Frage an die Raucher/Ex Raucher..

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von crazy-dani 25.10.10 - 10:55 Uhr

Hallo zusammen

Sagt mal habt ihr sofort komplett mit dem rauchen aufgehört??
Bei mir ist es so ich war immer ne starke raucherin so ne schachtel
am tag war ganz normal.. Jetzt habe ich es auf 3-4 Zigaretten am Tag
reduziert, aber das schlechte Gewissen plagt mich so sehr:-(
Ich will natürlich noch komplett aufhören, wie war das denn bei euch?

liebe grüße

Beitrag von .4kids. 25.10.10 - 10:57 Uhr

Nee, nicht wirklich, ich rauche auch noch 3 Zigaretten am Tag.
Morgends Mittags Abends nach dem Essen;-)

Beitrag von daniela90 25.10.10 - 10:58 Uhr

Hey :-)

Also ich hab vor der SS auch geraucht 10 Stk am Tag ca. naja und als ich dann von meiner SS erahren habe war es für mich auch nicht grad einfach auf zu hören hab dann noch ca. 1 Woche gebraucht mit ca. 2 Zigaretten am Tag und dann hab ich mir einfach keine mehr geholt ... war wirklichnicht einfach musste mich tierrisch zusammen reisen aber wenn man etwas will dann klappt es auch´:-)

Denk einfach daran das es um die GEsundheit deines würmchens geht ...


Liebe Grüße

Daniela und Bauchmaus 31 SSW

Beitrag von buzzfuzz 25.10.10 - 11:01 Uhr

hallo

ich habe in meinen ersten 3 SS auch geraucht :-( ich habe es reduziert wie du auch,aber leider nicht geschafft komplett aufzuhören.

Nun bin ich wieder SS und habe es geschafft wieder zu reduzieren und habe die ersten 14 Wochen gar nicht geraucht...bzw habe nur hin und wieder gezogen an der Zigarette meines Mannes....und das habe ich bis heute noch so....aber ich sage mir besser man schafft es zu reduzieren als gar nicht zu reduzieren.

besser und schöner fürs baby wäre rauchfrei....aber nciht jeder hat die kraft und den Willen.

Diana

Beitrag von funny_36 25.10.10 - 11:49 Uhr

"....aber nciht jeder hat die kraft und den Willen. "

Tschuldigung, ohne jemanden zu Nahe treten zu wollen, aber DEN WILLEN nicht zu haben, dem Baby den bestmöglichen Start zu geben, halte ich für daneben und absolut nicht angebracht....

Funny

Beitrag von buzzfuzz 25.10.10 - 15:25 Uhr

es gibt leider nunmal viele wo der wille eben nicht da ist...was soll ich nun daran ändern??? Soll ich den leuten dafür eine rein hauen???


Ich persönlich habe den willen,aber leider reicht dieser nicht immer voll aus um es zu schaffen....

Beitrag von funny_36 25.10.10 - 21:13 Uhr

??? Warum solltest du bei anderen was ändern??? Bleib bei Dir und denk an Dich!
Wo ein Wille ist, ist ein Weg! Und wenn einem selbst ein Baby, das auf Dein verantwortungsbewußtes Verhalten angewiesen ist, dir ausgeliefert ist, nicht den Willen geben kann, wer dann???

Beitrag von lilalaunebaerin 25.10.10 - 11:05 Uhr

Hallo,

ich habe vorher auch ca. eine Schachtel geraucht, doch mit dem pos. SS Test hatte ich auch so ein schlechtes Gewissen, das ich sofort damit aufhören konnte und bis heute keine mehr angefasst habe.

Bin irgendwie stolz auf mich und muss auch sagen, dass ich mich viel wohler fühle als vorher. Denke, das ich nicht wieder anfangen werde.

Beitrag von gsd77 25.10.10 - 11:06 Uhr

Hallo,
war immer eine starke Raucherin, aber ich habe immer sofort als ich einen Pos SS- Test in den Händen hielt aufgehört, leider habe ich nach dem Stillen jedesmal wieder angefangen. Erst seit ich mit meinen Sohn ss wurde habe ich komplett aufgehört, das ist jetzt genau 2 Jahre und 9 Monate her "stolzbin" :-)
Es kostet Überwindung, aber glaube mir, Du schaffst es!!!!!

