bei wem hat die krankenkasse babyschwimmen bezahlt?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von luckylike 25.10.10 - 14:38 Uhr

hallo


würde mich mal interessieren welche kassen das bezahlen.

danke lucky

Beitrag von hardcorezicke 25.10.10 - 14:42 Uhr

ich kenne keine kassen die diese kurse wie pekib. babyschwimmen und co bezahlen

Beitrag von luckylike 25.10.10 - 14:54 Uhr

doch die aok

Beitrag von catch-up 25.10.10 - 14:52 Uhr

ich kenn auch keine! Ist ja auch ne KRANKENkasse und nicht ne BESPAßUNGSkasse!

Da musst wohl oder übel in die eigene Tasche greifen!

LG #herzlich

Beitrag von luckylike 25.10.10 - 14:57 Uhr

hallo

die bemerkungen immer#zitter

es gibt sehr wohl kassen und zwar weiß ich von der aok .

ich habe meinen kurs bezahlt,:-p es gibt aber auch gesundheitl gründe die vorteilhaft fürs schwimmen sind.##

und mich interessiert !!!!!!!!!!!!!!!!!! es einfach wer das bezahlt bekommt und aus welchen gründen, denn nicht immer hat alles mit bespaßung zu tun.

herzlichen gruß#tasse lucky

Beitrag von miamaus6 25.10.10 - 14:56 Uhr

oh leider nein, ich weiß nur, dass die AOK PEKiP bezahlt.
Katrin

Beitrag von luckylike 25.10.10 - 14:57 Uhr

hallo

ja und auch babyschwimmen laut meiner kursleiterin.

vg lucky

Beitrag von babygirljanuar 25.10.10 - 15:13 Uhr

sorry hab ich auch nicht gehört. es sei denn der arzt verschreibt das wegen ner krankheit #kratz gibts doch bestimmt?

Beitrag von iseeku 25.10.10 - 15:37 Uhr

hab von der big und auch n paar anderen gehört...einfach versuchen...

lg

Beitrag von miamaus6 25.10.10 - 15:39 Uhr

ich habs aktuell erst bei der BIG versucht, sie habens leider abgelehnt. Aber ich würde immer dazu raten, es zu versuchen. Erstens kanns ja mal sein, sie geben mal was dazu und zweitens sehen sie, wie groß die Nachfrage ist und ändern ihren Geiz vielleicht irgendwann mal.
Viel Erfolg.
Katrin

Beitrag von sternie12 25.10.10 - 16:25 Uhr

IKK Gesund Plus übernimmt es noh wenn es dieses Jahr ist. Darf allerdings nicht Babyschwimmen bescheinigt werden sondern "Wassergymnastik für Mutter und Kind"

Beitrag von reveal 25.10.10 - 16:36 Uhr

Die AOK Plus (Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen) zahlt bei mir Babyschwimmen - allerdings nur bei bei bestimmten Partnereinrichtungen. Finde ich aber trotzdem super und spare somit 78 Euro.

Beitrag von dentatus77 25.10.10 - 17:02 Uhr

Hallo!
Ich würde fast sagen: "Leider gibt es Krankenkassen, die solche Kurse bezahlen".
Denn wie eine Vorschreiberinn schon sagte: Es sind Krankenkassen. Und die Kosten für Babyschwimmen und Pekip, aber auch für Kur-Urlaube (Urlaub, wo man tgl eine gewisse Zeit Sport unter Anleitung macht, werden von den meisten Kassen auch bezuschusst) werden anderswo, wo es medizinisch begründet wäre, wieder eingespart. Da gibt es Patienten, die sind wirklich krank, brauchen dringend gewisse Leistungen und bekommen sie nicht oder müssen dafür erst lange kämpfen. Statt dessen paddelt irgendwo ein putzmunteres, kerngesundes Baby im Pool auf Kosten der gesetzlichen Krankenkassen. Das kann ich ehrlich gesagt nicht einsehen. Und für so etwas wollte ich auch keine Beiträge zahlen - muss ich aber auch nicht, bin nicht versicherungspflichtig.
Liebe Grüße!

Beitrag von dominiksmami 25.10.10 - 17:27 Uhr

>>Kur-Urlaube (Urlaub, wo man tgl eine gewisse Zeit Sport unter Anleitung macht, werden von den meisten Kassen auch bezuschusst) <<

mag sein das es solche "Kur-Urlaube" auch geben mag, aber ich kenne das ganz anders.

Ich bekam damals den Kur-Uraub bezahlt, damit ich nicht alleine in Kur mußte, so konnte ich mit meinem Eltern Urlaub machen und bekam die nötigen Anwendungen ( ich war Asthmapatient mußte täglich zur Inhalation, KG etc.).

