Heimlich schwanger werden. Böser plan

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von böööse 25.10.10 - 13:13 Uhr

Ich weiß jetzt schon, dass es hier gleich vermutlich richtig rund gehen wird… Aber trotzdem:

Ich möchte schwanger werden und es so lang wie möglich verheimlichen und dann so tun, als wäre das ein schock und ich hätte von nichts gewusst… Also irgendwann zur normalen vorsorgeuntersuchung zur FÄ gehen und dort dann angeblich erst erfahren, dass ich schwanger bin.
Ich weiß. Verrückt. Aber hat seine gründe! Mein freund und ich sind über 5 jahre zusammen. Wir haben eine dppelhaushälft zur miete und beide unbefristete verträge und verdienen gut. Aber irgendwie habe ich den eindruck, dass er noch keine kinder will. Und das in absehbarer zeit nicht.
Also vor über einem jahr war ich bereits schwanger… er war auch lieb und hat immer mei-nen bauch gestreichelt, obwohl wir da wegen vieler vorfälle getrennt waren. In der 10. ssw musst ich mein baby gehen lassen.
Mein kinderwunsch is so groß!!!!!!!!!!!!!!!!! Aber ich behaupte immer vor anderen, dass ich in den nächten 3 jahren keine kinder will. Keine ahnung warum. Nur hätt ich doch so gern end-lich mein/unser sternchen in den armen… ich vermisse mein nicht geborenes baby so. heul…

Dazu kommt noch, dass wir seit märz nicht verhüten. (er könnt ja auch´n gummi benutzen!) bisher bin ich nicht schwanger geworden. Aber mein plan stand. (wie oben beschrieben)

Jetzt is meine schwester aber schwanger geworden. (13 oder 14. ssw)

Das versaut mir hier jetzt einiges… weil das sieht doch so aus als wäre ich neidisch oder „muss jetzt weil sie auch“. So ne kinderkacke.

Na ja, ich denke ich wird jetzt böse beschimpft, aber gibt es auch mädels, die das ähnlich gemacht haben? Wie ist es ausgegangen?

Lg

Beitrag von Abn 25.10.10 - 13:19 Uhr

Ganz ehrlich, will dich nicht böse beschimpfen oder so, aber wie alt bist du denn? Weil deine Aussage zeugt ein wenig von unreife, wenn ihr 5 Jahre lang zusammen seit warum rdest du nicht einfach mit deinem Freund über deinen so starken Kinderwunsch?

Beitrag von böööse 25.10.10 - 13:40 Uhr

Ja ich weiß, dass das total kindisch ist... Aber vor meinem freund sag ich auch die ganze zeit, dass ich noch nicht will. erst noch ne weiterbildung auf der arbeit machen und so... und ich hab angst, dass wenn ich ihn frage, dass er nein sagt und ich dann wirklich noch JAHRE warten muss. Ich stecke so in der zwickmühle! Will ihm ja nix anhängen aber auch nicht kinderlos bleiben... ach , alles scheiße. schäme mich ja selber dafür. deshalb schreib ich in schwarz...

weiß nicht was ich machen soll........:(

Beitrag von larimee 25.10.10 - 13:45 Uhr

Naja, aber das passt doch vorne und hinten nicht - du sagst, du willst in den nächsten Jahren keine Kinder, aber ihr verhütet nicht?!? Da kannst du ja gleich sagen, du lässt es drauf ankommen!

