Wie geht ihr mit Trauer um?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von krebs83 25.10.10 - 15:02 Uhr

So und noch einmal ein Posting von mir, was man nicht im Kopf hat muss man eben öfter schreiben...

Frage steht ja schon da, kurze Geschichte wie ich darauf komm:

Am Freitag ist eine unserer Wüstenrennmäuse gestorben, nicht überraschend aber bei seinen Haustierchen ist man dennoch traurig.

Mein Freund hat mich gebeten mir die Sache nicht allzu nah gehen zu lassen wegen dem kleinen Zwerg in meinem Bauch.

Natürlich hab ich geweint aber mich auch irgendwo zusammengerissen, eben aus Sorge dass es das Baby doch mitkriegt und es ihm dadurch Schaden könnte.

Bin mir sicher dass Babys die Gefühle ihrer Mama mitbekommen.

Wie geht ihr also mit Trauer um? Wie weit lasst ihr sie an euch ran?

Dazu kommt dass bei mir nun die Hormonverrücktheit einsetzt und ich ganz leicht zum Weinen zu bringen bin. Hatte gestern ne kleine Disskusion mit meinem Freund und hab dann plötzlich geweint obwohls nichts schlimmes war, konnte aber nichts dagegen tun...

Lasst ihr auch einfach alle Gefühle zu oder versucht ihr dann wenns euch net so supi geht trotzdem gute Miene zum (bösen) Spiel zu machen??

Liebe Grüße

Krebs83 mit #ei 15. SSW

Beitrag von pingu1 25.10.10 - 15:09 Uhr

Hmmm, also sich selbst veräbbeln fällt mir relativ schwer. Muss zur Zeit auch sofort weinen wenns mal bissl streit gibt und mach das dann aber auch. Allerdings ist jetzt gott sei dank auch noch nix gravierendes passiert. Aber ich glaub nicht, dass der Krümel da nen schaden von trägt. Stell dir mal vor du wärst ungeplant schwanger und wölltest das Kind eigentlich gar nicht und hättest viele negative Gedanken zum Baby, ich glaub das wäre schlimmer. Außerdem neun Monate nur Freude oder leichte negative Emotionen zu empfinden ist doch eigentlich nicht möglich......Es sei dann man ist Prinzessin;-)#stern

Ist bestimmt nicht so schlimm, alles Gute für dich#winke

Beitrag von krebs83 25.10.10 - 15:11 Uhr

Danke dir :o)

Ich denke auch dass die Freude über den Zwerg eh überwiegt und sooo viele gute Gedanken wie er schon geschenkt bekommen hat, das sollte die Maus-Trauer doch aufheben.

Schlimmer ist es wenn ein geliebter Mensch gehen würde, aber das haben wir schon vor der Bekanntgabe der SS gehabt und unser Baby war dafür der freudige Ausgleich.

Auch alles alles gute zurück #sonne

Beitrag von dark-kitty 25.10.10 - 15:14 Uhr

Jaja, die bösen Hormone... ;-)

Mich nervt das auch ganz fürchterlich an, bin sonst eigentlich relativ hart im nehmen und auch schlagfertig, aber in dieser SS ist es ganz schlimm. So nah hab ich noch nie am Wasser gebaut. Sagen wir mal: ich kann Konfrontationen momentan ganz schlecht wegstecken, habe ein ungeheures Harmoniebedürfnis und finde es schrecklich, weil ich mich oft als Punching-Ball fühle, mich aber nicht richtig wehren kann. Knoten im Kopf. Wenn mir jemand bös daherkommt, bleibt mir manchmal schon der Satz im Hals stecken - und dann muss ich auch noch mit den Tränen kämpfen. Doof. #aerger Und hinterher ärgert man sich dann, dass man sich nicht wehren konnte und der andere auch noch so davon gekommen ist.

Was die Trauer angeht würde ich sagen: wenn dir nach weinen ist, weine. Und: lass dich trösten. Runter schlucken ist da denke ich mehr Stress als ausheulen.

Hast ja noch ein bisschen vor dir. Tut mir leid, aber es wird noch schlimmer. Allerdings gibt es auch Hoffnung: nachher wird es wieder besser. ;-) Ein bissl bleibt allerdings immer hängen. Wie bei einer Kerbe im Pfosten eben. Ist ja schon einschneidend, so eine SS... #liebdrueck

Beitrag von hoehni17 25.10.10 - 15:14 Uhr

Hallo, ich war vor 3 Wochen, also 22. SSW auf der Beerdigung meiner Schwiegermutter. Das war auch mehr als schwer, den Papa meines Kindes bzw. meinen Mann am Grab seiner Mutter bei der Verabschiedung sehen zu müssen. Aber ich war fest davon überzeugt, dass es meinem Kind nicht schaden wird und deshalb bin ich auch mitgegangen. Meinem Baby scheint es weiterhin gut zu gehen. Er schlägt und tritt eifrig um sich. #freu

Beitrag von perladd 25.10.10 - 15:18 Uhr

Ich glaube du solltest deine gefühle ruhig zulassen! Es nützt ja auch nix wenn du die trauer runterschluckst, denn traurig bist du ja eh und es gehört dazu in der schwangerschaft auch mal traurig zu sein und wird deinem krümel nicht schaden. Ich bin zb ab und zu schon nachts aufgewacht und in tränen ausgebrochen, mein freund hat nich schlecht geschaut :-D.
Ich hab dann 10 minuten geheult und geschluchzt und gut war.
Lass es lieber raus, damit kommst du besser!

