Was ist nur los mit unserer Motte??? Phase???? 33 Monate

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von wasnun 25.10.10 - 14:22 Uhr

Hallo
Wir haben ein sehr sehr liebes Kind das bei jedem beliebt ist und von uns überalles geliebt wird.
Wir haben feste Grenzen (Regeln), sind etwas strenger(eher konsequent) - aber auch sehr liebevoll im Umgang mit unserem Kind.
Unser Kind ist jetzt 33 Monate und so richtig zickig. (Kennen wir so gar nicht)z.B Wenn sie auf dem WC war und dann ihre Hände waschen soll steht sie vorm Waschbecken und schmollt und bockt.
Alles erklären warum man Händewaschen muss usw. bringen derzeit gar nix. (Muss aber sagen wir bestehen darauf, dass Hände gewaschen werden- sollte ja eigentlich die Regel sein)
Kurz um wenn Kleinmadame keine Lust hat dann wird gebockt.....:-[

Was macht ihr wenn eure Zicklein bocken.... wie handhabt ihr das? Ignorieren.....????
Konsequenz???? Wenn ja was???
Schimpft ihr???? oder bleibt ihr eher ruhig????

Finde ja immer Schimpfen macht die Sache oft schlimmer als besser. Versuche eigentlich immer ruhig mit ihr zu reden.

Ich habe momentan das Gefühl, dass ich viel zu viel schimpfe (tu ich wahrscheinlich in echt gar nicht aber ich bin es eben nicht gewohnt) #schmoll

Bitte bitte sagt mir dass das nur eine PHASE ist und sie wieder einen Entwicklungsschritt macht.#schwitz

Will jetzt keine Ziegelsteine haben ---will nur mal hören wie ihr das Handhabt mit euren Zicklein.;-)

Ich weiß ja, dass es eigentlich zur Entwicklung dazu gehört - und dass sie auch austesten müssen wie weit sie gehen müssen.....aber irgendwie bin ich das so gar nicht gewohnt.;-)

lg wasnun mit Zicklein :-p

Beitrag von salimaus 25.10.10 - 14:45 Uhr

Es ist bestimmt nur ne Phase! Mein lieber Sohn 3 1/2 bockt was das Zeug haelt...mal mehr mal weniger....Wichtig ist konsequent zu bleiben...wenn du einmal ein winzig kleines bisschen nachgibst...oje das merken die kleinen "Biester" sofort und nutzen das aus. Z.Bsp. bei uns gibt es nach dem Abendbrot nix mehr zu essen, sprich im Bett. Einen Tag bettelte und bockte Bennett so sehr, dass ich mich erweichen lies und ihm noch nen toast gegeben habe (im Bett) Wie schlimm das klingt...Hatte einen superanstrengenden Tag hinter mir und wollte das Gejammere nicht mehr hoeren....Daraus folgte dann das er 3!!! Wochen lang jeden Abend nach was zu Essen gejammertt und getobt hat....Das war mir ne Lehre...ich gebe nicht mehr nach egal wie muede ich bin! Manchmal komme ich mir vor wie ne echte Meckerziege die nur rummotzt, aber bei uns sind das immer nur Phasen die nach ein paar Wochen wieder weggehen (Ausser mit 2 1/2 da hat es den ganzen Sommer gedauert, das war bisher das schlimmste, aber habe ich auch ueberlebt:-) )
Die Kleinen merken schon wenn sie nicht ihren Willen bekommen und geben dann irgendwann auf

Viel Glueck und "Spass"
Lieben Gruss
Steph

Beitrag von wasnun 25.10.10 - 14:55 Uhr

Hallo Steph
Das klingt wie Musik in meinen Ohren....ich liebe es wenn andere auch so Zicklein haben.
Unser Kind weiß eigentlich dass wenn es NEIN heißt auch NEIN gemeint ist....aber das bohren aufhören....Nö- nicht unser Kind.