So haben wir es jedenfalls gemacht, auch wenn ein Kind erst für später "geplant" war - gewünscht haben wir uns eins und ab dem Moment, wo es keine gravierenden Probleme durch ein Kind oder eine Schwangerschaft gegeben hätte, haben wir es einfach auf uns zukommen lassen. Richtig "planen" kann man sowas ja sowieso nicht, also seid einfach ehrlich euch gegenüber und gebt zu, dass es euch nicht stören würde, sonst würdet ihr wohl (hoffentlich!!) verhüten! Und wenns dann passiert, ist es ein (zumindest von seiner Seite her) ungeplantes Wunschkind ;-)

Beitrag von witch71 25.10.10 - 13:39 Uhr

Das Problem ist nicht unbedingt Dein Freund bei Deinem Plan. Das Problem bist Du selbst.
Diese Geschichte musst Du dann Dein Leben lang jedem erzählen, der Dich nach Deiner Schwangerschaft fragt.
Deinen Eltern, Deinen Geschwistern, Deinen Freunden, Deinem Freund natürlich und - das Schlimmste - auch Deinem Kind! Bist Du wirklich so abgebrüht, dass Du das lebenslang durchziehen kannst, alle die Dich lieben mit so einer wichtigen Sache zu belügen? Vor allem das eigene Kind..

Ganz ehrlich - ich könnte das nicht.

Wenn Dein Freund nicht verhütet wird das doch wohl einen Grund haben. Frag ihn mal direkt danach, so dumm wird er ja nicht sein, dass er glaubt, dass das schon ohne Folgen bleiben könnte, oder? :-)

Beitrag von snuffelzen 25.10.10 - 13:41 Uhr

tja, vielleicht denkt er ich nehm noch die pille? keine ahnung....

Beitrag von larimee 25.10.10 - 13:52 Uhr

Du hast ihm doch wohl hoffentlich gesagt, dass du sie nicht mehr nimmst oder? #schock
Das wäre sonst wirklich wirklich schlimmer Betrug und sowas geht in einer Beziehung gar nicht!! Er vertraut dir anscheinend auch und hinter seinem Rücken das Risiko einer Schwangerschaft einzugehen ohne ihm etwas davon zu sagen, ist ein enormer (meiner Meinung nach fast unverzeihlicher) Vertrauensbruch!! Immerhin hat er als Vater dann auch eine Verantwortung zu übernehmen und darüber muss man sich vorher im Klaren sein und vorher darüber gesprochen haben!!

Beitrag von witch71 25.10.10 - 14:16 Uhr

Dann ist es noch einfacher. Sag ihm, Du nimmst die Pille nicht mehr, weil Du einer eintretenden Schwangerschaft positiv gegenüber gestimmt wärst.
Erstens hörst Du dann, wie er dazu steht und zweitens müsste er dann verhüten, wenn er wirklich total gegen ein Kind wäre.

Fühl doch mal vor, beim nächsten Euch über den Weg "laufenden" süssen Kleinkind oder Baby sagst Du mal ganz direkt: "Also die sind ja schon sehr niedlich, wenn sie so klein sind, findest Du nicht? Wie wohl eines von uns aussehen würde..".

Übrigens zur Fehlgeburt würde ich mir an Deiner Stelle nochmal jemanden zum Reden suchen, sonst wird ja eine eventuelle neue Schwangerschaft auch - gerade am Anfang - ganz schlimm für Dich. Was übrigens für mich ein weiterer Grund wäre, eine Schwangerschaft von Anfang an lieber unter ärztlicher Betreuung zu haben.

Beitrag von moeriee 25.10.10 - 13:42 Uhr

Hi!

Also... Ich versuche mal ganz nüchtern zu antworten. Dass es nicht OK ist, was du vorhast, weißt du selber. Ich möchte dir trotzdem ein paar Denkanstöße geben:

1) Ein Kind sollte immer eine gemeinsame Entscheidung sein. Dass "Unfälle" passieren, das will ich gar nicht bestreiten. Aber könntest du ein Leben lang mit dem Wissen leben, dass du deinen Partner in so einem wichtigen Punkt angelogen hast? Eine Beziehung bedeutet immer auch Vertrauen. Du magst jetzt vielleicht noch denken, dass du das locker verheimlichen oder wegstecken kannst. Aber die Wenigsten können das wirklich. In meiner Beziehung ist es mir besonders wichtig, dass wir über alles reden können. Mein Mann ist mein Vertrauter, mein besten Freund und mein Seelenverwandter. Er würde es sofort merken, wenn ich ihm etwas verheimliche. Und so sollte das auch sein. Eine Lebenslüge ist aus meiner Sicht eine schlechte Basis für eine dauerhafte Beziehung. Willst du das wirklich auf's Spiel setzen?

