Gegen Grippe impfen lassen oder nicht?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von seelentrost2007 25.10.10 - 13:03 Uhr

als wir letztens zur kontrolle beim kinderarzt waren sagte dieser er möchte den kleinen in 2 wochen wiedersehen und ihn dann gegen grippe impfen.

habt ihr eure kleinen impfen lassen? ich weiß nicht so recht ob wir es machen sollen oder nicht.

mein kleiner hat chron. kleinkindasthma und sehr oft obstr. bronchitis.


vlg seelentrost

Beitrag von stina79 25.10.10 - 13:14 Uhr

hi,

ich an deiner stelle würde impfen lassen....

unsere ärztin sagt das auch immer das wenn kinder vorbelastet sind sie besser geimpft werden können da sie damit besser klar kommen.

wir sind dieses jahr wohl auch dran. noah hatte über 4 jahre NIE was... kein AB und so und kaum ist er im kindergarten hatte er innerhalb eines guten haben jahres 5x mandelentz davon 4x steptokokken... somit werde ich noah auch wohl impfen lassen...

lieben gruß und hoffe ich konnte helfen.

ps. ich habe früher selber in einer allgemeinmedizinischen praxis gearbeitet und meine cheffin hat es ebenalls so gehandhabt... (chron. kran = impfe)

Beitrag von amaramay 25.10.10 - 13:24 Uhr

Hallo, wir lassen nicht gegen Grippe impfen. Soweit ich informiert bin, gibt es eine Kombiimpfung (Schweinegrippe und "normale" Grippe). Ich bin eh etwas verhaltener, was Impfungen betrifft.
Ich habe mich aufgrund meines Berufes 2 mal gegen Grippe impfen lassen und in den Jahren war ich so krank, wie nie zuvor.

LG D.

Beitrag von seelentrost2007 25.10.10 - 13:29 Uhr

hallo, meine mum hat heute auch erzählt das die impfstoffe für die schweinegrippe überarbeitet worden sein sollen zur normalen grippeimpfung (irgendwie müssen sie es ja loswerden).

ich habe mich damals einmal impfen lassen gegen grippe und was sofort stark erkältet. daher habe ich mich selber nie wieder impfen lassen. hatte auch selbst noch nie eine grippe.

danke für deine antwort.

Beitrag von katjafloh 25.10.10 - 14:18 Uhr

Das sind völlig neue Kombi-Impfstoffe. Natürlich ist auch die Schweinegrippe mit enthalten. Aber nicht mehr mit diesen Verstärkern, die ja bei der ersten Schweinegrippeimpfung so für Aufregung gesorgt haben. Mein KiA sagte auch, daß diese Jahr neu wäre, daß die Impfung ein ganzes Jahr lang hält und nicht nur das halbe Jahr, wie früher. Deshalb könne eher mit der Impfung im Jahr begonnen werden.

Wir haben die diesjährige Impfung alle bestens vertragen. Mein Mann und mein Sohn hatten gar nix. Ich 1-2 Tage eine leichte Rötung/Schwellung am Impf-Arm. Meine Tochter hat noch nicht, da sie da gerade Schnupfen hatte.

LG Katja

Beitrag von katjafloh 25.10.10 - 14:07 Uhr

Ich lasse meine Kinder jedes Jahr gegen Grippe impfen und die sind kerngesund ohne chron. Krankheiten. Bei den chronischen Krankheiten deines Sohnes würde ich es Dir sogar unbedingt empfehlen. Umsonst hat dich Euer KiA nicht darauf angesprochen.

LG Katja

Beitrag von mama.anja 25.10.10 - 14:09 Uhr

Wir aben es gemsvcht.. gleiches Krankheitsbild wie Ihr.
Letztes Jahr auch schon, hat er beide Male gut vertragen #huepf