DAS war für mich Kur-Urlaub. Ich bekam von der Krankenkasse die Anwedungen bezahlt und einen Teil meiner Aufenthalts/essenskosten, meine Eltern hingegen bekamen gar nichts bezahlt. So finde ich das auch richtig, denn eine "richtige" Kur hätte ich ja auch bekommen.

lg

Andrea

Beitrag von dentatus77 25.10.10 - 18:00 Uhr

Hallo!
Das mag sein, so etwas kann ich auch einsehen. Alles was vom Arzt verordnet ist, kann die Krankenkasse gerne zahlen, da hab ich nichts dagegen. Aber es gibt es heute tatsächlich, dass Krankenkassen Urlaub in Hotels (nicht für Kinder, eher für ältere Leute) bezuschussen, weil die Leute dort Sport machen und damit etwas für ihre Gesundheit tun. Das ist ja schön und gut, dass Prävention gefördert wird. Nur leider nehmen solche Angeobte zu 95% diejenigen wahr, die es nicht nötig haben, weil sie ohnehin reichlich Sport treiben und ansonsten keine Risikofaktoren für irgendwelche "Alterskrankheiten" wie Herzinfarkt, Diabetes Ty2... haben. Das haben Studien ergeben, und aus dem Grund zahlt z.B. die TK als einzige Krankenkasse solche Dinge nicht. Die, die es nötig hätten, nehmen solche Angebote eh nicht wahr, das bringt also gar nichts.
Ich sag ja auch nicht, dass ich es generell ablehne, dass Babyschwimmen und Co übernommen werden, aber nicht bei völlig gesunden und normgerecht entwickelten Kindern.
Liebe Grüße!

Beitrag von matsel 25.10.10 - 19:06 Uhr

das mag sein. aber ich bin auch nicht für die politik der kk zuständig. diese diskussion wird es immer wieder geben und ich weiß worauf die hinaus willst. natürlich stimme ich dir da auch zu. nur ich muß auch für alle drückeberger, simulanten, fehldiagnosen, wks, sinnlose therapien uä zahlen (bitte nicht übel nehmen, wenn ich hier alle so nacheinander aufliste). für meine hausgeburten mußte ich auch die rufbereitschaft de hebi zahlen, obwohl ich 3x billliger als in der klinik versorgt wurde. es gibt immer leute die sich übervorteilt sehen. aber wie gesagt: wir sind nicht verantwortlich für die politik der kk. denn viel wirst du bekanntlich ja mit protest und widerstand nicht erreichen, wenn du nicht gerade eine starken lobby angehörst.

Beitrag von sandrinchen85 25.10.10 - 18:29 Uhr

hallo,

bei uns hat die aok weder pekip noch babyschwimmen bezahlt....weiß nicht wo du das her hast.
lg

sandra

Beitrag von luckylike 25.10.10 - 18:57 Uhr

hallo

ja wie eine vorrednerin schrieb übernimmt das die aok in sachsen und sachsen anhalt..

mir wurde das mitgeteilt und da ich meinen kurs selbst trage hat mich eben mal interessiert was die gründe für die bezuschussung sind.

und generell finde ich es auch ok mal was von meiner krankenkasse in anspruch zu nehmen wenn sie das bezahlen.. bei mir ist es nicht so und habe ich halt pech gehabt, glaub nicht das hier jemand ablehnen würde wenn er 80 euro sparen könnte wo doch alle nur auf die schnäppchen aus sind und gucken wo sie geld sparen können..

das war jetzt generell gemeint nicht für dich und deine antwort.

vg lucky

Beitrag von sandrinchen85 25.10.10 - 19:37 Uhr

klar ist sparen schön und gut.aber ich muss gestehen,dass mir lieber wäre wenn sie nen pariboy oder andere medizinisch-notwendige dinge übernehmen statt schwimmen oder ähnliches,was man macht um abwechslung zu bekommen.
davon abgesehen finde ich,sollten die kassen das dann allg. gleich handhaben also, dass die aok in sachsen das nicht anders macht als die aok westfalen-lippe etc.

lg

sandra

Beitrag von luckylike 25.10.10 - 19:53 Uhr

ja da gebe ich dir auch recht, generell sehe ich auch keine notwendigkeit solche sachen zu übernehmen, wenn dafür grad viele andere sachen auf der strecke bleiben.

mittlerweile habe ich aber mitbekommen das man mitnehmen muss was man bekommt, sonst bekommt man gar nix .

vg lucky