2) Dein Partner hat sich sicher über die ungeplante SS gefreut. Doch bist du sicher, dass er das ein zweites Mal tut? Auch wenn du es dir jetzt noch nicht vorstellen kannst: Was wäre denn, wenn dein Mann schon den verdacht hat, dass du ihn belogen hast und er dich dann mit dem Kind alleine lässt? Wäre es das, was du wolltest? Wäre dies das Leben, das du dir für dein Kind wünschst?

3) Ich kenne eine Frau, die es ähnlich gemacht hat, wie du. Sie hat es nie offen zugegeben, aber jeder weiß es. Ist das nicht peinlich?

4) Eine SS ist kein Spaziergang. Gerade wenn du schon eine FG hattest, dann wirst du es gar nicht so lange aushalten können, bis du einen Routinetermin beim FA hast. Du wirst wissen was ich meine, wenn es soweit ist. Am liebsten würdest du jede Woche zum Arzt rennen und einen US machen lassen. Meinst du, dein Partner bemerkt deine Ängste und die körperlichen Veränderungen nicht? Oder willst du just in der 5. SSW ganz rein zufällig schon die SS bemerken?

Weißt du, wenn ich deinen Text so lese, dann denke ich, dass dein Partner vielleicht gar nicht so abgeneigt ist, wie du vielleicht denkst. Mein Mann hat in 9 Jahren Beziehung auch nie gesagt: "Du Schatz: Ich will ein Kind." Es hieß immer: "Ja, irgendwann mal!" Aber Anfang diesen Jahres meinte er plötzlich, dass er darüber nachdenken würde. Heute bin ich in der 30. Woche schwanger und ich weiß, dass der Kleine ein absolutes Wunschkind ist. Das ist ein unglaublich beruhigendes und auch schönes Gefühl.

Ich würde sagen, du solltest wirklich mit deinem Mann reden. Ihr seid seit 5 Jahren zusammen. Hast du so wenig Vertrauen in deinen Mann? Nimm' ihn in einer ruhigen Minuten zur Seite. Erzähle ihm von deinem Wunsch, deiner Sehnsucht und auch von deinem Schmerz nach der FG. Wenn er nicht ganz herzlos ist, wird er in sich gehen. Dränge ihn nicht, denn das mögen Männer gar nicht. Aber ich bin mir fast sicher, dass deine Ängste unbegründet sind. Er liebt dich doch! Und wenn du ihn auch liebst, dann tu' das Richtige und jubel' ihm nicht einfach ein Kind unter. Man kann über alles reden.

Alles Liebe! #herzlich

Marie

Beitrag von böööse 25.10.10 - 13:53 Uhr

Nun ja, ich weiß, dass er bestimmt erstmal kein kind will. Wir waren anfang des jahres getrennt... ich bin, weil ich halt einfach total fertig war total spontan ausgezogen... Seit märz sind wir wieder zusammen und wohnen auch wieder zusammen... Aber sobald ich irgendein thema anschneide kommt drekt von ihm: "wir können ja nichtmal zusammen wohnen, wie sollen wir dann ... " z.b. heiraten. Habs mal spaßeshalber (so eine erstgemeinte, aber in einen witz verpackte aussage ;-) ) gesagt, als irgendwas im tv kam. Da kam so seine reaktion.

Es war auch so, dass ich, als wir getrennt waren ein tächtel-mächtel mit einem anderen hatte. aber das steht mir doch zu oder? Und das wir jetzt wieder zusammen sind, obwohl ich eine eigene wohnung hatte und unabhängig war haben wir doch wieder zueinander gefunden. Heißt doch, dass wir uns lieben und es jetzt klappt, oder nicht?! ich mein, ne garantie gibts nie... aber muss schon was heißen, dass wir doch wieder zusammen sind, obwohl wir in dem moment miteinander "fertig" waren...

ach kacke, mensch. is doch alles doof...

