oh menno - aphten im rachen !

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von toeroehexhex 25.10.10 - 11:23 Uhr

guten morgen ...

nachdem mein kleiner kerl gestern schon zu fiebern begann und ich ihm bei 39,2°c ein ben-u-ron-zäpfchen gegeben habe, bin ich heute früh gleich zu unserer kä.
die hat ihm in den hals geschaut und dort aphten entdeckt, die meinen sohn so sehr quälen. er mag den nuckel nicht mehr nehmen und isst auch sehr schlecht ...
ich war geschockt, als man mir sagt, das sei herpes !!!!! gleichzeitig beruhigte mich die frau doktor und meinte, es heile gut ab und ich solle mich nicht sorgen.
hat das jemand von euch schonmal mit seinem nachwuchs durchgemacht ? wie ist es verlaufen ?
vielen dank für eure antworten !
töröhexhex mit dem armen joud (8 monate)

Beitrag von wespse 25.10.10 - 11:28 Uhr

Och nö, der Arme.

Hab selbst immer gerne zu kämpfen mit diesen Dingern. Als Kind hatte ich sie oft im Mund (Lippeninnenseite oder am Kieferkamm), jetzt als Erwachsene gerne mal auch im Hals.

Tut schon recht weh und richtig helfen tut eigentlich kaum was. Hab als Kind immer mit Kamillentee gespült. Und wo ich es im Hals hatte, hab ich vom Arzt Chlorhexamed zum gurgeln bekommen. Das half zwar ganz gut, hilft dir jetzt aber auch nichts, weil es nicht für Kinder ist.

Aber es geht auch von alleine weg, das ist das gute. Nur leider hab ich die Erfahrung gemacht, dass es auch gerne wieder kommt...

Gute Besserung.

Beitrag von toeroehexhex 25.10.10 - 12:00 Uhr

vielen dank für deine antwort !
wie lange hat es denn bei dir immer gedauert, bis der größte schmerz weg war ?
das finde ich am schlimmsten: der kleine quält sich und man ist so machtlos. so wie du sagst: nichts hilft so richtig. außer immer wieder knuddeln und trösten.
viele liebe grüße,
töröhexhex

Beitrag von wespse 25.10.10 - 14:22 Uhr

Ist zum Glück schon ein wenig her, seit ich es das letzte mal hatte. Aber ich glaube so nach 3-5 Tagen wars fast weg... Kommt aber immer auch ein wenig auf die Größe der Aphte an. Wenn sie arg groß sind kann es auch etwas länger dauern.

Beitrag von lady_chainsaw 25.10.10 - 12:22 Uhr

Hallöchen,

ich hatte als Kind bis nach der Pubertät noch oft mit Aphten im Mund zu kämpfen gehabt. :-[

Meine Tochter (7 J.) hat sie auch ab und an - auch im Mundraum. Im Rachen hatte sie noch keiner von uns.

Was bei uns gut hilft: Dentinox! #pro

Ist zwar eigentlich als Zahnungsgel gedacht, aber beruhigt auch die gereizte Haus im Mundbereich (und lindert den Schmerz ungemein).

LG

Karen

Beitrag von toeroehexhex 25.10.10 - 12:39 Uhr

das ist ja schräg. ich hatte auch mit dem gedanken gespielt, ihm dentinox zu geben. das kennt er und er macht garantiert die schnute auf, denn er liebt das zeug.
gut, dann werde ich das nachher mal versuchen, wenn er hoffentlich ausgeschlafen hat.
vielen dank für deine antwort und den tipp !

Beitrag von lady_chainsaw 25.10.10 - 13:57 Uhr

Ja - ich habe den Tipp damals von einer Bekannten bekommen, die Zahnartzhelferin ist.

Es war unglaublich #huepf

Inzwischen schmier ich das Zeug bei meiner Tochter am Abend drauf und am Morgen ist alles prima #freu