Mutterschaftsgeld doppelt angerechnet!?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mkobi 25.10.10 - 12:23 Uhr

Hallo ihr lieben!
Ich habe da mal so ein problem.
Letzes Jahr ist meine Tochter Lilly geboren. Ich habe für sie 1 Jahr elterngeld bekommen.
Dieses Jahr ist meine zweite Tochter Lena geboren. Für die ich ebenfals Elterngeld beatragt habe.
Von meiner Krankenkasse habe ich Mutterschaftsgeld bekommen. Dieses Mutterschaftsgeld wurde mir jetzt auch das Elterngeld meiner Tochter angerechnet. Es wurde aber auch auf das Elterngeld meiner ersten Tochter angerechnet. Ich bekomme also erst in 3 monaten elterngeld, weil ich das Elterngeld meiner ersten tochter in höhe des Mutterschaftsgeldes meiner ersten tochter angerechnet wird.
Klingt ja auch irgendwie plausibel. Nun ist mein Mann aber leider arbeitslos geworden und wir sind auf die ARGE angewiesen.
Die rechnen uns das Mutterschaftsgeld aber auch voll an.
Bedeutet: Ich habe 663,00 Euro Mutterschaftsgeld bekommen. Das wird mir beim Elterngeld für BEIDE Kinder angerechnet und die ARGE rechnet es auch voll an! Kann das also sein, dass ich für eine leistung also doppelt zahle??
Habe eben bei der ARGE nachgefragt, die hätten das vorrecht auf solche leistungen. kann ich denn die leistung vom elterngeld zurückverlangen?
Vielleicht hat ja jemand eine Ahnung davon..
Liebe grüße, und danke im vorraus!

Beitrag von susannea 25.10.10 - 22:34 Uhr

Das ist korrekt so, denn ein Anspruch auf Lohnersatz beim Elterngeld entfällt durch einen anderen Lohnersatz. Und nein, da hat die ARGE natürlich kein Vorrecht drauf.
Dort müssten 300 Euro anrechnugnsfrei sein je Monat, denn noch haben wir nicht Januar!