Noch keine 9 Kilo Wechsel in den nächsten Autositz???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nepumuk2009 25.10.10 - 13:33 Uhr

Hallo meine Kleine ist jetzt 14 Monate alt und vom Gewicht eher leicht.
Sie hat im Moment 8780 gr. ist aber schon so groß das sie im MC die Knie am Kopf hat und der Kopf ganz leicht übersteht.
Rein rechtlich sollten Kinder aber erst ab 9 Kilo im nächsten sitzten.
Hmm meine Frage lautet deshalb umsetzten und auf die paar Gramm pub......
Oder lieber noch warten und den MC bis in die vollen ausschöpfen mit motzendem Kind weil Knie an den Ohren.
Vielleicht kennt auch jemand die rechtliche Seite.

Mein Mann meint besser umsetzten, den so wär die Sicherheit auch nicht garantiert.

Einen Rückwärtzgerichteter Kindersitz ist für mein Auto keine Alternative und wir haben auch den Römer King schon nagelneu hier stehen.

Lg Yvonne

Beitrag von tigerbabylein 25.10.10 - 13:37 Uhr

umsetzten und auf die paar Gramm pub....

Beitrag von emmy06 25.10.10 - 13:51 Uhr

nicht einfach in den römer umsetzen, sondern einen entsprechenden sitz kaufen...

was kann dein kind dafür, das du schon den nachfolgesitz gekauft hast, ohne ihn den bedürfnissen des kindes anzupassen?
wenn sie eh so leicht ist, dann kann es ja auch unter topbedingungen noch dauern bis zum erreichen der 9kg, ganz davon abgesehen, das die kinder durch krankheit auch schnell mal abnehmen...

lg

Beitrag von dentatus77 25.10.10 - 14:01 Uhr

Hallo!
Sie hat doch selbst gesagt, dass ein Reboarder nicht in Frage kommt (die Entscheidung muss jeder für sich selbst treffen). Soll sie vielleicht für 2mon noch eine neue größere Babyschale kaufen (der Römer ist größer)?
Kannst ja gerne mal nen Vorschlag machen, welcher Sitz für ein Baby unter 9kg geeignet ist und gleichzeitig ein Kl.1-Sitz ist - wie gesagt ohne Reboarder!
Und an die TE: Ich würde umsetzen. Bei Stina bin ich mir auch nicht sicher, dass sie tatsächlich schon 9kg gewogen hat, als wir sie umgesetzt haben, es war zwar davon auszugehen, aber nachgewogen hab ich nicht. Es können auch 8750gr gewesen sein.
Ich versteh ohnehin nicht, warum das Ganze so am Gewicht festgemacht wird. Klar, das Gesetz sieht das so vor, aber es gibt eben auch leichte, schlanke, aber gleichzeitig muskulöse Babys. Stina hat bei der U6 die Bauchmuskeln angespannt, da hatte die KiÄ keine Chance mehr, die Leber zu tasten. Die Muskulatur ist total kräftig, aber trotzdem ist sie ein Leichtgewicht - groß, schlank, aber zäh wie Pferdeleder! Und wenn sie sich so weiter entwickelt, kann sie mit 6 erst in den Kl.2/3-Sitz:-p
Liebe Grüße!

Beitrag von emmy06 25.10.10 - 14:10 Uhr

es gibt tatsächlich solche sitze... einen von britax/römer, einen von concord und sicherlich noch andere sitze...

ich verstehe es beim besten willen nicht, wie man mit solch wichtigen themen so belanglos umgehen kann? wegen spielzeug, einer matratze und anderem vergleichsweise unwichtigen kram wird ein staatsakt beim aussuche/kauf gemacht, und hier bei einem sicherheitsrelevanten thema soll so leichtfertig gehandelt werden... #kratz

Beitrag von dentatus77 25.10.10 - 14:57 Uhr

Hallo!
Ich persönlich bin der Meinung, dass ein 8monatiger Wonneproppen, der seine 10-11kg hat sicherlich muskulär instabiler ist, als ein 14mon altes Kleinkind, was einfach nur schlank ist (zumal wenn es wie Stina bereits läuft). Der kleine "Moppel" darf aber in den nächst größeren Sitz wechseln, da beschwert sich keiner, obwohl es für ihn deutlich gefährlicher wäre. Das ist mein Problem bei der Sache.
Meine persönliche Richtlinie wäre: Wechseln ist nur erlaubt, wenn das Kind selbstständig sitzt und eine Mindestgröße erreicht hat. Was nützt mir das Gewicht?
Liebe Grüße!

Beitrag von nene80 25.10.10 - 13:57 Uhr

Also ich würde sie umsetzen. Angezogen mit Windel und Jacke hat sie doch bestimmt die 9 kilo erreicht.

Meine Kleine hat auch gerad mal 9 kilo und fährt im tobi. Ich finds auch viel wichtiger, ob sie gescheit im neuen Sitz sitz. Wir haben ein paar Probetouren gemacht, also ein Erwachsener mit hinten und geguckt wie sie beim Bremsen und so reagiert. War alles supi und 2 Tage später gab es auch nur noch dicke Tränen in der Babyschale.

