Baby, 10 Monate, hat abgenommen, trotz sehr gutem Essensverhalten

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sonne_1975 25.10.10 - 13:04 Uhr

Hallo,

unser Kleiner war schon immer ein Leichtgewicht, bei der Geburt 3100 g, mit 9 Monaten hatte er dann 7900 g auf ca. 69,5-70 cm.

Dann fing er an zu krabbeln und sich hochziehen und ist seitdem wirklich ständig unterwegs.

Ich habe ihn jetzt erst wieder gewogen: 7,6 kg! Ich habe es mehrmals ausprobiert und dann noch auf Erwachsenenwaage (mit und ohne uns), das Ergebnis ist das Gleiche.

Gewachsen ist er wenigstens, habe jetzt 72,5 cm gemessen.

Er isst wirklich sehr gut und viel, grosse Portionen, dann noch von uns gut mit. Er isst definitiv mehr als mein 4,5 jähriger.

Was kann ich denn noch machen?

LG Alla

Beitrag von littleblackangel 25.10.10 - 13:07 Uhr

Hallo!

Leider kann man da garnichts machen und einfach abwarten!

Ich kenne das auch, meine Maus hatte zur U6 mit knapp einem Jahr 7700gr. bei 71cm Körpergröße. Jetzt ist sie 3Monate älter und wiegt ca.8kg bei gleicher Körpergröße. Teilweise isst sie mittlerweile sehr sehr viel, aber wachsen tut sie nicht!

LG

Beitrag von steffi0413 25.10.10 - 17:12 Uhr

Hallo Alla,

wiegst Du immer im gleichen Zeitpunkt? Auf der gleichen Wiege? Ohne Windel?

War er nicht krank (erkältet oder sowas)? Hat er keine Impfung bekommen?

Wieviel Beikost isst er im Vergleich zu Milch? Wird er gestillt oder bekommt die Flasche?

Neue Bewegungsformen können das natürlich auch verursachen...

Mir fällt jetzt nichts weiters ein...#kratz

LG
Steffi

Beitrag von sonne_1975 25.10.10 - 18:22 Uhr

Er wurde nackt gewogen. Vor 2,5 Monaten wog er genau das Gleiche, vor 1 Monat habe ich ihn mal gewogen und er hatte defintiv 300-400 g mehr.

Waage habe ich wie gesagt dann unsere ausprobiert, sie hat das Gleiche angezeigt.

Er isst Frühstück (Brot), Mittagessen (220 g) und Abendessen (GOB), plus noch bei uns ordentlich mit. Er isst wirlich viel, ist ein guter Esser.

Zusätzlich wird er noch abends, nachts (3 Mal) und morgens gestillt.

Da kann der Haken liegen, ich bin seit 2 Wochen schwer krank (Grippe, Bronchitis), habe selbst 3 kg abgenommen, kann also daran liegen.

Ich bin jetzt endlich auf dem Weg der Besserung, hoffe also, dass er dann auch zunimmt.

LG Alla

Beitrag von steffi0413 25.10.10 - 21:29 Uhr

Hallo Alla,

ja, das kann sein. Wenn er krank war, oder etwas in den Knochen hatte, dann hat er dafür die Energie verbraucht.

Du könntest aber in 1-2 Tagen nochmal wiegen, es kann doch sein dass Du letztes mal vor Stuhl und jetzt nachdem gewogen hast. Wenn er so gut isst, dass kann schon ein paar 100 gr. Unterschied bedeuten....;-)

Ausserdem kannst Du - wenn du Möglichkeit hast - öfters die Brust anbieten. In diesem Alter kann er noch immer Mumi am leichtesten verdauen und am besten nutzen.

Gute Besserung für Euch

LG
Steffi

Beitrag von sonne_1975 25.10.10 - 21:55 Uhr

Nein nein, ICH bin schwer krank, deswegen reicht vielleicht die Milch nicht.

Ich habe das Gefühl, er hat es erst in den letzten 2 Wochen abgenommen (vorher waren die Beinchen dicker), und ich bin seit über 2 Wochen krank (es fängt jetzt gerade an besser zu werden).

Ich habe ihn früher immer morgens gewogen, heute war es mittags vor dem Essen, ich alleine kann es nicht machen, ich kann ihn nicht mal tragen. Da muss ich auf meinen Mann warten.

Wollen wir hoffen, dass es mit meiner Krankheit zusammenhängt und er dann wieder zunimmt, wenn ich wieder mehr Milch habe (habe 3 kg abgenommen, weil so wenig gegessen).

Tagsüber Brust anbieten will ich eigentlich nicht, weil ich ab Januar arbeiten gehe und da teilweise den ganzen Tag aus dem Haus bin. Ich bin froh, dass er nicht selbst nachfragt.

Als ich alleine mit ihm war, habe ich ihn tagsüber jeweils zum Einschlafen gestillt, weil ich ihn nicht tragen konnte. Er hat es dankbar angenommen.:-D

Beitrag von steffi0413 25.10.10 - 22:48 Uhr

ich habe eher daran gedacht, wenn Du so lange krank warst, ist es unwahrscheinlich, dass dein Kleiner nichts davon bekommen hat. Das ist dann eine andere Frage dass er durch Mimu gleich die entsprechenden Immunglobuline erhalten hat und so keine Symptone hatte. Er musste aber wahrscheinlich die Krankheit auch besiegen.

Versuche mal wieder morgens wiegen, abweichender Zeitpunkt kann schon viel bedeuten.

LG
Steffi

Beitrag von 19jasmin80 25.10.10 - 19:44 Uhr

Hi Alla

Du kannst nichts machen. Unser Großer ist auch ein Fliegengewicht. Zwar nicht als Baby aber als er anfing zu krabbeln. Bei Florian bleibt kein Gramm haften da er so aktiv ist. Er ist ständig am spielen und toben, dabei isst er sehr gut und viel. Der Stoffwechsel ist halt enorm gut.

Daher kannst Du nichts machen, wie ihm zu Essen geben wenn er will.

Florian hat zwar keine Reserven wenn er mal kränkelt, dennoch ist er mir so lieber, denn mit Übergewicht wird er nie seine Probleme kriegen und das finde ich weitaus schlimmer für ein Kind.

LG