Kreditweiterzahlung Teil 2

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von schnupsi76 25.10.10 - 12:57 Uhr

Hallo
Erst einmal vielen leiben Dank an Euch alle! Hab nicht mit einer solchen Resonanz und Hilfsbereitschaft gerechnet.

Da der Thread so langsam unübersichtlich wird und einige Dinge noch unklar sind, beginne ich mal einen Neuen. Ich hoffe, das ist in Ordnung.

Hier nochmal der "Alte":
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=28&tid=2864896


Das Auto wurde in der Ehezeit gekauft und auch wieder verkauft. Davon wurde dann ein günstigerer Wagen erworben, den ich nach der Scheidung auch behielt. (Es ist ein Oldtimer und da meinem Ex das fachliche Schrauberwissen fehlte, übernahm ich den Wagen).

Der Fahrzeugbrief war immer in unserem Besitz. Die Bank (easy credit) gewährte uns einen Kredit.

Der Kredit wurde im Scheidungsverfahren nicht erwähnt.

Mein Exmann hat den Kredit 2008 abgelöst bzw abbezahlt und gelöscht. Informiert wurde ich nicht darüber.

Die Laufzeit würde normalerweise bis März 2011 gehen.

Bisher habe ich immer brav bezahlt. Erst nach Kenntnis, das der Kredit gar nicht mehr existiert, stellte ich meine Zahlungen ein.

Ich denke, das ich, moralisch gesehen, weiterhin das Geld an meinen Exmann überweise, da der Kredit gemeinsam damals aufgenommen wurde und er ihn aus eigener Tasche getilgt hat.

Andererseits mag ich nichts bezahlen, was so nicht existiert.

Als Begründung dazu: Er hat mich während der Ehe massiv unter Druck gesetzt und mich psychisch echt fertig gemacht. Er hat mein Gehalt einkassiert und Gelder, die mir zustanden unterschlagen.
Beweisen kann ich das nicht. Also, ich würde es Rache oder Genugtuung oder "quitt sein" nennen.


Liebe Grüße und dolles Danke

Beitrag von windsbraut69 25.10.10 - 13:11 Uhr

"Andererseits mag ich nichts bezahlen, was so nicht existiert. "

Du zahlst ja nicht an die Bank, sondern Deine Schulden bei ihm ab.
Wenn Du vom Erlös ein Auto bekommen hast, finde ich es nur logisch, dass Du zumindest die Hälfte des Kredites zurückzahlst.

Gruß,

W

Beitrag von inblack 25.10.10 - 21:24 Uhr

Du müsstest noch 5x zahlen?
Ist dir deine "Rache" wert, dass er dich evtl. wieder extrem unter Druck setzt?

Vielleicht fragst du wirklich mal einen Anwalt, wie du vorgehen musst.