Mit 74 Jahren Vater geworden

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von schnitte19840 25.10.10 - 12:41 Uhr

http://unterhaltung.t-online.de/jean-puetz-mit-74-noch-einmal-vater-geworden/id_43229608/index


ich finde das muss doch nicht sein mit 74 Jahren#schock

#winke

Beitrag von cherymuffin80 25.10.10 - 12:45 Uhr

Ich finde es auch schlimm zumal dieses Kind spätestens im Grundschulalter um seinen Vater trauern wird!

Andere werden in dem Alter UR-Großvater!

Auch wird das Kind garantiert gut verarscht werden von wegen "ach dein Opa ja" usw. der mann meiner Freundin ist 56 und sein Sohn 6 und selbst der wird überall nur für seinen Opa gehalten und der Kleene muss sich rechtfertigen.

Genau wie Celine Dion jetzt mit 49 Zwillinge bekommen hat, wenn ich mir vorstelle ich hätte jetzt mit 30 eine gut 80 jährige Mutter (wenn ich sie denn dann noch hätte) ne, um Gottes willen!

LG

Beitrag von nightwitch1988 25.10.10 - 13:11 Uhr

hi^^
was vater werden mit 74 angeht, gebe ich dir recht, und wäre celine dion 49, würde ich dir auch da zustimmen, aber sie ist erst 42 (1968 geboren). ich finde, das geht noch ^-^

lg

Beitrag von cherymuffin80 25.10.10 - 13:27 Uhr

Echt? Im TV sagten sie vorhin sie sei 49 ;-)
Bin kein Fan von ihr und verlass mich daher in dem Fall auf die Medien (was ja wie immer voll in die Hose geht #rofl )

LG

Beitrag von barbarelle 25.10.10 - 19:02 Uhr

Hallo nightwitch,

das offizielle Alter lautet 42. Sie war (als ich jung war) immer älter als ich - nun bin ich selbst 43 und sie ist auf einmal 42?

Ne du - die 49 kommen mir realistischer vor.

LG
Barbarelle

Beitrag von tykat 25.10.10 - 13:31 Uhr

Da gebe ich Dir Recht.

(Celine Dion ist allerdings erst 42;-).das ist für mich aber auch die Schmerzgrenze!)
Wie alt war noch gleich die Mutter von Sarrah Connor als die ihre Zwillis bekam?Auch schon über 50,oder?#kratz

LG

Beitrag von pupsismum 25.10.10 - 13:51 Uhr

>>Ich finde es auch schlimm zumal dieses Kind spätestens im Grundschulalter um seinen Vater trauern wird! <<

Schnickschnack. Sieh dir Juppi Hesters an, der ist 104. Er kann also locker noch leben bis das Kind ihm sogar Enkelkinder beschert.

Also kann.

Na ja, mir wäre so späte Elternschaft auch nichts, aber allein aus dem Grunde, weil ich mir schwer vorstellen kann, in dem Alter noch die dauerhaft notwendige Energie aufbringen zu können. So auf Grund der eigenen Erfahrungen wünsche ich mir jetzt schon manchmal einen Zusatzakku. #schwitz

Beitrag von muehlie 25.10.10 - 14:19 Uhr

"Auch wird das Kind garantiert gut verarscht werden von wegen "ach dein Opa ja" usw."

Aber auch nur, weil es intolerante Eltern gibt, die der Meinung sind, sie müssen jede Privatangelegenheit ihrer Mitmenschen bewerten, und das auch an ihre Kinder weitergeben. Diese Kinder würden sich wahrscheinlich auch darüber lustig machen, wenn der Mann deiner Freundin körperlich behindert wäre.
Die Intoleranz anderer sollte einen nie davon abhalten, sein eigenes Glück zu finden!

Mein Vater war übrigens auch schon Anfang 50, als ich geboren wurde. Als ich 4 Jahre alt wurde, starb er an Leukämie. Und obwohl ich ihn gerne besser gekannt hätte, würde ich keinen anderen Vater haben wollen.

Beitrag von merline 25.10.10 - 15:57 Uhr

#pro

Beitrag von cherymuffin80 25.10.10 - 19:37 Uhr

Was hat ein offensichtlicher Eindruck den man sich nunmal im "Normalfall" macht mit Intolleranz zu tun?
Die erste Vermutung ist nunmal Opa und das spechen viele halt unbewusst auch aus.
Und wenn dann dieser ältere Mann sich auch noch so verhält und nichts mit seinem Sohn macht weil es ihm "zu anstrengend" ist, wie im Fall meiner Freundin und ihrem Mann, hat das nix mit Intolleranz zu tun sondern mit einem Kind was immerwieder die Grenzen des Alters bei seinem Vater aufgezeigt bekommt und dieser Vater könnte sogar noch der Sohn von Herrn Pütz sein.

Beitrag von muehlie 25.10.10 - 20:43 Uhr

Du hast nichts von Eindruck geschrieben, sondern von "verarschen". Und das IST ein Zeichen von Intoleranz (kommt übrigens nicht von "toll"). Man kann den Irrtum mit dem Opa einmal aufklären, und gut ist. Warum muss sich der Sohn deiner Freundin für seinen Vater rechtfertigen? Was geht es irgendwen an, warum der Kleine DIESEN Vater hat und keinen anderen, jüngeren?

