Mein Kind "freut sich nicht", wenn ich es abhole

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von aeternum 25.10.10 - 14:13 Uhr

Aloha ihr Lieben,

wie ist das mit euren Minis, wenn ihr sie zB von der KITA, Tagesmutter, den Großeltern.... abholt?

Mein Sohn ist zwei Jahre und fünf Monate alt und ich liebe ihn über alles. Seit August geht er in die KITA. Wenn ich ihn dort gegen drei Uhr abhole, freue ich mich wie irre auf ihn.. er sich allerdings leider nicht so sehr über mein Auftauchen. Bei den meisten anderen Kleinen sehe ich, dass sie ihren Mamas juchzend entgegen springen.

Mein Sohn würdigt mich manchmal kaum eines Blickes, sondern spielt weiter. Ab und an freut er sich sehr und kommt angelaufen, aber wirklich selten. Oft kommt er kurz zu mir, entfernt sich dann aber gleich wieder und spielt weiter.

Ich frage mich dann, ob es ihm gleich ist, ob ich da bin oder nicht :-(, wobei wir eine enge und herzliche Beziehung haben, was auch Außenstehenden oft und schnell auffällt. Darüber bin ich auch total glücklich.. #verliebt

Ist so eine "gleichgültige" Reaktion beim Abholen "ok" oder seltsam..?

Liebe Grüße,

Ae

Beitrag von herzelchen 25.10.10 - 14:17 Uhr

Denke nicht das ihm das gleichgültig ist.
Ich glaube eher du hast doch Grund zur Freude. Er scheint sich total wohlzufühlen und lässt sich erst mal nich aus der Ruhe bringen beim Spielen.

Sicherlich freut er sich über seine Mama. Aber manchmal ist das was gerade gespielt wird soo ungeheuer wichtig das man sich grad gar nicht "freuen " kann ;-) Weißt du wie ich meine ??

Mach dir keine Sorgen !

LG

Beitrag von haruka80 25.10.10 - 14:19 Uhr

Huhu,

ich denke, es kommt immer aufs Gesamtpaket an.
Mein Sohn geht weder in die KiTa, noch ist er sonst öfter irgendwo. Wenn unsere Babysitterin alle 2 Wo da ist, kommt er schon angelaufen und freut sich. Das ist aber auch echt die Ausnahme.
Wenn ich mal unterwegs bin (hab am WE teilweise Seminare) und abends heim komme, juchzt er und spielt weiter, wo ich dann nur sage: hallo Schatz, du hast mir unendlich gefehlt, krieg ich nen Kuß? --- keine Reaktion

ebenso wenn meiN Mann von der Arbeit kommt-eher so ein: hallo Papa, ich spiele, stör nicht, also ein Blick, ein Grinsen und schon ist gut.

Ich gehe davon aus, dass mein Sohn sich einfach wohl fühlt und grad spielen mag, keine Zeit hat hallo zu sagen. Ich merke ja sonst wie intensiv unsere BEziehung ist und manchmal, wenn ich sehe, wie andere sich freuen denke ich auch: na toll. Aber im Prinzip reicht es mir, dass ich so spüre, dass wir ne ganz enge Bindung haben.

L:G

Beitrag von fbl772 25.10.10 - 14:22 Uhr

Liebe Ae

was dich auf jeden Fall freuen sollte, dein Kleiner ist gerne in der Kita. Vielleicht holst du ihn gerade dann ab, wenn er in einer tieferen Spielphase ist. Du könntest mal ausprobieren, was passiert, wenn du ihn mal 1 Stunde später abholst. Vielleicht wirst du dann wieder "interessanter", weil dann schon einige Spielkameraden abgeholt wurden.

Wenn ich merke, dass mein Kleiner gerade so schön spielt, dann setze ich mich in unserem Gruppenraum einfach auf die dort stehende Couch und sehe ihm ein wenig zu. Irgendwann kommt er dann zu mir. Das kann 1 min oder aber auch mal 15 min sein. Oder ich setze mich kurz mit dazu. Die Kleinen merken auch wenn man es eilig hat :-)

Aber auf jeden Fall ist es keine Abwehrreaktion auf dich!!!!

LG
B

Beitrag von wasnun 25.10.10 - 14:26 Uhr

Hallo Ae
Dein Kind geht gerne in die Kita....was willst du denn mehr???
Es ist so, dass ein Kind sich nur von den Eltern richtig entfernen kann, wenn es weiß, dass es geliebt wird und es ein gutes Verhältnis zu den Eltern hat. Das scheint dein Sohn ja zu haben.
Mehr sorgen müsstest du dir machen, wenn dein Kind dich nie aus der Reichweite lässt bzw. du ihn dauerhaft am Bein hängen hättest.

Dein Sohn liebt dich ....das ist 100% sicher.#liebdrueck

lg wasnun

Beitrag von heimchen82 25.10.10 - 14:28 Uhr

Ach, da kann ich "mithalten":
Louis weint, wenn ich ihn aus dem KiGa abhole :-(

Liegt aber daran, dass ich es beruflich nur 1mal die Woche schaffe ihn mittags abzuholen, an den anderen 3 Tage ist es Oma! Er wurde vorm Kindergarten nur von Oma betreut, wenn ich arbeiten war. Jetzt freut er sich donnerstags auf Oma und wer holt ihn ab? NUR ich ;-)
Naja, hatte ich ganz schön mit zukämpfen, aber verstehen kann ich es schon!