Beitrag von klutsonja 25.10.10 - 15:24 Uhr

Ich habe am 31.03.2010 meinen Sohn in der 21 SSW still entbunden.
Jetzt bin ich wieder schwanger und trotz neuer Schwangerschaft oft traurig, denn mein Sohn fehlt mir sehr!

Ich denke man darf seine Gefühle zulassen, denn überspielen bringt nichts.

Trauere und dann sei wieder fröhlich!

Liebe Grüße Sonja

Beitrag von connie36 25.10.10 - 15:46 Uhr

mh....wüstenrennmaus nachkaufen geht schlecht, weil die anderen sie evlt. hin machen.
ich habe auch drei...und hoffe die haben noch eine gute zeit.
aber zu dem geheule...man hat relativ nah am wasser gebaut in einer ss. ich zumindest!
ich fing bei bestimmten dingen im tv an, wasser in den augen zu sammeln...dachte auch immer, biste denn bekloppt?!
aber solangsam wird das besser. als ich mit meiner damals noch kleinen tochter bambi anschaute...ratet mal, wer heulend vorm video sass???kleiner tipp...meine tochter war es nicht:-p
lg conny noch 24. ssw

Beitrag von mamarosenrot 25.10.10 - 15:51 Uhr

Also mach dir da nicht so viele gedanken!!! ich war total sauer als ne freundin mir gesagt hat aber pass bloß auf was du fühlst dein kind kriegt alles mit also n ix zu herzen nehmen... sorry aber so funktionierts nun mal nicht wir sind menschen und haben gefühle und ich finde es auch nicht falsch das mein kind etwas davon spürt das einzige wo man aufpassen sollte ist finde ich sich irgendwo rein zu steigern oder wenns nicht mehr im schwangeren normalen bereich fällt wie psychische emotionale probleme aber selbst da darf man sich nicht verrückt machen denn es ist wie es ist! gefühle unterdrücken is doch viel schlimmer stresst und wer weiß ob das kind dann nicht da gefühl der mutter mitbekommet: ich darf keine negativen gefühle haben oder zeigen und es womöglich irgendwo in dem kleinen hängen bleibt...

naja meine freudnin hat mich an dem tag zielmich aufgewühlt^^ aber ich fühle mich nicht schlecht wenn ich mal heule oder streite das ist das leben!!! was anderes ist es wenn man eine sehr schwere zeit/lebenskrise durchmacht aber dann sollte man vllt nur versuchen etwas an diesem zustand zu verbessern...ud sivch nicht noch mehr negatibven gefühlen des schlechten gewissens aussetzen....

meien freudnin wird auch mt sicherheit ihren mann fertig amchen so wie ich sie kenn wenn die sich streiten und ihm vorwerfen das der zwerg durch ihn leidet weil er sich mit ihr streitet^^ also jeder muss da seinem weg folgen aber wie gesgat denke gefühle sind nun mal da und das vermehrt und das ist völlig normal1!!! außerdem empfinde ich es sehr angenehm wenn man sich ma richtig ausgeheult hat:-) danach gehts mir immer viel besser;-)

Beitrag von mahaluma 25.10.10 - 16:06 Uhr

Wenn Du Monate lang denkst, Du musst einen auf starke Frau machen, kriegst du emotional viel schlimmere Knoten als wenn du einfach weinst, wenns grad dran ist. Unterschwellige Belastungen machen Baby m.E. noch viel mehr zu schaffen.

Beitrag von daisy-muc 25.10.10 - 16:09 Uhr

Sei mir nicht böse, aber wäre da nicht das Forum Trauer & Trost das bessere Forum gewesen?

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=board&bid=18

Ich weiss, wie sehr man sein Haustier lieben kann, aber mir erschliesst sich gerade nicht schlüssig der Zusammenhang von Wüstenrennmäusen in einem Schwangerschaftsforum?

(auch wenn die TE schwanger ist, aber irgendwie gehört das nicht hierher #kratz)

Beitrag von snake10.04 25.10.10 - 22:49 Uhr

Hi!

Steh zu deinen Gefühlen! Solange Du eine gute Verbindung zu dem Wunderwesen in Dir halten kannst und die Botschaft sendest, dass was immer Du fühlst sich nicht grundsätzlich gegen #ei richtet übersteht es ALLES ohne Schaden.
Ich wage das zu behaupten, weil ich während meiner 1.#schwangerschaft voll durch die Hölle gegangen bin... u.a. weil sehr plötzlich und unerwartet meine Mutter starb.

Heute hab ich 2#sonneige Kinder und bin in der 9. Woche #schwanger

Alles Gute für Deinen Zwerg UND für alle Deine Gefühle
#liebdrueck