Einkommenssteuererklärung

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von angie4 25.10.10 - 13:36 Uhr

Hallo,

kann mir jemand erklären wie ich in der Anlage AV § 10 a auf die beitragspflichtigen Einnahmen komme?

Und ob ich für die vermögenswirksamen Leistungen ein extra Formular ausfüllen muss?

GLG und vielen Dank für´s Antworten#winke

Beitrag von mausichen1988 25.10.10 - 17:50 Uhr

Berechnungsgrundlagen
[b]Zeile 5[/b]
Die aus der Tätigkeit erzielten beitragspflichtigen Einnahmen aus 2007 können Sie
z. B. aus der Durchschrift der Meldung zur Sozialversicherung entnehmen, die Sie
von Ihrem Arbeitgeber erhalten haben. Wenn Sie in den Zeilen 7 und 8 Eintragungen
vornehmen, haben Sie die beitragspflichtigen Einnahmen für diesen Zeitraum des
Bezugs der Entgeltersatzleistungen, des sog. Arbeitslosengeldes II oder des tatsächlichen
Entgelts nicht anzugeben.
[b]Zeile 6[/b]
Die Höhe der Besoldung, der Amtsbezüge und der Versorgungsbezüge wegen
Dienstunfähigkeit ergibt sich aus den Ihnen vorliegenden Mitteilungen für 2007.
Gehören Sie zum Kreis der beurlaubten Beamten, geben Sie hier bitte die während
der Beurlaubungszeit bezogenen Einnahmen an (z. B. das Arbeitsentgelt aus
einer rentenversicherungsfreien Beschäftigung). Auch Einnahmen vergleichbarer
Personengruppen, die beitragspflichtig wären, wenn die Versicherungsfreiheit in
der gesetzlichen Rentenversicherung nicht bestehen würde, sind hier einzutragen
(z. B. bei Geistlichen, Kirchenbeamten, Lehrern / Erziehern an nicht öffentlichen
Schulen / Anstalten).
[b]Zeile 7[/b]
Haben Sie im Jahr 2007 Entgeltersatzleistungen (ohne Elterngeld) oder sog. Arbeitslosengeld
II bezogen, ergeben sich hier einzutragende Beträge aus der Bescheinigung
der auszahlenden Stelle.
[b]Zeile 8[/b]
Ist das der gesetzlichen Rentenversicherung zugrunde liegende Entgelt höher als das
tatsächlich erzielte Entgelt (z. B. bei Behinderten, die in anerkannten Behindertenwerkstätten
und in Blindenheimen arbeiten, Wehr- und Zivildienstleistenden), wird das
tatsächliche Entgelt bei der Berechnung des Zulagenanspruchs berücksichtigt. Bei
Altersteilzeitarbeit ist das aufgrund der abgesenkten Arbeitszeit erzielte Arbeitsentgelt
– ohne Aufstockungs- und Unterschiedsbetrag – maßgebend. Das 2007 tatsächlich
erzielte Entgelt können Sie z. B. einer Bescheinigung des Arbeitgebers entnehmen.
[b]Zeile 9[/b]
Die Höhe des Jahres-(brutto)rentenbetrages, der in der Regel nicht mit dem ausgezahlten
Betrag identisch ist, können Sie Ihrer Renten-(anpassungs)mitteilung
entnehmen. Bei Auszahlung der Rente einbehaltene eigene Beiträge zur Kranken-
und Pflegeversicherung sind nicht vom Rentenbetrag abzuziehen. Zuschüsse
eines Trägers der gesetzlichen Rentenversicherung zu Ihren Aufwendungen
zur Krankenversicherung sind nicht dem Rentenbetrag hinzuzurechnen.

Hier mal der Auszug aus der Anleitung zur Anlage, falls du ganz normalen Arbeitslohn bekommst irgendwelche Zuschüsse für die Sonderregelungen gelten und sowas, kannst du auch den Betrag von der Jahreslohnsteuer-bescheinigung nehmen.

Hoffe mal ich konnte dir helfen.

LG der Freund von mausichen1988 :-D