Kaninchenanschaffung-welche Geschlechter

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von maren1982 25.10.10 - 11:36 Uhr

Hallo!
Wir sind Kaninchenneulinge und möchen zwei kleinen #hasi einen neuen großen Stall mit Freigehege in unserem Garten geben.
Leider sind wir etwas ratlos mit den Geschlechtern. Haben uns versucht in Büchern und auch im Internet schlau zu lesen. Ein Hobbyzüchter sagt zwei #hasi-damen wären kein Problem ein Anderer sagt, geht gar nicht!!! Würde "Zickenkrieg" geben zu Beginn der Geschlechtsreife. Besser eine Häsin und einen kastrierten Rammler.
Was denn jetzt?

Könnt Ihr mir weiterhelfen? habt Ihr Kaninchen#hasi? Wie seht Ihr das bzw, wie habt Ihr das gemacht?

Danke euch für eure Antworten...

Maren

P.S:Wir möchten nicht züchten!!!

Beitrag von becky100 25.10.10 - 11:56 Uhr

Am sichersten ist ein kastriertes Böckchen und ein Weibchen.

6 Wochen ist ein Böckchen noch zeugungsfähig, also entweder als erstes das Böckchen anschaffen und nach der Quarantänezeit ein Weibchen dazu oder im Tierheim schauen, ob ihr nicht ein bereits eingespieltes Pärchen findet.

Wobei Tierheimkaninchen meist aus der Innenhaltung kommen und somit für eine Außenhaltung erst ab Frühjahr wieder in Frage kommen.

Beitrag von nadine1976 25.10.10 - 11:57 Uhr

Hi,

die Beste Kombi ist Männchen und Weibchen. Den Bock aber kastrieren lassen und danach 6 Wochen nicht mit der Häsin zusammen tun, da er noch immer zeugungsfähig sein kann.

Ihr wollt die Kaninchen aber nicht jetzt schon raus tun, hoffe ich? Jetzt würde es für sie nämlich das Todesurteil bedeuten. Erst im Frühjahr nach draußen, wenn es draußen nicht mehr friert.

Und am schönsten wäre es, ihr holt Kaninchen aus den Tierheim, dort sitzen sie an Mass und dort gibt es auch Pärchen. Und die Rammler sind dann auch schon katriert, also eine Sorge weniger. ;-)

Gruß Nadine

Beitrag von maren1982 25.10.10 - 15:55 Uhr

Hallo Nadine!

Habe ein paar Züchter mal angecshrieben um das oben genannte Problem mit den Geschlechtern klären zu können. Davon lebten einige in Außenhaltung. Warum denn nicht? ´kommt es nicht daruf an, wie Sie da leben?
LG Maren

Beitrag von nadine1976 25.10.10 - 16:45 Uhr

Hi Maren.

Was meinst du mit "Warum denn nicht?"

Und warum willst du Züchter unterstützen, wenn es im Tierheim so viele gibt?

Nicht böse sein, aber ich habe noch kein's meiner Tiere (außer Wellis und Fische) von einem Züchter oder aus einer Zoohandlung. #schein

Grüßle

Beitrag von ela_berlin 25.10.10 - 12:13 Uhr

hast ja schon tolle antworten bekommen. also meine ersten beiden waren zwei weiber (geschwisterwurf) haben sich dann ab der geschlechtsreife nicht mehr verstanden und ich musste sie dauerhaft trennen. nicht einmal im großen auslauf die ganze wohnung haben sie sich verstanden. musste sie getrennt laufen lassen. habe jetzt zwei 3 monate alte rammler, weil sie übrig waren. werd sie später kastrieren lassen, jetzt ist es noch zu früh, weil die eier wegrutschen. die beiden verstehen sich super :-D hoffe, dass es auch so bleibt.

haben unsere hasen jetzt auch drinnen und ab mitte mai kommen sie dann nach draußen, aber da es zwerge sind. werd ich sie zum nächsten winter auch wieder reinholen.

viel erfolg beim kauf

manuela

Beitrag von tauchmaus01 25.10.10 - 14:26 Uhr

Auch Zwerge fühlen sich in Aussenhaltung pudelwohl. Sie bilden Winterfell und es ist für Kaninchen tatsächlich besser ganzjährig in artgerechter Aussenhaltung zu leben als in der Heizungsluftgewärmten Wohnung ;-)

Beitrag von tauchmaus01 25.10.10 - 14:25 Uhr

Hallo,

nach 20 Jahren Kaninchenhaltung rate ich gerade Dir als Neuling einen Kastraten und ein Mädel. Wenn Du Jungtiere kaufst, dann kannst Du den kleinen Buben auch FRÜHkastrieren lassen. Das passiert dann so in der 10. Lebenswoche. Dann braucht er KEINE Kastrafrist von 6 Wochen einhalten.
Du könntest also 2 Geschwister nehmen, den Buben gleich kastrieren lassen und am selben Tag wieder zusammenbringen.
Wichtig ist dass ihr Euch aber bis zum Frühjahr nach den Eisheiligen in Geduld übt. Aussenhaltung ist anspruchsvoll und kostenintensiv.
Die Tiere, falls es Jungtiere sein sollen, dürfen JETZT noch nicht raus, sie bilden ihr Winterfell erst wenn sie ab dem Sommer kontinuirlich und ohne Ausnahmen draussen bleiben.