Beitrag von inis 26.10.10 - 23:50 Uhr

Öööööhhhhh.... #gruebel


Das klingt ja nach einem ziemlichen Hin und Her.

Ich verurteile das nicht, ich kenn solche emotional verwirrten Zustände selbst auch... aber MIT KIND ist das alles anders.
Deinen Freund kannst du plötzlich sitzenlassen, du kannst plötzlich wiederkommen (wenn er dich zurückhaben will), du kannst mit anderen rummachen... aber gegenüber einem Kind kannst du dir das nicht erlauben.
Du kannst nicht ein Kind bekommen und ein paar Monate später "total spontan" keinen Bock mehr haben. Natürlich gibt es auch Mütter, die einen Zusammenbruch haben und nicht mehr können - aber du kannst halt nicht mehr wieder zurückkommen und tun, als wär nix gewesen.
Und mit einem Kind kannst du dir das auch gegenüber deinem Partner nicht mehr erlauben - selbst kleine Babies spüren, daß irgendwas nicht stimmt! #schmoll

An deiner Stelle würd ich erstmal versuchen, dein inneres Chaos zu klären, und dich zu fragen, wo du zwischen Verantwortlichkeit und Unverbindlichkeit eigentlich stehst. Und dich fragen, ob du eine lebenslange Verantwortung für ein Kind wirklich willst (okay, nach ca. 18 Jahren wird die Verantwortung kleiner, aber trotzdem).

Und was es heißt, daß ihr wieder zusammen seid? Da kann eine Menge dahinterstecken... Unentschlossenheit, Nostalgie, Verlustangst, Selbsttäuschung... der beste Tipp für "wieder aufgewärmte" Beziehungen ist: nur wenn sich etwas Wesentliches an den Problemen geändert hat, hat der Neuanlauf eine Chance!

Also: gib lieber dir und euch Zeit, zu klären, wo ihr denn steht - und frag dich bitte ganz ehrlich, ob der Kinderwunsch nicht auch "bloß" ein Versuch ist, eine gescheiterte Beziehung zu halten (das geht meist leider schief).

Alles, alles Gute! #klee

Beitrag von lieber in schwarz 25.10.10 - 13:51 Uhr

Hallo,

bei uns war das so ähnlich.

Mein Freund wollte unbedingt (später) Kinder haben, nur musste es nicht direkt jetzt sofort sein.

Als ich vor 3 Jahren (wirklich ungeplannt) SS wurde hat er sich risieg gefreut und wollte das Kind von der ersten Sekunde an!

Leider hatte ich eine Fehlgeburt. Dannach war der Kinderwunsch bei beiden sehr groß, aber mein Freund wollte lieber tewas warten, schon allein damit mein Körper sich genügend erholt und wir auch seelisch wieder ok sind. Ausserdem wollten wir erst heiraten und ein Haus kaufen.

Mir ging das nicht schnell genug...mein Kinderwunsch war zu groß...

Da ich ganz genau wusste, das er ein Kind mit mir haben wollte und auch nie was dagegen hätte "wenn es einfach passieren" würde, habe ich die Pille einfach abgesetzt. Ja ich weiß, ich werde gleich hier von einigen gesteinigt...

Ich wurde erst nach einem Jahr SS und mein Freund hat sich risieg gefreut, ich habe ihm allerdings dann auch gesagt das ich das mit der Pilleneinnahme nicht mehr so genau genommen habe, da mein Wunsch so groß war und wir eh zusammen Kinder haben wollten...

Wir sind noch glücklicher als zuvor und er ist glücklich darüber das ich meine Pilleneinnahme nicht mehr so genau genommen habe...

