Ist Ebay noch Vertrauenswürdig ?

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von nobility 25.10.10 - 13:05 Uhr

Hallo,

immer mehr häufen sich Klagen über Ebay. Man muss dazu wissen, dass sich nirgendwo mehr Betrüger tummeln als im Internet. Und zum Internet gehört auch Ebay. Deswegen sollte man Angebote - dazu gehören auch Fotos - von VK sehr genau lesen. Man sollte sich nicht scheuen, VK z.B. bei der gerinsten Unklarheit Fragen zu stellen und sehr genau auf die Antworten zu achten. Und im Zweifelsfall nicht bieten!

Es lohnt sich mitunter auch bei Google nach anderen Anbietern wie z.B. guenstiger.de oder billiger.de zu gucken um festzustellen was man da für ein Angebot vor sich hat, manche Artikel sind dort z.B. tatsächlich billiger als bei Ebay. Oder der Preisunterschied ist so gering, so dass dies einen Risikokauf nicht aufwiegt. Man sollte wenn man schon auf einen Artikel bieten möchte sich ein Limit setzen. Mitunter lohnt sich auch ein Blick auf die Verlaufliste von Mitbietern.

Am Schluß. Ebay ist einzig an ihrem Umsatz interessiert und nicht an den Problemen zwischen VK und K. Ebay selbst kann man nur mit Gerichtsentscheidungen beikommen.

Das alles bedeutet im Klartext, Augen auf im Internet und natürlich auch bei Ebay.

Gruß
Nobility

Beitrag von 96kati 25.10.10 - 13:29 Uhr

Na, jetzt hast du mir aber mal die Augen geöffnet....

Beitrag von brummel-baer 25.10.10 - 13:45 Uhr

Echt? Wahnsinn!

Beitrag von nightwitch 25.10.10 - 13:50 Uhr

Hallo,

wirklich netter Versuch, aber ich befürchte, er wird bei denjenigen, die immer wieder auf Ebay reinfallen oder davon eher betroffen wären, nicht ankommen :-(

Ich befürchte mancheiner muss erst selbst auf die Nase fallen, bevor ihm ein Licht aufgeht, dass es nicht nur nette Menschen im Internet gibt.

Lieben Gruß
Sandra

Beitrag von 280869 25.10.10 - 14:01 Uhr

Du scheinst ja recht zu haben. Aber um sich richtig zu schützen kauft man am besten im Laden.

Dein Tip mit den Bildern, der Beschreibung usw ist ja toll. Was wenn wie gerade heute im "Internet & Einkaufen "zu lesen ist wo die Verkäufer betrügen wollen????

Was wenn sie falsche undeutliche Bilder reinstellen, Beschreiben das alles nietenagelneu oder top Zustand ist?Und am Ende kommt gebrauchter Schrott?Was dann???

Ich für meinen Fall verkaufe keine Kindesachen mehr und wenn ich etwas verkaufe dann nur noch versicherter Versand.
Gekauft habe ich eh nur in Shops.

VG 280869

Beitrag von nobility 25.10.10 - 16:34 Uhr

Wenn die/das Artikelfoto undeutlich zu erkennen ist, steckt meist gezielte Absicht dahinter. Fordere der VK auf dir weitere aussagefähige Fotos von seinem in der Auktion zu verkaufenden Artikel zur Verfügung zu stellen.Sind auch diese Fotos nicht aussagefähig, Finger weg.
Oder das Foto zeigt ein Werbefoto des Artikels frage den VK an, er möge dir aussagefähige identische Fotos von dem Artikel den er hier zum Verkauf anbietet zur Verfügung stellen. Tut er dies nicht und gebraucht Ausreden wie Kamera kaputt oder so, Finger weg!

Du hast das richtig erkannt, versenden nur noch versichert zum Nachweis. Da sind Ausreden wie hab ich nicht gekriegt, wenig aussichtsreich.

Und wie du auch richtig erkannt hast, Ebay VK schert das wenig. Dann haben sie eben eine Negativ Bewertung, na und. Oder sie gehen mit einem neuen Nicknamen durch die Hintertür wieder rein.

Weiter hast du richtig erkannt, von Ebay hast du bei Abwicklungsproblemen keine Hilfe zu erwarten. Also musst du dir selbst helfen, durch Klarheit mit dem VK oder K oder über einen Gerichtsentscheid.

Ich denke, Ebay Geschäfte kann man bis max. 50 € machen.Danach sollte man lieber in einen Laden gehen wo man die Ware sehen kann. Der Konkurenzkampf ist so stark geworden, dass manche Artikel im Laden Neu billiger sind als Gebraucht bei Ebay.

Was ich mache wenn statt neuer Ware Schrott ankommt ? Nun, das kommt auf den Umstand und das Verhalten des VK an. Es gibt Situationen, da bucht man das unter Erfahrung ab. Es kann aber auch Situationen geben wo Prinzipien höher stehen, als Geld. In so einem Fall wickelt man das über einen Gerichtsentscheid ab welches dem VK und auch Ebay klar macht, dass nicht alles funktioniert was sie sich denken.

LG
Nobility

Beitrag von miau2 25.10.10 - 14:15 Uhr

Hi,
siehst du, ich habe - im Auftrag meines damaligen Arbeitgebers - das genaue Gegenteil erlebt.

Ebay war übervorsichtig, hat uns auf Verdacht hin gesperrt, vom Unternehmen gelieferte Eigentumsnachweise wurden ignoriert, Briefe wurden ignoriert, E-Mails eh, telefonischer Kontakt ist unmöglich.

Ende vom Lied: ein seriöser Anbieter wurde gesperrt, weil Ebay den Verdacht hatte, der Anbieter würde Waren einstellen, die er nicht besitzt. Der Verdacht war vollkommen falsch und unbegründet (es gab keine negativen Bewertungen oder andere Beschwerden) - aber überzeug mal Ebay...

DA waren die absolut übervorsichtig, und dann auch nicht davon zu überzeugen, dass sie im Unrecht waren.

Ansonsten - das, was du beschrieben hast ist doch eigentlich so alt wie "kaufen im Internet". Wen es interessiert - der weiß es längst. Und wen oes bisher nicht interessiert hat - der muss wohl erst mal auf die Nase fallen.

Ich kaufe viel bei Ebay (sowohl neu- Sofortkauf bei gewerblichen Anbietern, als auch - preiswertes - gebraucht per Auktion), meine Erfahrungen sind 100% positiv.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von nobility 25.10.10 - 16:45 Uhr

Hi,

" Ansonsten - das, was du beschrieben hast ist doch eigentlich so alt wie "kaufen im Internet". Wen es interessiert - der weiß es längst. Und wen oes bisher nicht interessiert hat - der muss wohl erst mal auf die Nase fallen"

Obwohl das Internet schon so alt ist wie du richtig bemerkst, lassen sich Betrüger im Netz immer neue Ideen einfallen um auf Beute zu gehen. Und die Fallen werden immer raffinierter und Leute fallen immer und immer wieder darauf rein. Nein, mann kann einfach nicht genug davor warnen.

Nicht umsonst müssen sich Polizei und Gerichte damit befassen. Nicht umsonst findet man immer wieder Beispiele von Internet Betrügern in den Medien. Auch hier im Urbia Forum lese ich seit Jahren immer wieder von Negativen Erfahrungen z.B. mit Ebay. Bedauerlich ist besonders, dass ehrliche seriöse Leute unter solchen Betrügern und Scharlatanen leiden müssen.

LG Nobility