Heute Mittag beim Abholen im Kindergarten....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von millyneo 25.10.10 - 13:04 Uhr

Hallo...

ich bin gerade sprachlos.#augen

Ich habe meine Tochter vor 2 Tagen aus dem Kindergarten abgeholt. Dabei konnte ich folgende Begebenheit beobachten.

Ein Junge (3 Jahre) aus der gleichen Gruppe wie meine Tochter wurde von einem Geschwisterkind (ca. 1 Jahr) "bedrängt". Also in den Armgenommen und soweiter. Ihm war das nicht wirklich recht, aber er hat es super "ausgehalten".

Letztendlich gipfelte es in dem der Kleine dem Großen in 2 Finger gebissen hat und es wirklich ganz doll geblutet hat!!!#kratz

Seine Mutter gleich losgelaufen und die Wunden!! ausgewaschen, von der Erzieherin ein Pflaster bekommen.....
UND....
die Mutter von dem Kleinen..... NIX. Weder das Kind geschimpft, noch sich bei der Mutter vom Großen entschuldigt. Klar wissen die Kleinen nicht wie grob sie sind, aber wenigstens müßten sie doch wissen, daß es nicht okay ist!!!

Und heute hat der kleine besagte Mann ein etwa 1 Woche altes Baby einmal quer über das Gesicht gekratzt!! Und in ein Auge gestochen!!#aerger
und wieder nix von der Mutter..
Sag mal spinn ich oder bin ich zu kleinlich???
Ich weiß nur das es das bei meinem Kind nicht gegeben hätte.

Danke Mel

mit Anna-Sophie 3 fest and er Hand und Pünktchen 20.Woche.

Beitrag von kleinessternchen05 25.10.10 - 13:15 Uhr

tz.... das hätte mal mein baby sein sollen! :-[

manchmal hab ich das gefühl, dass das die neue art von "erziehung" ist.....
bei uns im KiGa kann man das auch gut beobachten. viele kinder dürfen einfach alles.
sei es bücher kaputt reißen, holzspielzeug zuerstören, kinder schlagen/anspucken/treten usw, ausdrücke usw....
aber viele der mütter sagen einfach nix oder sowas wie "sind halt kinder"

bei sowas vergeht mir echt alles.... erziehung und benehmen = fremdwort :-[


in meinen augen bist du nicht zu kleinlich....

lg

Beitrag von peachii 25.10.10 - 13:16 Uhr

Hallo,

nein da bist du nicht zu kleinlich#cool
Ich kann sowas auch nicht verstehen, solche Situationen beobachte ich ganz oft... Auch wenn die Kinder kreischen wie verrückt gibts es Eltern, die überhaupt nicht frauf reagieren#nanana

Ich würde zu dem Kleinen sagen, dass das nicht geht und ihm das auch nicht gefallen würde!
Mir schnurz ob die Mutter das dann stört, wenn sie nicht reagiert tue ich das ebend!

Grüße
Peachii

Beitrag von juniorette 25.10.10 - 13:43 Uhr

Hallo,

da wäre ich auch (erstmal) sprachlos. Du kannst dir sicher sein, dass das 1jährige Kind sich von mir was angehört hätte, wenn mein Kind das Opfer gewesen wäre :-p

Haben die Mütter der Opfer nichts gesagt? #kratz

Wie auch immer, les dich doch mal durch Urbia durch. Da findest du sehr viele Mütter, die ganz stolz darauf sind, dass sie sich nicht einmischen, wenn ihr Kind sich daneben benimmt. Sei es "weil das Kind sich ja entfalten muss" oder "er ist ja noch sooooo klein, er versteht das noch nicht, dass er das nicht darf" #augen oder "das müssen die Kinder unter sich selbst regeln"...

Kann man als vernünftige Mutter nicht viel machen, außer seine eigenen Kinder so gut es geht von diesen unerzogenen Kindern fern halten und seinen eigenen Kindern immer wieder erklären, dass "sowas" total ungezogen ist.

LG,
J.

Beitrag von sanrina 25.10.10 - 14:19 Uhr

Tja, da kann man nur hoffen, dass diese "unerzogenen" Kinder weit weit weg bleiben von meiner Tochter!!! #cool

Was hat die Mutter des Babys denn zu der Aktion gesagt? Etwa auch nichts???