Jetzt könnt ihr mich steinigen,...wir sind trotzdem glücklich :-)

Beitrag von snuffelzen 25.10.10 - 14:04 Uhr

Ach wie schön! So, genau so, ist ja auch meine vorstellung davon.;) Nur ob wir dann noch glücklich sind oder es genau ddas gegenteil bewirkt...wer weiß das schon...

Freut mich jedenfalls für euch. und schlimm find ich das echt nicht... ;-) Also solang das kind dann auch willkommen ist.:)

liebe grüße!

Beitrag von jungeblume 25.10.10 - 22:36 Uhr

Man du bist 22. Lass dir doch Zeit! nur weil ihr 5 Jahre zusammen seit heißt das nicht, dass er das gut finden würde ein Kind mit dir zu bekommen, nach allem was passiert ist. Gib auch dir etwas Zeit!
Ich kann verstehen, dass dein Kinderwunsch groß ist. Grad in schwierigen Zeiten wird es immer schlimmer, aber das ist keine Sache, die man rückgängig machen kann. Du bindest deinen Freund damit ewig an dich! Das ist für Männer doch wie heiraten.
So eine entscheidung muss von beiden getroffen werden. Wenn er weiß, dass du nicht verhütest, dann ist es ja ok, aber ansonsten überleg es dir. Kinder machen beziehungen im Schnitt wirklich eher schwieriger als leichter!!!!!!!!
Glaub mir, ich bin so eine die auch über sowas nachdenkt, aber eigentlich willst du doch gar kein drama und auch nur Kinder mit dem Mann, der sie auch will! Stell dir vor du bist schwanger und er sagt, ich will es nicht! Dann gehts dir glaub ich schlechter als wenn du es schon vorher weißt!

Liebe Grüße und denk an dich und deine Seele die darunter leidet, ganz zu schweigen von eurer Beziehung!

Beitrag von nadja.1304 25.10.10 - 14:01 Uhr

Wie du schon selbst zum Schluss schreibst, was ne Kinderkacke. Aber du bist ja diejenige, die ne billige Seifenoper draus machen will. Fassen wir zusammen: 1. Du sagst immer, du möchtest die nächsten Jahre keine Kinder, obwohl das nicht stimmt. 2. Du hast keine Ahnung, ob dein Freund Kinder will, aber ihr verhütet nicht und er weiß das auch. 3. Du denkst, die Leute könnten dich für neidisch halten, wenn du jetzt schwanger wirst, weißt aber eigentlich nicht, ob das so ist.
Also zu 1.: Die Tatsache, dass du irgendwelche Leute bei so einem Thema anlügst (beim Chef ist das was anderes) deutet nicht auf sehr viel Reife hin, wirkt eher wie 13. Aber gut, wir sind ein freies Land, und die Schwangerschaft deiner Schwester könnte ja nachvollziehbar deinen eigenen Babywunsch geweckt haben, was dann auch zu 3. passt, denn warum sollten Leute denken, du lässt dich aus Neid schwängern? Und zu 2., wenn dein Freund nicht grade vollkommen bekloppt ist, dann wird ihm doch klar sein, was passiert, wenn man ungeschützten Sex hat. Also scheint er Kindern ja nicht abgeneigt zu sein. Und ganz ehrlich, mein Freund wollte auch nicht direkt ein Baby, als ich es wollte, trotzdem habe ich fast 2 Jahre gewartet. Denn hätte ich ihm eins untergejubelt, ich hätte mich richtig mies gefühlt. Im Übrigen bin ich auch so ein untergejubeltes Kind, ist kein schönes Gefühl. Willst du das deinem Kind antun? Also ehrlich, wenn du Mutter werden willst, musst du lernen, für dich und später dein Kind einzustehen. Also mach bitte nicht so eine Kinderkacke aus der Nummer, red mit deinem Freund und dann plant gemeinsam euer Kind.

Beitrag von herzelchen 25.10.10 - 14:25 Uhr

Sei eine Frau, steh zu deinen Gefühlen, sag deinem Partner das du dir aber nun unbedingt ein Kind wünscht, geht Kompromisse ein.