Vor kurzen wollte sie im Supermarkt eine erpressung an mich starten. Sie wollte unbedingt etwas haben und bei uns ist Regel- max. 1 Sache aussuchen (gibt es aber auch nicht immer) Sie hatte schon was in den Wagen gelegt und wollte noch dies und das......naja du kannst dir sicher vorstellen was dann abging..... Sie hat sich dann auf den Boden gekniet und hat den Kopf in den Nacken und hat mir angedroht (in Gestik) sie haut den Kopf jetzt am Boden......hab dann erst mal geschluckt,,,,Tief Luft geholt und zu ihr gesagt: Das kannst du gerne machen....ich gehe jetzt weiter einkaufen....wenn du fertig bist kannst du ja nachkommen. Den sorry "doofen" Blick sehe ich immernoch....sie stand auf und kam - ohne muh und mäh....es war von da an ein super einkaufen.
Ohne Bocken ohne nörgeln....;-)

Ich hoffe mal das es jetzt nur ne Phase von Wochen ist die du geschrieben hast....die mit 2 1/2 hatten wir auch nur ein paar Wochen....#schwitz

Ja ja unsere lieben Kinderchen.....
....................wenn man sie nur nicht sooooooooo sehr lieben würde#verliebt

Dank dir für deine Antwort.
lg wasnun

Beitrag von salimaus 25.10.10 - 15:29 Uhr

bei uns zu Hause geht Bennett grad ins bett wenn er bockt und wenn er sich wieder benehmen moechte kann er rauskommen...klappt sehr gut! Schwieriger ist es in der Oeffentlichkeit...da hatte ich schon einige bittere Erlebnisse mit "tollen" Ratschlaegen von Wildfremden! Der eine wollte ihn sogar auf den Arm nehmen und ihn troesten..."ich kann das Kind ja nicht so einfach auf dem Boden liegen lassen und sich die Seele aus dem Leib schreien lassen" Das sind dann solche, die keine Kinder haben, oder solche die es schon wieder vergessen haben oder solche die Wunderkinder haben die nie bocken...

Tja, manche Tage sag ich mir immer, das sie irgendwann gross sind und ausziehen und ich mich nach den Tagen zuruecksehnen werde wo sie gebockt haben :-)

Lieben Gruss
steph

Beitrag von honeybee.84 25.10.10 - 15:45 Uhr

Also unsere Kleine ist 32 Monate alt und eigentlich ein absolut umgänglicher Sonnenschein und auch bei allen total beliebt. Doch seit kurzer Zeit bockt sie auch gerne und testet ihre Grenzen.

Konsequenzen sind nicht immer gut. Denn diese setzt man dann nur durch, indem man dem Kind viel Aufmerksamkeit gibt. Und einem Kind, das zornt, Aufmerksamkeit geben, ist nicht ideal. So sieht es, dass sich Mama ja um mich kümmert, wenn ich zorne!

Viel wichtiger ist, bei dem zu bleiben, was man möchte.
#pro Ich möchte, dass du dir die Hände wäschst! Vorher darfst du nicht zum Spielen! = klare Ansage
Kannst du die Seife schon selber rausdrücken (aus dem Spender)?#schock PRIIIIIMAAAA;-)

Und wichtig finde ich auch immer wieder, das die innere, die intrinsische Motivation des Kindes geweckt und gefördert werden sollte. Das heißt: Du darfst dem Kevin nicht sein Auto wegnehmen! Gibt es ihm wieder zurück! #wolke Kind zornt #wolke Gibst du es ihm selber wieder zurück oder soll ich es machen?! (Das zieht in diesem Alter meist gut, aus eigener Erfahrung)


Aber ich glaube, das ist einfach von Kind zu Kind, und von Erziehungsstil zu Erziehungsstil, und von Situation zu Situation verschieden und man muss immer abwägen.
Ich bin eben eher eine ruhige Mama, die manchmal erklärt, manchmal einfach klar etwas sagt und fertig, und machmal gerne diskutiert - eben je nach Situation.

LG Silke

Beitrag von wasnun 25.10.10 - 21:24 Uhr

Hallo Silke
Ja ich bestehe auch darauf dass sie das tut was angesagt wird.
Hände werden gewaschen und Pasta

Ich versuche sie oft auf spielerische Art zu ihrem "Glück" zu "zwingen"
Klar nicht immer- aber so hat man oft mehr die Chance dass sie das tun was jetzt wichtig ist.
(Hoffe das ist jetzt zu verstehen wie ich das meine..... eben so wie in der Art wie du schreibst<<Kannst du die Seife schon selber rausdrücken (aus dem Spender)? PRIIIIIMAAAA>>)

Danke für deine Antwort.
lg wasnun