LG

Beitrag von daniela9982 25.10.10 - 11:07 Uhr

hi,

bin zum dritten mal schwanger und habe sofort nach dem positiven test bei allen drei schwangerschaften aufgehört, als ob bei mir ein schalter umgelegt wird und ich habe nie probleme gehabt...
bin ich auch sehr froh, ich sag mir immer jetzt ist es nicht nur meine gesundheit sondern auch die des krümmels und das lässt mich sofort von heut auf morgen aufhören zu rauchen... aber das kann eben nicht jeder... aber ist doch schon mal sehr positiv das du reduziert hast...

lg dani

Beitrag von melimaus76 25.10.10 - 11:08 Uhr

Hallo
Ich war (bin) auch sehr satrke Raucherin habe bei meiner großen sofort aufgehöhrt nach der Geburt wieder angefangen und jetzt in der 2ten SS hab ich auch sofort aufgehöhrt hab am 17.06.2010 einen SSteat gemacht Positiv am 19.06.2010 meine letzte Zigarette geraucht und siet dem nix mehr hab dafür aber schon fast 18 kilo zugenommen aber nach der SS werde ich wieder anfangen mit rauchen (hab einfach zu gerne geraucht)
lg melanie +Tamina (3jahre) + Krümmel (23.SSW)#winke#herzlich

Beitrag von medina26 25.10.10 - 11:09 Uhr

Hey,

ich hatte bei beiden Schwangerschaften das Glück/Pech das mir von Zigaretten total schlecht wird. Als es mir in den ersten Wochen noch gut ging, konnte ich auch nicht aufhören und hatte immer ein total schlechtes Gewissen. Nachdem ich aber jeden Abend gebetet habe das es mir endlich schlecht geht, kam es auch so. Jetzt geht es mir zwar immer noch schlecht, aber wenigstens rauche ich nicht mehr.

lg Medina

Beitrag von tati7823 25.10.10 - 11:14 Uhr

Hallo!

Bei meinen ersten drei ss hatte ich es, genau wie Du, auf 3-4 stück am Tag reduziert. Dieses Jahr im April hatte ich eine FG und bin jetzt wieder ss, in der 11. Woche. Anfangs habe ich auch noch ab und zu bei meinem Mann gezogen, mit sehr schlechtem Gewissen. Als ich dann vor fast 6 wochen zwischenblutungen bekam hatte ich solche Angst vor einer erneuten Fg und seitdem habe ich nicht mehr geraucht. Ich glaube dieser Schock hat mir geholfen rauchfrei zu bleiben.

Lg Tati

Beitrag von lalelu-86 25.10.10 - 11:15 Uhr

hey
ich war auch immer eine starke raucherin, 2schachteln waren so das minimum.
habe radikal reduziert, aber ganz sein lassen kann ich es leider nicht.

bei jeder zigarette hab ic h ein tierisch schlechtes gewissen, aber ich bin scheinbar zu willensschwach um es zu lassen :-[

lg

Beitrag von naeli 25.10.10 - 11:44 Uhr

Hey du,

hab vor der ss tgl. ca 6 Zigaretten geraucht, am Wochende dann deutlich mehr! ALs der Test positiv war, hab ich bis zu 3. Monat gar nciht geraucht und dann wieder 5 Wochen lang immer Samstagabend gemütlich eine! Jetzt lass ich es wieder ganz, da ich mir gedacht hab auf die eine kannst du auch verzichten, alle andere wäre ja blöd.
Ich verstehe dich aber! Bei mir ist es ganz komisch, manchmal wirds mir schlecht bei dem Gedanken an eine Zigarette, in anderen Situationen muss ich mich wirklich zusammenreissen, dass ich mir nicht eine schnorre #klatsch !
Ich hoffe du schaffst es voll aufzuhören. Ich denk mir halt auch immer, wenn nacher was mit dem Kind nicht stimmt mach ich mir ewig Vorwürfe!
Viel Glück und alles Gute!
LG

Beitrag von phoebe82 25.10.10 - 11:46 Uhr

Also ich habe vor der KiWu Phase ca. 40 Zigaretten geraucht und in der KiWu Zeit bis auf 10 reduziert. Als ich erfahren habe, dass ich schwanger bin, habe ich bis zur 6. Woche 3 Zigaretten am Tag geraucht und ab dann von heute auf morgen komplett aufgehört und bin megastolz!!!

Und ich kann allen nur sagen, es geht, wenn man nur will, ich bin das beste Bespiel....

Beitrag von phoebe82 25.10.10 - 11:52 Uhr

Muss dazu sagen, dass ich bis zur 6. SSW maganervös war, weil ich Angst hatte, dass es wieder eine FG ist, wie im Mai... da habe ich nach pos. SST aufgehört zu rauchen... als ich dann erfahren habe, dass das Krümelchen sich diesmal eingenisstet hat war ich beruhigt und konnte mich auf das Aufhören konzentrieren!