Hat man sie erst mal drinnen, dann dürfen sie keinesfalls wieder raus.

Für ein Aussengehege ist sehr viel Platz von Nöten, ein isoliertes Haus was immer offen ist sollte selbstverständlich sein. Sie brauchen besonders im Winter 24 Stunden lang die Möglichkeit sich zu bewegen (sollte auch für drinnen gelten)

Ich rate Dir dringend www.diebrain.de ans Herz sowie ein Kaninchenforum.

www.kaninchentreff.de ist ganz nett um Gleichgesinnte zu treffen und viel zu lernen über diese wunderbaren TIere.

Ach....und vorsicht....Kaninchen machen süchtig!
http://kuschelranch.de.tl/
Mona

Beitrag von anarchie 25.10.10 - 15:37 Uhr

Hallo!

Generell finde ich auch: Pärchen.

Aber...das hatte ich nun auch schon, und die Häsin war ständig scheinträchtig, kahlgerupft...hat den kastrierten Bock bedrängt...war nicht ideal..

Zwei Mädels gibt Zickenkrieg...

2 Zwei (unkastrierte)Jungs ebenso...

Aber frag 3 "Fachleute", haste 4 Meinungen...;-)

ich bin für mich zu dem schluss gekommen, dass es in keiner Kombi ne garantie gibt..

Derzeit habe ich zwei Jungs, die sich bombig verstehen, allerdings auch noch nicht ausgewachsen sind...sollte das langfristig nicht gehen, bekommen sie zwei Mädels dazu...


lg

Beitrag von tauchmaus01 25.10.10 - 16:48 Uhr

Scheinträchtigkeiten gehen mit einer Veränderung der Gebärmutter einher wenn sie mehrmals stattfinden. Die Tiere leiden sehr darunter und gehören dann kastriert.
Die entfernten Gebärmutter der Kaninchendamen die oft scheinträchtig sind, zeigen grausige Veränderungen und führen bei Nichtbehandlung auch zum Tod des Tieres.
Die Gebärmutter verändert sich aber nicht aufgrund der Tatsache dass ein Kastrat mit dem Tier zusammenlebt ;-)
Ist eine bekannte Kaninchenerkrankung und kann ebenso bei Veranlagung auftreten wenn nur weibliche Tiere beisammen leben.

Begleiterscheinung ist aggressives Verhalten gegenüber anderen Kaninchen und sogar dem Halter gegenüber.

Was oft falsch gemacht wird ist eben die Haltung die auch beitragen kann wenn Tiere untereinander aggressiv werden.

2 Jungs ist eben auch heikel und wenn Du dann 2 Mädels zusetzt, dann geht das auch nicht unbedingt innerhalb einer Gruppe. Du wirst dann w getrennte Gruppen halten müßen denn zu einem Kastraten gehören mehrere Weibchen damit er einen Nebenbuhler akzeptiert.

Mona

Beitrag von anarchie 25.10.10 - 17:24 Uhr

Wieder was gelernt...#pro

Wobei unsere Häsin nicht agressiv war, und bei der Kastration auch keine aufällige Gebärmutter zu Tage kam...#gruebel

Beitrag von tauchmaus01 25.10.10 - 20:28 Uhr

Dann war es eben noch rechtzeitig mit der Kastra und das Tier hatte Glück dass Du den Gang nicht hinausgezögert hast.
#pro;-)

Beitrag von emeliza 26.10.10 - 21:09 Uhr

Hallo Maren,

schön, dass Du dich rechtzeitig informierst.

Bei Kaninchen ist es generell schwer zu sagen, was immer gut geht. Deshalb hast Du wahrscheinlich so unterschiedliche Aussagen bekommen. Es ist oft schlicht eine Sache der Charaktere der TIere. Wir hatte bis vor einem Monat (da ist ein Rammler gestorben) zwei kastrierte Rammler und eine Häsin in Außenhaltung. Das ging super. Die Häsin hatte die Hosen an und die Jungs hatten auch eine klare Rangordnung. Es hatte sich damals so ergeben und viele hatten anfangs gesagt, das klappt sowieso nicht noch einen Rammler zu einem Päärchen zu setzten, aber das war ein Irrtum.

Generell würde ich Dir aber auch zu einem Päärchen raten, das harmoniert im Zweifelsfall am besten. Oft wird auch gesagt, das Geschwistertiere gut zusammen gehalten werden können, wenn sie immer zusammen waren (also auch gleichgeschlechtliche), darauf würde ich mich aber nicht verlassen.

Am besten fahrt Ihr natürlich, wenn Ihr gleich ein schon kastriertes Böckchen dazu setzt, denn die 6 Wochenfrist nach der Kastration solltet Ihr unbedingt einhalten, da sie während der Zeit noch zeugungsfähig sind.

Wenn die Tiere aus einer Außenhaltung kommen, dann könnt Ihr sie natürlich gleich raussetzen. Wenn sie aus Innenhaltung kommen, dann müßtet Ihr Euch mit dem Raussetzen bis ca. Mai gedulden.

Generell ist die Außenhaltung für Kaninchen toll, Ihr müßt nur den Stall entsprechend isolieren. Unsere Kaninchen sitzten auch bei klirrender Kälte vorzugsweise draußen und genießen den Tag, also keine Angst, die können gut Kälte vertragen, solange sie einen geschützen Rückzugsort haben.

LG Sandra