Und hör auf mit dem Mist den du da im Kopf hast.

#winke

Beitrag von seluna 25.10.10 - 15:26 Uhr

Bist du mal auf die Idee gekommen, das er vermutlich das gleiche von dir denkt, wie du von ihm?
Du schreibst ja selber, das du immer erzählst du willst noch kein Kind.
Weiss er von deinem Kinderwunsch überhaupt?

Bevor du diesen Plan durchziehst, würde ich mal versuchen zu reden.

Im übrigen ist dein Partner nicht blöd, der merkt sicher auch Veränderungen an dir.
Die Männer kennen den Körper ihrer Frau meist besser als sie selber.

Ich habe übrigens erst in der 18 SSw bemerkt das ich schwanger bin, war kein Zuckerschlecken kann ich dir sagen.
Ich nage immer noch daran.

Im Endeffekt musst du das selber wissen, aber ich würde erstmal den direkten Weg gehen und mit ihm reden.

Beitrag von connie36 25.10.10 - 15:51 Uhr

hi
lass es doch einfach so laufen. wenn er auch nicht verhütet...dann weiss er ja selber was passieren kann.
ich würde da mit sicherheit auch keine schlafenden hunde wecken wollen, wenn ich den kiwu hätte.
aber so tun, als hättest du es erst in der 12. oder was weiss ich wann wievielten ss woche erfahren ist scheisse.
du kannst immer noch nach 5 tagen über der zeit einen test machen, und dann sagen...he schatzi...schau mal.
aber die verheimlich-masche ist dämlich.
lg conny , geplant und abgesprochen ss in der 24. ssw
ps. was wer wegen der ss deiner schwester sagt...wäre mir an deiner stelle sowas von schnuppe

Beitrag von kann dir nachfühlen 25.10.10 - 16:05 Uhr

Ich kann dir nachfühlen, aber ich würde so etwas nie durchziehen können.

Wir haben oft und lange darüber geredet und ich habe meinen Partner nach einem Zeitpunkt gefragt und er hat mir einen genannt an dem er wieder beginnen möchte.

Es ist für mich wirklich ok noch etwas zu warten, denn was bringt es mir einen unglücklichen Partner an meiner Seite zu haben.

Ich vermisse meine Sternchen auch sehr! Aber erzwingen das lohnt sich nicht.

Sprich mit ihm und sucht eine Kompromiss!

Beitrag von ichwarsoeinmiststück 25.10.10 - 16:40 Uhr

Hallo...

Ich weiss genau wie Du dich jetzt fühlst.Ich habe diesen Plan durchgezogen.
Heute ist mein Kind fast drei Jahre alt.

Ich habe ohne das Wissen meines (heute Ex)Partners die Pille abgesetzt und so getan als wärw ich überrascht und völlig ungeplant Schwanger geworden.
Mein Partner hatte sich natürlich nicht unbedingt gefreut und hatte wohl als einziger von uns beiden das Recht überracht und völlig durch den Wind zu sein.

Er hat sich damals für uns entschieden.Das unsere Beziehung nicht gehalten hat, hat nichts damit zutun.Eigentlich wusste ich das es nicht halten würde doch ich war zu sehr auf meinen KW fixiert.


Auch heute ist er noch für uns da und kümmert sich um sein Kind.Es ist das Beste was ihm je passiert ist, egal wie es ausgegangen ist sagt er!

Ich habe nie jemanden davon erzählt und es ist ein komisches Gefühl jedem der danach fragt aufs neue anzulügen, obwohl ich einräume die Pille nicht ordnungsgemäß genommen haben zu müssen (war ja noch jung und hatte andere Sachen im Kopf und so...)

Ich schäme mich!
Das war nicht fair...DOCH ICH HATTE GLÜCK!

Ich würde soetwas niewieder tun und weiss heute was ich für ein Miststück bin.