LG!

Beitrag von doreensch 25.10.10 - 13:57 Uhr

rechtlich sind die Folgesitze ab 9 kg zugelassen, Sicherheitstechnisch ist der Babysitz immer noch sicherer, wenn der Kopf zur Hälfte drüberschaut wirds kriminell

Erkundige dich sonst beim ADAC wie man eine Ausnahmegnemigung bekommen könnte

Beitrag von emilylucy05 25.10.10 - 14:00 Uhr

Hi,
ich würde ruhig wechseln. Schließlich geht es nur um 220 gramm. Ich habe bei dem gewicht bei meinem Sohn auch wechseln müßen weil er einfach zu breit wurde für die babyschale.

LG emilylucy

Beitrag von adcn 25.10.10 - 14:01 Uhr

Ich würd sie umsetzen! Der Kopf sollte keinesfalls aus dem MaxiCosi rausschauen. Das wäre mir zu gefährlich.
Und ausserdem ist sie ja fast bei 9kg! Und deswegen einen neuen Sitz kaufen - würde ich auch nicht.

Alles Liebe
Angela

Beitrag von mellepelle 25.10.10 - 14:04 Uhr

Hi,

wir waren damals auch am überlegen, die kinderärztin sagte das es geht (er wog da 8600 ca) weil wir 1800kn mit dem auto in den urlaub sind und ich ihn ungerne mit 15 monaten im cosi haben wollte. es geht zwar auch ums gewicht aber eher ums alter, damit nicht jede mutti ihr kind mit 6 monaten schon da reinsteckt weils halt schon 9 kilo wiegt oder so ;-)

meiner ist 20 monate und wiegt jetzt erst 9 kilo, da hätten wir ja noch lange warten müssen :-)

lg melle

Beitrag von muehlie 25.10.10 - 14:54 Uhr

"es geht zwar auch ums gewicht aber eher ums alter"

Nein, eigentlich geht es um die Frage, ob die Nackenmuskulatur eines Kindes schon kräftig genug ist, um den Stoß, der bei einem Auffahrunfall auf den Körper wirkt, auch abfangen zu können. Das können die Kinder weder mit 12 Monaten noch mit 24 Monaten. Einen wirklich heftigen Unfall wird ein Kleinkind in einem vorwärts gerichteten Sitz höchstwahrscheinlich nicht überleben.

Beitrag von dentatus77 25.10.10 - 15:02 Uhr

Und genau das kann ein 8,5kg schweres 14monatiges Kind sicher eher als ein 10kg schweres 7mon altes Kind (was ja vorkommt)!
Darum würd ich wechseln.
Und außerdem die MCs im Test abwerten wg. zu kleiner Schale! In den Römer passte ein Kleinkind auch mit 85cm noch (Meine Tochter jedenfalls nach oben noch 2cm Luft, und das, obwohl sie einen langen Rücken hat). Die haben die wenigsten Kinder bevor sie sitzen können.
Liebe Grüße!

Beitrag von muehlie 25.10.10 - 15:15 Uhr

Nein, das kann auch ein Kind mit 14 Monaten und 10 kg Gewicht noch nicht. Das kann das Kind im Zweifelsfall noch nicht einmal mit 2 Jahren. Das bricht sich bei einem richtigen Unfall einfach das Genick! In anderen Ländern ist es deshalb sogar Vorschrift, dass die Kinder die ersten Lebensjahre in einem rückwärts gerichteten Sitz transportiert werden müssen.

Warum sind bloß immer alle so erpicht darauf, ihre Kinder so schnell wie möglich in den nächsthöheren Sitz zu setzen?

Beitrag von dentatus77 25.10.10 - 16:09 Uhr

Auch dir gebe ich vollkommen recht. Die Kinder werden heute viel zu früh in den Folgesitz gesetzt, und auch mit 2 Jahren ist im Zweifelsfall die Nackenmuskulatur zu schwach. Aber das Risiko eines Genickbruchs sinkt mit zunehmenden Alter, und daher denke ich, dass es ein Verbot geben sollte, die Kinder im ersten Lebensjahr anders als Rückwärts zu transportieren. Und meinetwegen kann man das Verbot auch gerne noch auf das 2 Lebensjahr ausweiten. Aber wenn die Schale zu kurz ist, bringt sie auch nichts, gerade im Hinblick auf einen möglichen Genickbruch. Da wäre nichts gewonnen, wenn man sie nicht umsetzt.
Im Übrigen haben wir uns - eben um die Halswirbelsäule zu schonen - für einen Fangkörpersitz entschieden. Und da ist es mir völlig egal, wie meine Tochter dazu steht - Sicherheit geht vor! Ein Reboarder passt leider nicht ins Auto.
Liebe Grüße!

Beitrag von zwillinge2005 25.10.10 - 15:28 Uhr

Hallo "dentatus77",

"Und außerdem die MCs im Test abwerten wg. zu kleiner Schale!"

