Haarline? Flöhe? Parasiten? (Katzenkind)

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von analir 25.10.10 - 10:16 Uhr

Hallo & guten Morgen,

wir haben Anfang September ein Katzenkind bekommen, jetzt also knapp 4 Monate alt. Schwarz-weiß-geflecktes Fell. Sie geht auch raus, bürsten üben wir, geht aber nur immer kurzzeitig. Sie selbst ist sehr reinlich und hat schönes Fell.

So... Anfang Oktober haben wir urplötzlich beim schmusen jede Menge winziger (kleiner als 1mm) schwarz (oder evtl. dunkelbrauner) krabbelnder Tierchen im Fell entdeckt. Sie liefen sehr schnell durchs Haar, springen aber nicht und fliegen auch nicht.

Katzenkind gebadet, gebürstet und Frontline-Spot besorgt, aufgetragen. Die Viecher sind um einiges weniger geworden bzw. haben wir an den 3 Tagen danach keine gefunden. Jetzt nach 3 Wochen sind sie wieder da, nicht viele, aber eben etwa 2-3 pro Tag finden wir. Ganz kleine (Jungtiere?) Krabbeltierchen.

Was könnte das sein? Und was machen wir nun? Kann ich Frontline auch nach 3 Wochen schon nachbehandeln?

Übrigens, die Viecher gehen nicht auf uns Menschen über. Auch Hautdeffekte finden sich nicht. Eiablagen konnte ich nicht finden.

Habt ihr noch Rat - ausser den Weg zum TA? Der ist schon in Angriff genommen.

LG & Danke

Beitrag von alkesh 25.10.10 - 10:57 Uhr

Wenn Ihr sie mit einem Nissenkamm kämmt, habt Ihr dann kleine schwarze Punkte im Kamm?

Hört sich erstmal nach Flöhen an, die müssen nicht zwangsläufig auf dem Wirt rumspringen, die krabbeln auch ;-)

Bei einem Flohbefall MUSS IMMER auch die Umgebung mit behandelt werden, die meisten Floharten gehen nur zum saugen auf den Wirt und halten sich sonst in seiner Nähe auf.
Also noch mal Katze mit Frontline behandeln und ihre Liegeplätze mit einem Umgebungsspry, gibt es auch von Frontline.

Gründlich saugen und wischen, den Staubsaugerbeutel anschl. entsorgen oder auch einsprühen.

Was man waschen kann, waschen. Alles andere in Tüten verpacken und einfrieren.

LG

Beitrag von analir 25.10.10 - 11:29 Uhr

Danke.

Wären es Flöhe... würden die nicht auf die Kinder oder uns übergehen? Weiterhin haben wir 2 Rennmäuse ohne Befall und vor allem einen Hund, auch ohne Befall?

LG

Beitrag von alkesh 25.10.10 - 11:34 Uhr

Wenn es zu viele Flöhe werden, suchen sie sich auch andere "Quellen", wenn Ihr jetzt aber dagegen angeht, habt Ihr nix zu befürchten!

LG

Beitrag von exot 25.10.10 - 12:38 Uhr

Hallo,

ja, sucht mal den "kaffeeprüttartigen" Kot der Flöhe. Wenn ihr kleine schwarze Krümelchen ausbürsten könnt, die auf feuchtem Papier eine rötliche Schmierspur hinterlassen - dann sind es Flöhe!
Andere Ektoparasiten, die zu Deiner Beschreibung passen könnten, wären Haarlinge.
Haarlingseier werden von Fipronil (Frontline) nicht angegriffen. Deswegen muß man nach 2-3 Wochen noch einmal nach behandeln.

Ach ja, sie geht raus. Frontline wirkt nur maximal 4 Wochen. Sie kann sich neues Ungeziefer auch von draußen einschleppen.

VG exot