Beitrag von enimaus 25.10.10 - 11:47 Uhr

Hey hey. Ich habe aufgehört als wir mit die Pille abegesetzt haben.
Ich habe es so gemacht, dass ich die Schachtel beendet habe und dann "einfach" keine mehr gekauft. Hab mir selber immer gesagt, dass wenn ich es will (eine rauchen oder eine Schachtel kaufen) dann kann ich das ja jeder Zeit machen,aber nach ein paar Stunden rauchfrei war ich dann iwie zu stolz auf mich um wieder anzufangen. Und so vergingen dann Stunden, Tage und Wochen und mein Stolz wuchs.
Ich habe versucht mich einfach nicht unter Druck zu setzen und mir immer vor die Augen gehalten, dass ich das nicht machen MUSS sondern WILL und dass ich jederzeit wieder anfangen kann wenn ICH WILL.

Bin jetzt in der 13 SSW und seit Juni rauchfrei.

Drück dir die Daumen.
Probiers einfach mal, idr kann ja nichts passieren als dass du wieder anfängst.

Beitrag von miekeblau 25.10.10 - 11:55 Uhr

Ich gehöre zu den Glücklichen, die in der mittlerweile dritten SS einfach von jetzt auf gleich aufhören konnten.
Alles Andere hätte mich aber auch zu sehr belastet. Wenn man sich mal vor Augen führt, was da in einem passiert. Das ist ein so sensibler, wunderschöner Prozess, aber es sind auch soo viele Zellteilungen, bei denen viel schieflaufen kann, wenn man sie mit 5000 Giftstoffen bombardiert.
Wenn ich dann eine Fehlgeburt hätte oder das Kind bekommt später Asthma, die Plazenta funktioniert nicht richtig am Ende der SS.
Mann, ich glaube, das könnte ich mir nie verzeihen...
Ich bereue eher noch, dass ich nicht früher aufgehört habe und somit meinen Babys keine "ganz saubere Hütte ;-) " bieten konnte.
Also, besser spät, als nie!
Lasst die Finger davon! Viel Kraft, den #drachen zu bekämpfen wünscht euch Meikkle!

Beitrag von phoebe82 25.10.10 - 12:46 Uhr

@mikeblau: Deshlab haben wir nach dem Umzug schon nicht mehr in der Wohnung geraucht! :-D

Beitrag von aires 25.10.10 - 11:59 Uhr

Hallo

eben dieses schlechte gewissen hat mir geholfen komplett aufzuhören! und zwar sofort #huepf! ich konnte den gedanken nicht ertragen, dass ein zug den ich nehme, meinem kind die luft nimmt #schock
einen besseren grund als eine #schwangerschaft kriegt man selten! nutze das #pro !
ich habs geschafft, viele andere auch und du kriegst das auch hin! musst nur an dich glauben und an deinen wurm denken #verliebt!

du schaffst das! viel #klee !!!

LG
aires 8+1 #liebdrueck

#winke

Beitrag von sonnenhuetchen 25.10.10 - 12:37 Uhr

Hallo,
ich habe mit dem positiven Test sofort komplett aufgehört.
Die ersten drei Tage waren die Hölle, denn ich war eine absolute Suchtraucherin..... manchmal bin ich sogar in der Nacht ruasgegangen eine rauchen und wenn es minus 23 Grad waren.
Jetzt bin ich in der 29. Woche und denke nur noch selten daran..... der körperliche Entzug war ja zum Glück dann doch relativ schnell vorbei und ich will es unbedingt schaffen, nicht wieder anzufangen.
LG
Sonnenhuetchen

Beitrag von mona221 25.10.10 - 13:24 Uhr

Hallo,
also ich war immer eine mittel bis starke raucherin. mein freund und ich haben aufgehört als wir bzw. ich die pille abgesetzt habe. da es aber irgendwie nicht geklappt hatte mit dem schwanger werden, habe ich nach 1 1/2 Jahren und runden 25 kilo wieder angefangen.
mittlerweile bin ich in der 8. ssw und ich habe sofort nach dem positiven test aufgehört. ich denke klar ist es schwer mit dem rauchen aufzuhören, immerhin ist es eine sucht, aber andererseits denke ich, was für einen besseren grund kann es denn geben um aufzuhören.
ich höre ganz häufig das argument, dass es ja auch ein enzug für das kind ist wenn man jetzt von heute auf morgen aufhört, da könnt ich, es tut mir leid, ausrasten. was für ein enzug ist es denn erst dann wenn es auf die welt kommt, nachdem es dann 9. mon. raucher war.
lg mona221