Irgendwann werde ich ehrlich sein zu dem ,dem ich das alles angetan habe und auch zu meinem Kind.

Doch noch ist die Scham zu groß und es würde sich auch nichts ändern wenn ich es täte.

l.G

Ic rate dir deinen Freund mit deinem KW zu konfrontieren.Auch wenn er erstmal nein sagt..., gib ihm die Chance sich mit dem Gedanken anzufreunden und er wird auf dich zukommen.

alles Gute




Beitrag von tauchmaus01 25.10.10 - 17:05 Uhr

So lange habt ihr schon Sex OHNE Verhütung und Du bist noch immer nicht schwanger? Vielleicht liegt das an Deinem Mann und er hat sich heimlich steriliesieren lassen oder verhütet anders #schein
http://www.medizinauskunft.de/artikel/liebe/verhuetung/02_05_verhuetung_maenner.php

:-p

Beitrag von aylin80 26.10.10 - 13:58 Uhr

Der ist gut lol#pro#pro#pro

Beitrag von ..ehrlich gesagt 25.10.10 - 17:36 Uhr

Hallo!

Ehrlich gesagt - kann ich dich sehr sehr sehr gut verstehen..
Ich hab auch einen großen Kinderwunsch, der nach einem zuerst positiven Test - der am nächsten Tag bei Wiederholung leider negativ war - noch größer geworden ist.
Mein Freund will erst in 3 Jahren ein Kind. Das macht mich nervös - traurig - .. ich fühl mich einfach schlecht damit.
Und ja. ich bin erst 19.. das hat doch alles nichts mit dem alter zu tun.

Ich hatte auch einmal den gleichen Gedanken wie du. Aber ich habe es NICHT gemacht, weil ich Angst davor habe, meinen Freund zu hintergehen.
Vertrauen ist eines der wichtigsten Dinge im Leben und das will ich nicht brechen. Außerdem bin ich ein Mensch, der keine Geheimnisse vor meinem Schatz hat - also würde ich das auch niiiie für mich behalten können.

Ich kann dich wirklich verstehen, aber bitte rede mit deinem Partner, erkläre ihm, dass du dir über deinen fiesen (!!) Plan Gedanken gemacht hast, dabei merkt er, dass es dir wirklich ernst ist.
Du kannst ihm erklären, dass es dich traurig macht.. Aber auch, dass er eigentlich nicht wirklich gegen ein Kind sein kann, weil Verhütung ist ein Thema, das beide betrifft!! Und wenn ihr wirklich nicht verhütet, wäre es meiner Meinung nach nicht nur dein "Problem"!!

Bitte melde dich und schreib, wie du planst weiter vorzugehen - ich würde dir abraten, obwohl ich dich sehr gut verstehe..

Beitrag von zickzack87 25.10.10 - 20:08 Uhr

hi ich weiß es haben schon viele ihre meinung und erfahrungen geäußert. ich wollte dir nur sagen, dass mein freund das mit siener ex auch durch hat. sie hat die pille weg gelassen und wurde schwanger. ihre beziehung ist daran zerbrochen und er kümmert sich heute kein stück um sein kind, weil er es nie wollte und es wie er sagt nicht liebt oder lieben kann.

ich hoffe, dass du nochmal mit deinem freund über deinen kinderwunsch redest. mehr möchte ich dir nicht raten.

lg

Beitrag von luje 25.10.10 - 22:48 Uhr

Unabhängig davon, was ich von Deinem Plan halte, denn das behalte ich besser für mich....

Dann zufällig bei einer Vorsorgeuntersuchung die Schwangerschaft entdecken zu lassen, halte ich für gefährlich und verantwortungslos.

Gerade am Anfang einer Schwangerschaft werden so viele Dinge getestet und untersucht und das willst Du alles -wissentlich- nicht machen??

Bedenke Deinen Plan nochmal von dieser Seite....

BTW hast Du zwischendurch auch mal vergessen, Deinen Namen zu schwärzen

  • 1
  • 2