Frage zu Mutterschaftsgeld bei 400 Euro-Job

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von tosse10 25.10.10 - 14:20 Uhr

"Arbeitnehmerinnen, die nicht selbst Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse sind (z. B. privat krankenversicherte oder in der gesetzlichen Krankenversicherung familienversicherte Frauen bzw. geringfügig beschäftigte Frauen), erhalten Mutterschaftsgeld in Höhe von insgesamt höchstens 210 Euro. Zuständig hierfür ist das Bundesversicherungsamt (Mutterschaftsgeldstelle). "http://www.urbia.de/magazin/recht-und-finanzen/rechtliche-bestimmungen-fuer-muetter?page=2

Hallo ihr Lieben,

das habe ich mal rüber kopiert. Nun bin ich mir nicht ganz einig was ich damit anfangen soll. Ich bin selbst versichert. ABER derzeit beitragsfrei da ich mich in Elternzeit befinde. Seit Juli arbeite ich auf 400 Euro-Basis bei meinem regulären AG. Trotzdem heißt es wahrscheinlich das ich nur diese 210 Euro erhalten werde? Unser Personalbüro konnte mir das auch nicht sagen.

LG

Beitrag von dark-kitty 25.10.10 - 15:03 Uhr

Also:

wenn du sozusagen nahtlos oder sogar überschneidend von der jetzigen Elternzeit in den neuen MuSchu gehst, dann kann das mit den 210.-€ schon hinkommen. Denn was du - gerade steuerfrei - in der Elternzeit verdienst, fließt nicht mit in die Berechnung ein.

Wenn zwischen beiden Zeiten auch nur ein Tag liegt und du einen ungekündigten AV hast (der also nur auf Grund deiner ersten EZ ruhte), dann greif die normale abrechnungsweise - hat man mir zumindest bei meiner KK so gesagt. Ich hatte drei Wochen dazwischen und mein MuSchuG wird jetzt ganz regulär berechnet.

Beitrag von hexlein77 25.10.10 - 15:22 Uhr

Ich kann dir nur soviel dazu sagen:

Als ich mit meinem sohn SS war hab ich ALG-II bekommen, war selber Versichert und hatte einen 400 Euro Job und ich HABE die 13 Euro pro Tag von der Krankenkasse bekommen!

Beitrag von keks2381 25.10.10 - 17:26 Uhr

Hallo,
natürlich hast du wieder Anspruch auf das Mutterschaftsgeld von der KK, da du ja noch selber versicheret bist, dein 400€ Job hat damit nichts zu tun. Du mußt es so wie bei deinen letzten Kind mit dem "Gelben Schein" vom Arzt halt wieder beantragen.

Bin in der gleichen Situation, und so wie oben geschrieben wurde es mir von meiner KK bestätigt!

LG
Karin

Beitrag von susannea 25.10.10 - 22:28 Uhr

In Elternzeit bekommst du dein komplettes Gehalt wieter gezahlt im Mutterschutz, egal ob 400 Euro Job oder nicht!

13 Euro täglich gibts aber schon von der KK, somit ist der AG Zuschuß nur sehr gering!