Frauenarztwechsel? Vorsicht - etwas lang...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von chayenne-blue 25.10.10 - 15:26 Uhr

Hallo Mädels.

Weiß grad echt nicht was ich machen soll...

Ich bin Arzthelferin in einer Praxis mit 5 Ärzten und weiteren 4 Praxen in anderen Orten. Demnach haben wir täglich ganz schön viele Patienten und Stress... Jetzt hab ich seid einigen Wochen ständig Bauch- und Rückenschmerzen in der Arbeit und war jetzt schon öfter (vorher wegen Grippe, Magen-Darm und Blasenentzündung) und bin grad auch wegen den Bauch- und Rückenschmerzen krankgeschrieben. Letzte Woche hatte ich dann meinen FA angesprochen, ob er mir nicht ein Beschäftigungsverbot ausstellen kann, weil er schon sagte, die Beschwerden kommen vom Stress (ich muss noch dazu sagen, dass ich kurz vor dieser #schwanger eine FG hatte). Nachdem ich ihn gefragt hatte, hat er mich dann gar nicht mehr richtig untersucht und mich nur wieder krankgeschrieben. So lange die Chefs sich an das Mutterschutzgesetz halten, kann er nix machen.

Jetzt meine Frage, würdet ihr den FA wechseln? Meine Arbeitskollegin hat damals von ihrem FA schon ein Beschäftigungsverbot bekommen wegen dem Stress in der Arbeit. Und ich hab jetzt auch schon einen Termin für Donnerstag ausgemacht bei einem anderen Arzt, aber ich weiß nicht ob ich hin gehen soll, bin grad ziemlich durcheinander.

Noch dazu sagte mein FA letzte Woche dass wir eine Woche hinten dran sind, also statt 26. SSW, erst 25. SSW, aber des sei okay. Hat mich auch etwas verwirrt. Sonst waren wir immer schon drei/vier Tage weiter und jetzt soll ich eine ganze Woche später dran sein?

Sorry für das viele #bla
LG Chayenne-Blue

Beitrag von seluna 25.10.10 - 15:37 Uhr

Kann ich nicht ganz nachvollziehen, ganz ehrlich.
Kaum eine Arbeit ist Streßfrei und da nimmt auch eine Schwangerschaft keine Rücksicht drauf.

Ich bin selber Arzthelferin, habe in meiner ersten Schwangerschaft in einem Krankenhaus, in der Ambulanz, gearbeitet und das war echt Streß pur.
Ich bin nie auch nur auf den Gedanken gekommen, mich nach einem BV zu erkundigen.

Nun bekomme ich das vierte kind, muss allein drei weitere Kinder managen, gehe Arbeiten und werfe den Haushalt, kümmere mich um meinen dementen Vater und kann mir auch nicht einfach ein Beschäftigungsverbot besorgen.

Ist kein angriff, aber ich verstehe es einfach nicht.

Ich finde das eine Krankschreibung ausreicht, wenn man wirklich Probleme hat und dann ist sie auch gerecht fertigt.

Aber wegen Rückenschmerzen und Stress, nö.
Aber das ist meine Sicht.

Wenn du der Meinung bist, das du gerne ein BV haben möchtest, dann solltest du den Arztwechsel vielleicht versuchen, ob es dir was bringt kann hier niemand sagen, aber ein Versuch macht klug.
Vielleicht gefällt dir der andere Arzt sogar besser als der jetzige.
Probier es einfach aus. :-D





Beitrag von star-gazer 25.10.10 - 15:45 Uhr

Ja, probiers halt aus ... #winke

... meine Schwester ist auch Arzthelferin und aus Erfahrung kann ich sagen, dass ein Arzt dem anderen keine Auge aushackt ;-)
.... heisst, dass sie und ihre Kolleginnen oft mit Krankheiten, Schmerzen usw. auf die Arbeit gehen, mit denen andere oft krank geschrieben würden ... aber da halten die Ärzte oft zusammen!

Beitrag von mahaluma 25.10.10 - 16:02 Uhr

Ich kanns verstehen. Manche sind halt belastbarer als andere, ich bin jetzt auch nicht so die starke Sorte Frau. Aber wenn Du krank geschrieben bist ist doch eigentlich alles okay, oder? Was ändert sich denn, wenn Du ein BV hast?
Uns es gibt übrigens auch Kuren für belastete Schwangere.

Beitrag von forfour 25.10.10 - 16:49 Uhr

Hallo,

also für was sie Dir ein BV ausstellen soll verrätselt sich mir grad. Du scheinst mir nicht in zu hohem Maße von irgendwas betroffen. Bauchschmerzen haben wir alle mal mehr oder weniger und Rückenschmerzen - hey Herr Ischias geht bei so vielen Frauen ein und aus das sie gar nicht mehr laufen können.

Bei manchen Dingen sollte man sich einfach mal sagen das ist eben so und es vergeht wieder.

Ich bin Mutter von 3 Kindern und muß auch mit den SS-Wehwehchen leben, da fragt einen auch keiner ob und was grad geht. Bis zur Haushaltshilfe muß man zu Recht wirklich heftig Beschwerden haben.
Als ich mit Nummer 3 Schwanger war hab ich auch unter wahnsinnigem Streß gearbeitet, weit mehr als es eigentlich lt Vertrag nötig war und weit schwerer.

Manches mal ist das Leben viel einfacher wenn Frau einfach macht und nicht nur stöhnt.

VG forfour