

mach doch den test mit deinem mann zusammen. dazu würde ich dich gerne ermutigen!

und das mit der verhütung mit kondom ist für euch wohl wirklich nicht der weisheit letzter schluss - schreib mich doch mal an ....

ich denke an dich und bibbere mit und hoffe, dass alles gut ausgeht für dich!

lieben gruß und guten abend,
kyra

Beitrag von weisnichtmehrweiter 25.10.10 - 22:16 Uhr

Hallo, danke für deine Antwort!! #liebdrueck

Mein Mann ist auch schon total am fiebern und hat Panik. Im Moment schieb ich es so vor mich hin... ich weiß aber das es nichts bringt. :-(

Mit der Verhütung... wir waren schon bei zick Ärzten... und kommen immer beim selben Ergebnis raus.
Ich werd dich trotzdem mal anschreiben. :-)

Danke dir!!

Beitrag von kyra97 26.10.10 - 10:12 Uhr

also, dann bin ich mit euch gespannt ... und warte auf das ergebnis und auf deine nachricht!

ich denk an dich!

lieben gruß von kyra #winke

Beitrag von kyra97 27.10.10 - 11:05 Uhr

... und .... wie sieht es aus?

habt ihr es gemeinsam geschafft, den test zu machen?

ich bin echt so gespannt mit euch!

lass doch was hören!

lieben gruß auch für diesen tag von kyra

Beitrag von weisnichtmehrweiter 01.11.10 - 20:59 Uhr

Ich bin nicht schwanger!! Juhuuuuuuuu !!!

Beitrag von kyra97 02.11.10 - 22:42 Uhr

hallo du!!

vielen dank für deinen jubelruf!!!

deine erleichterung kommt ja voll rüber!! #huepf

ich hab ja echt viel an dich gedacht und jetzt eben, wo ich dein erstes posting nochmal gelesen habe, wird mir nochmal klar, in welcher angst du gesteckt hast.

dann kommt jetzt wohl auch die frage mit der verhütung wieder neu hoch.
da kann ich dir gern was dazu sagen.

schreib mir doch mal, wenn du möchtest - es geht natürlich hier im forum oder auch auf vk, wenn du möchtest.

gib einfach ein signal!

gute nacht dir, kyra

Beitrag von nancy0802 26.10.10 - 15:55 Uhr

Hi

ich habe mir mal etwas zeit genommen und habe deine sorge gelesen,,
Ohmann hast echt schon viel durchgemacht/erlabt in deinen jungen jahren,,
du arme,, #liebdrueck *

Du,
ich finde mache dich doch nicht so verrückt! du weißt doch noch nicht sicher ob es so is das du schwanger bist!! Mache doch den Test vieleicht wirst du sehen das du dann umsonst so reagiert hast!
Und falls es doch so sein sollte das du schwanger bist dann musst du dich wohl entscheiden! Scheiß auf deine schwiedereltern was die davon halten du bist immer noch eine eigene person du kannst entscheiden!!
Und da du sagst du kannst das nicht gesundheitlich nochmal schwanger werden, dann würde ich mir schon eine AB überlegen hast du schon mal daran gedahct was sein könnte wenn dir dann was passieren würde (hoffentlich nicht)
aber man weiß nie,, dann würdest du 2 wundervolle kinder deinen mann und alle die menschen die dich lieb haben alleine lassen! Verstehst du worauf ich hinaus will??
Ohjjee,,
falls es so sein sollte spreche mit deinen arzt in ruhe was er zu den ganzen sagt!!

Ich wünsche dir viel Mut & Glück#winke

Beitrag von sophia78 26.10.10 - 19:16 Uhr

du liebe,

ja, deine sorge erneut schwanger zu sein kann ich mir sehr gut vorstellen. deine letzte schwangerschaft ist ja kaum verdaut – und doch toll: du hast deine kleine tochter und kannst mächtig stolz auf euch sein. da habt ihr beide einiges hinter euch gebracht!

ich glaube auch: am besten machst du deinen schwangerschaftstest nicht alleine. ich denke auch ganz feste an dich und warte auf dein ergebnis. wirklich gut, dass du einen lieben freund hast und deine familie dich unterstützt. und auf hilfe darfst du auch im falle einer schwangerschaft hoffen ..... nur mut! also bis bald?!

ganz liebe grüsse sophia