Beitrag von millyneo 25.10.10 - 14:26 Uhr

Nö, nix, weder hat sie sich entschuldigt, noch das Kind ausgeschimpft!!

Mel

Beitrag von sanrina 25.10.10 - 16:14 Uhr

Ach das Baby war auch ihr Kind!? Ohje ...

Beitrag von vonnimama 25.10.10 - 14:26 Uhr

Hallo,

wenn es dich so stört, warum sagst du in der konkreten Situation dann nichts dazu? #kratz Das nervt mich total: Immer dieses Rumgemeckere, meist hinter'm Rücken der Anderen, das können alle gut! Was alle schlecht können ist, in Situationen reinzugehen oder zu helfen.

Wenn man es doch macht, ist man eh der Depp vom Dienst. Weckgucken ist in ... traurig aber wahr. Sich aber dann groß aufregen #augen

Haben denn die Mütter der "verletzten" Kinder nichts gesagt? Find ich ja komisch!

LG Yvonne mit Antonia (6), Raphael (3) und Johanna (5 Monate)

Beitrag von julia222 25.10.10 - 14:43 Uhr

oh man

Nee, du siehst das richtig.
Bei uns im Kindergarten gibts da auch eine Familie von.
Die Kinder rennen vollgas gegen Glastüren, klettern über die Zäune, schubsen andere, kneifen usw usw. Sie sind einfach rotzefrech und absolut verzogen.
Mein Sohn wurde von dem Kind auch schon mal in die Hand gebissen. Das sah man 4 Wochen später noch. Da kam auch nichts von der Mutter.
Sie macht da NIE was. Am Anfang war ich da auch noch ruhig, aber mittlerweile weise ich das Kind dann in die Schranken, wenn ich sowas sehe, auch wenn es bei anderen blödsinn macht. So gehts ja nun mal nicht.
Eigentlich ist das nämlich gar nicht meine Art, mich woanders einzumischen. Aber da tut es ja niemand.
Die Erzieherinnen pfeiffen die Kinder an und müssen sie erziehen, wenn die Mutter DABEI ist. Die steht nämlich immer nur daneben und freut sich, was sie für tolle, schlaue und selbstständige Kinder hat:-[

LG Julia

Beitrag von murmel72 25.10.10 - 14:50 Uhr

Eigentlich ist es so, dass die Verantwortung fuer die Kinder immer die Erziehungsberechtigten haben, soweit diese anwesend sind. Die Erzieherinnen haben nur dann Erziehungsauftrag und Verantwortung, sobald die Eltern das Haus verlassen haben.

Also ist es in so einem Fall Sache der anwesenden Mutter, erzieherisch einzugreifen.

Wobei ich es schon krass finde, wie hier manche ihre Vorgehensweisen schildern.
Ein 1jaehriges Kind muss nicht zusammengestaucht und auch nicht angepfiffen werden, wenn es grob ist.
Da gibt es auch noch andere Zwischentoene.

Beitrag von julia222 25.10.10 - 21:13 Uhr

"Also ist es in so einem Fall Sache der anwesenden Mutter, erzieherisch einzugreifen."

-Selbstverständlich. Das meine ich ja damit. Ich sprech von Kindern im Alter von 4 und 6 jahren, die sich teilweise auch selbst in Gefahr bringen, aber Mami steht immer daneben und lächelt und die Erzieherin muss etwas sagen.

"Wobei ich es schon krass finde, wie hier manche ihre Vorgehensweisen schildern.
Ein 1jaehriges Kind muss nicht zusammengestaucht und auch nicht angepfiffen werden, wenn es grob ist.
Da gibt es auch noch andere Zwischentoene."

- ich glaube, zusammenstauchen wird hier niemand ein fremdes Kind, schon gar nicht ein 1-jähriges. Aber man sollte wenigstens was sagen, zumindest als Mutter bei einem 1-jährigen. Bei 4jahre alten Kindern mute ich mir auch zu denen was zu SAGEN, nicht zu pfeiffen, maulen oder sonst was, sondern SAGEN!!