Das halte ich für nicht erforderlich. Unsere Zwillinge ahben mit 15 Monaten noch im MC citi SPS gesessen (korrigiert 13 Monate) und sie waren eher länger als andere Jungs in dem Alter.

Meist sind es nur die Mütter/Väter, die glauben, Ihr Kind sei schon zu groß. Die objektiven Kriterien für "zu groß", also Kopf wirklich über der Kante werden meist noch gar nicht erfüllt.

Ich kann auch nicht verstehen, wie man sich schon monatelang vorher einen neuen Sitz kaufen kann, ohne, dass die Kinder Probesitzen.

LG, Andrea

Beitrag von dentatus77 25.10.10 - 15:53 Uhr

Hallo!
Ich weiß aber, dass der MC kleiner ist als der Römer (wurde mir auch im Fachgeschäft bestätigt), und ich höre immer wieder von Kindern, die unter einem Jahr waren und wirklich zu lang für die Babyschale waren oder von der Breite her nicht mehr reingepasst haben (was ja auch nicht wirklich gut ist, ein eingeengtes Kind wird nicht mehr gerne im Sitz sitzen und sich beschweren). Das hab ich vom Römer noch nicht gehört. Wenn ich mir meine Tochter so anschaue, bin ich sicher, dass sie auch noch mit 90cm in den Römer passt. Die dürfte sie mit - obwohl sie auch eher groß ist - schätzungsweise mit 20mon haben. Das ist doch ne ganz andere Hausnummer.
Ansonsten geb ich dir recht: Viele Eltern meinen auch nur, dass die Babyschale zu klein ist, weil die Kinder die Beine anwinkeln müssen. Aber dass ist eine andere Geschichte. Die TE hat ja eindeutig geschrieben, dass der Kopf oben über die Schale ragt.
Liebe Grüße!

Beitrag von zwei-erdmaennchen 25.10.10 - 17:45 Uhr

Hallo dentatus77,

der Römer ist keineswegs größer als der MC. Die Rückenlehne ist zwar etwasaler. Und je nach Körperbau des Kindes kann das schon sehr früh ein Problem werden. Wir hatten immer wieder Eltern im Geschäft, die z.T. vom Kinderarzt geschickt wurden sich einen neuen Sitz zu kaufen weil die Haltung im Römer schädlich war - da waren die Kinder manchmal gerade 4 Monate alt.

LG
Ina #winke

Beitrag von oekomami 25.10.10 - 18:32 Uhr

Hallo,

unser großer hat bis 87 cm in den Maxi Cosi gepasst. Und er war so großt mit einem Jahr das wir mit Verdacht auf Riesenwuchs zum Arzt mussten

Beitrag von nepumuk2009 25.10.10 - 14:19 Uhr

Danke für eure Antworten !

Ich hatte mich für den Römer entschieden weil er bei ALLEN Tests die besten Ergebnisse hatte. Ich hab mir den Kauf nicht einfach gemacht.
Lg Yvonne

Beitrag von zwei-erdmaennchen 25.10.10 - 21:29 Uhr

Hallo zusammen,

erstmal muss ich was loswerden #aerger

Finde es echt unpassend wie hier manchmal auf andere losgegangen wird. Wie viel Gedanken Yvonne sich um die Sicherheit ihres Kindes macht zeigt ja allein die Tatsache, dass sie wegen 220g fehlendem Gewicht einen Extra-Thread aufmacht. Da denke ich wirklich, dass solche Sprüche nicht sein müssen #augen

Hallo Yvonne,

es gibt verschiedene Merkmale an denen man erkennt ob ein Sitz zu klein ist. Zum Einen ist das das hier schon öfters genannte "Kopf-überstehen" wobei da auch einige Zentimeter akzeptabel sind. Was allerdings nicht akzeptabel ist und normalerweise viel eher eintritt ist die Tatsache, dass die Gurte nicht mehr oberhalb der Schultern aus dem Sitz kommen sondern hinter dem Rücken des Kindes. Dann muss der Sitz gewechselt werden weil man sonst im Falle des Falles schwerwiegende Wirbelsäulenschäden riskiert. Falls das bei euch so ist, dann nimm ruhigen Gewissens deinen Römer King.

Deine Tochter ist 14 Monate alt und damit mit Sicherheit stabiler als viele andere Kids die in diesen Sitzen herumfahren. Und nein, nicht jedes Kind in einem vorwärtsgerichteten Sitz bricht sich bei einem Frontalcrash das Genick. Lass dich da nicht verrückt machen. Klar ist ein Reboard-Sitz da noch besser, aber oft eben keine Alternative. Deinem Kind fehlen wenige Gramm zu den 9 Kilo. Und auf die kannst du tatsächlich pup...

Bei dieser Gruppe ist das fehlende Gewicht nicht so dramatisch, das ist erst bei den Gruppe 2+3 Sitzen der Fall. Da muss man wirklich penibel darauf achten. Aber in eurem Fall ist das echt nicht so dramatisch.

Also mach dir keinen Kopf, wechsel den Sitz und alles ist gut #schein

Liebe Grüße
Ina #winke