Wenn der Mann mit seinem Kind nichts unternimmt, ist das wohl eher ein Zeichen von Bequemlichkeit. Mir fallen nämlich spontan zig Aktivitäten ein, die man mit einem Kind unternehmen kann, und die auch für einen 56-Jährigen nicht zu anstrengend sind. Allerdings kenne ich sowas auch von sehr viel jüngeren Vätern: die ganze Woche bis relativ spät arbeiten, und am Wochenende lieber den eigenen Hobbys und Interessen nachgehen, als etwas mit den Kindern unternehmen. Hat also mit dem Alter herzlich wenig zu tun.

Beitrag von maja68 25.10.10 - 23:01 Uhr

"Und wenn dann dieser ältere Mann sich auch noch so verhält und nichts mit seinem Sohn macht weil es ihm "zu anstrengend" ist"

Na so verallgemeinern finde ich ganz schön einseitig.
Ich kenne genügend junge Väter, denen die Kinder auch zu anstrengend sind, und die lieber mit Kumpels durch die Gegend ziehen und Mama mit Kind alleine lassen.

Denkst du das Alter allein ist eine Garantie für einen guten Vater?
So ein alter Herr genießt das Kind vielleicht noch viel mehr, weil er sich die Hörner schon abgestoßen hat.

Ich denke schon, dass es intolerant ist, wenn aufgrund eines biologischen Alters schon Rückschlüsse auf die Vaterqualitäten gestartet werden.

LG
Maja

Beitrag von canadia.und.baby. 25.10.10 - 15:11 Uhr

"Ich finde es auch schlimm zumal dieses Kind spätestens im Grundschulalter um seinen Vater trauern wird! "

kann jungen eltern genauso passieren.

Beitrag von ronjas_ma 25.10.10 - 15:56 Uhr

Ja, und die Chance, dass das passiert ist auch genau so hoch...#klatsch

Beitrag von canadia.und.baby. 25.10.10 - 16:59 Uhr

Ja , dieser Mensch kann auch noch über 100 werden.

Du gehst morgen aus der Tür und wirst vom auto erfasst.



.....

Beitrag von fernande 25.10.10 - 17:54 Uhr

Ich weiss was Du meinst, aber so wie es da steht kommt das heftig rüber.

Denk' diese Argumentation mal weiter.

Dann darf kein Zuckerkranker, kein Raucher, kein Krebskranker und kein Formel Eins Fahrer Vater werden.

Alles menschen, die eine größere Chance haben bald zu sterben als andere.

Wo will man denn die Grenze ziehen?

Anscheinend hat das Kind ja eine relativ junge Mutter, lebt wahrscheinlich in gesicherten Verhältnissen und hat einen jung gebliebenen Vater.

Verantwortungslos finde ich das Kind in diesem Fall nicht.

Schlimm finde ich die Formen von künstlicher Befruchtung bei Greisinnen in Indien (war es da, ich glaube schon), die dann dreijährige im Ungewissen zurücklassen, weil sie sich nie wieder von der Schwangerschaft erholt haben.

Beitrag von cherymuffin80 25.10.10 - 19:32 Uhr

Sicher kann es, aber bei den isses Gewissheit!

Beitrag von cazie71 27.10.10 - 18:33 Uhr

Ich finde, dass dieses Kind im Grundschulalter auch nicht mehr trauern wird, als die Kinder von knapp 20jährigen, deren Vater sich oft noch während der Schwangerschaft verdünnisieren.......:-[

Beitrag von jecca 25.10.10 - 13:25 Uhr

und trotzdem wird das kleine es besser haben, als bei manchen "jungen" Eltern (20-40) zu denen kommt bestimmt NIE die Supernanny! Obwohl ich 74 auch extrem alt finde


lg jecca

Beitrag von germany 25.10.10 - 14:53 Uhr

Warum sollen es Kinder bei älteren Eltern besser haben? Ich bin der Meinung das Reife nichts mit dem Alter zu tun hat. Manche 20-Jährige ist eine bessere Mutter als manche mit 30 Jahren aufwärts.

Ich fände es persönlich grausam, wenn ich meine Eltern im Grundschulalter bereits verloren hätte, weil sie so alt waren. Natürlich kann immer etwas passieren, aber in dem Alter muss man meiner Meinung nach kein Kind mehr bekommen.



lG germany

Beitrag von jecca 25.10.10 - 17:05 Uhr

ich habe nicht geschrieben das es Kinder bei älteren Menschen besser haben........hier geht es um eine bestimmte Person die mit 74 Jahren Vater geworden ist!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von germany 25.10.10 - 17:26 Uhr

Ja und warum wird das Kind es dann deiner Meinung nach dort besser haben als bei anderen?

Beitrag von jecca 25.10.10 - 17:43 Uhr

Weil es meine Meinung ist, entweder du akzeptierst es oder lässt es!!#schein;-):-p

Beitrag von germany 25.10.10 - 17:55 Uhr

Wenn man eine Meinung hat, muss man sie auch begründen können finde ich. Einfach Thesen aufstellen kann ja jeder.;-)

Beitrag von jecca 25.10.10 - 17:56 Uhr

ich habe aber jetzt keine lust dazu bin mit meinem zwilli am telefonieren;-)#rofl

  • 1
  • 2