Kann ich weiter arbeiten? Eure Meinunge bitte...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von froschi0812 25.10.10 - 11:05 Uhr

Hallo...

ich hatte im Febr. eine FG (13 SSW), dementsprechend bin ich diesmal (6. SSW) auch ziemlich nervös....

Nun habe ich am Do meinen ersten FA Termin....

Ich arbeite in einem Hort mit verhaltensauffälligen Kinder (Grundschulalter).
Meine Frage: wie "gefährlich" ist das eigentlich?

Mal hört man, das es Kindergärten gibt, die sofort ein Berufsverbot aussprechen, wenn eine Erzieherin ss ist, andere nicht.

Ich kennen auch eine Sozialpädagogin (arbeitete ebenfalls in der Schule), die auch ein BV bekommen hat....
Andere arbeiten weiter....

Ich will nicht um jeden Preis zu Hause bleiben, aber natürlich die maximale Sicherheit für mein Baby haben....

Das Doofe ist auch noch, dass ich diesen Hort alleine leite; es also keine vernünftige Vertretung geben würde. Da hätte ich schon ein schlechtes Gewissen....

Was meint ihr? Bin auf eure Meinungen gespannt :-)

Beitrag von sarah...85 25.10.10 - 11:11 Uhr

Hallo

also ich arbeite in einer Krippe und habe sofort ein BV vom FA bekommen.

Toll ist es mit Sicherheit nicht zu Hause zu sitzen aber die Gesundheit meines Kindes geht vor.

Lg

Sarah , 12 Ssw

Beitrag von froschi0812 25.10.10 - 11:14 Uhr

Ja, das finde ich auch: die Sicherheit des Kindes geht vor.

Von Krippen und Kindergärten hört man sowas ja auch häufiger.

Nur was ist mit Grundschulkindern? Ist dort die "Gefahr" sich mit irgendeinen Mist anzustecken ähnlich groß...oder nicht?#zitter

Beitrag von sarah...85 25.10.10 - 11:20 Uhr

Mein Arzt sagte mir, dass Kinder einen "Zytomegalie-Virus" übertragen. Dieser ist sozusagen unsichtbar, sprich: macht sich höchstens durch ein Fieber bemerkbar.

Das fatale für schwangere Frauen ist: Steckst du dich mit diesem Virus an, kann dies für dein ungeborenes sehr gefährlich werden. Er sagte, Babies kommen dann oftmals gehörlos auf die Welt.

Das wollte ich dann nicht riskieren.

Ich weiß nicht genau wie es mit Grundschulkindern aussieht. hast du deinen FA-Arzt mal gesprochen?

Beitrag von himbeerstein 25.10.10 - 11:41 Uhr

Du wirst nicht freigestellt werden, soweit ich weiß. Das berufsverbot gilt für Frauen, die keine Antikörper gegen Masern, Cytomegalie Viren,, Röteln oder andere gefährliche Krankheiten haben.
Dabei geht es überwiegend um Die Cytomegalie Viren, die wohl nur im Vorschulalter vorkommen. Also bei deinen Kindern nicht mehr.
Aber du könntest dich doch für die ersten 12 Wochen krank schreiben lassen ;-)

Viel Erfolg #ole

Beitrag von froschi0812 25.10.10 - 11:45 Uhr

Ja....ich weiß nicht!

Ich hab einfach bissel Schiß...eigentlich vor allem #schein

Will kein Risiko

Mal schaun, was meine Ärztin dazu sagt....aber wenn sie meint, dass es kein Ding ist, werd ich natürlich weiter arbeiten! :-)

Lenkt ja auch bissel ab :-)

Beitrag von sanshines 25.10.10 - 14:27 Uhr

Hi du,

lasse am besten einen großen Bluttest machen (Kinderkrankheiten etc - Infos für Lehrerinnen im RP Fachgruppe Mutterschutz im Internet) und wenn du hier keine Immunität hast wirst du höchstwahrscheinlich sofort vom Frauenarzt "krank geschrieben" bzw bekommst ein Beschäftigungsverbot.
Sicherheit des Kindes geht hier einfach vor!!

LG
San

Beitrag von froschi0812 25.10.10 - 19:34 Uhr

Hey....danke für deinen Tip :-)