LG

Beitrag von dentatus77 25.10.10 - 14:46 Uhr

Hallo!
Das kenn ich nur zu gut!
Stina veranstaltet regelmäßig ein Affentheater, wenn ich sie von der Tagesmutter abholen - heult, läuft vor mir weg, tritt um sich, wenn ich sie auf den Arm nehme - das volle Programm.
Ich denke das liegt daran, dass ich sie beim Spielen unterbrochen habe und es gerade so schön war. Ich werte es als positives Zeichen, dass sie sich bei der Tagesmutter wohl fühlt. Und ich lass mir dann zeigen, womit sie gerade gespielt hat, dann kann sie sich noch von ihrem Spielzeug verabschieden.
Gott sei Dank ist meine Tagesmutter kein, die wegen jeder Minute auf die Uhr schielt. Stina ist nämlich immer die letzte, die abgeholt wird, und oft schaff ich es nur auf den letzten Drücker.
Liebe Grüße!:-[

Beitrag von simplejenny 25.10.10 - 16:04 Uhr

Hallo,

ich hab nicht lange zeit zu scheiben, muss gleich los.

Ich habe mal gehört, dass genau das sogar ein gutes Zeichen sein soll, weil das Kind keine Veranlassung sieht seiner Mutter gefallen zu wollen. Also im Umkehrschluss heißt das, tendentiell vernachlässigte Kinder müssen ihren Eltern immer und überall zeigen wie lieb sie diese haben. Geborgene und Liebgehabte Kinder müssen das nicht tun. Meine Tochter kam auch immer auf mich zugelaufen und hat sich wie wild gefreut - seit kurzem tut sie das jetzt nicht mehr.

Ich weiß nicht, ob man diese Regel jetzt auf jedes Kind so genau ansetzen kann - sicherlich nicht, aber in der Kita meiner Tochter kannste schon so extreme Beispiele sehen.

Alles wird gut
Jenny

Beitrag von bea-christa 25.10.10 - 18:21 Uhr

jep - bei uns ist das auch so :-)
Nina ist jetzt 28 Mon. und geht seit 4 Wochen in eine KiGa-Nachmittagsgruppe für 4 Std. pro Tag (mo-do). Wenn ich zum Abholen komme, werde ich zwar bei ihr als "anwesend" registriert, aber dann wird mit dem Begonnenen weiter gemacht....
Beim ersten Mal war ich schon etwas überrascht, aber inzwischen sehe ich es wirklich auch so wie meine Vorschreiberinnen.
- wenn es ihr im KiGa nicht gefallen würde, würde sie sich anders verhalten
- wenn sie noch zu klein zum "Los lassen" wäre, wären wir dort auch (noch) falsch aufgehoben ;-)

Lieben Gruß - Bea

Beitrag von rmwib 25.10.10 - 18:34 Uhr

Lässt alles stehen und liegen wenn er mich sieht und rennt mit einem wilden "Mama abgeholt" Brüller auf mich zu.

Aber ich kenn es bei vielen, die auch toll mit ihren Kindern umgehen, dass die Zwerge noch nicht mitwollen.

Eine Freundin von mir hat einen, der brüllt morgens beim Abholen weil er nicht hin will und nachmittags wenn sie ihn holt wie am Spieß, weil er noch bleiben will #kratz

Ist halt so. Dein Kind freut sich sicher auch Dich zu sehen. Er zeigt es eben nur anders.

#winke

Beitrag von dackel05 25.10.10 - 20:00 Uhr

Sei glücklich darüber. Dein Kind fühlt sich dort geborgen und hat jede Menge Spaß. So soll es sein. Das heißt ja nun nicht, dass er dich nicht liebt.

LG Steffi

Beitrag von aeternum 25.10.10 - 21:00 Uhr

Aloha ihr Lieben,

ich danke-danke-DANKE euch für eure aufmunternden und herzlichen Antworten!

Es stimmt, er fühlt sich sehr wohl in der KITA, wofür ich sehr dankbar bin, denn so kann ich ihn (fast) ohne schlechtes Gewissen dort morgens hinbringen.

Vermutlich liebt man sein Kind so sehr, daß man sich selbst zurückhalten muß, nicht jauchzend auf ES zuzurennen, wenn man es abholt #schein, da hofft man evtl, daß das Kind es dann macht..

Leider bin ich völlig kaputt von einem langen Tag, sodass ich nun nicht mehr allen einzeln antworten kann, ich muß hier auch leider noch einiges tun..

Lieben Dank nochmal! #herzlich

Ae

Beitrag von knutchen 25.10.10 - 23:52 Uhr

Hallo,
diese Phasen sind völlig normal und haben glaube ich früher oder später die meisten Kinder einmal. Als unser Sohn diese Phase in der Krippe zum ersten Mal hatte war ich auch geknickt. Mir haben dann aber ein paar Eltern gesagt, das ist normal und sind halt Phasen. Sie hatten recht, irgendwann hat er sich wieder gefreut und ist mir um den Hals gefallen.

Momenten ist unsere Tochter auch so. Sie geht seit Sommer in eine Krippengruppe des Kiga und wenn ich sie abhole lacht sie mich kurz an, macht mir teilweise die Tür vor der Nase zu, läuft zur Erzieherin..... :-( Obwohl ich weiß, dass das dazugehört bin ich schon ein wenig traurig. Mein Mann sagt immer, wir können doch froh sein dass es so ist, das ist ein Zeichen dass sie sich wohl fühlt. Wahrscheinlich hat er recht...

LG
knutchen