Stillen, spucken, usw.

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von apj 25.10.10 - 15:51 Uhr

Hallo zusammen,
meine Tochter (8. Wochen) will eigentlich den ganzen Tag nur trinken. Stillabstände von 3-4 Stunden (wie ich es von anderen Mamis immer höre) sind bei uns nicht drin. Anfangs hat sie sogar 30 min. nach dem letzten Stillende schon wieder gebrüllt. Da sie drei Wochen zu früh war und nur 2750g wog, fand ich das erst auch ok, aber sie hat in der kurzen Zeit schon 2 kg zugenommen, was mir echt viel erscheint... Was mich aber besonders irritiert: Sie spuckt super viel, manchmal kommt alles wieder raus, was sie vorher getrunken hat... Nun frag ich mich: Spuckt sie so viel, weil sie so viel trinkt oder trinkt sie so viel, weil sie so viel spuckt (und der Magen immer sofort wieder leer ist). Inzwischen haben wir Stillabstände von 2 Stunden (von Anfang zu Anfang), nachts inzwischen 6-7 Stunden. Was meint ihr, stille ich tagsüber zu viel? Hat sie zu viel zugenommen ( 2 kg bei einem Wachstum von 47 auf 57 cm)? Kann ich irgendwas gegens Spucken tun?
LG, Alex.

Beitrag von berry26 25.10.10 - 16:05 Uhr

Hi,

also ich finde das klingt alles sehr gut und normal bei dir, sowohl was die Trinkabstände als auch die Zunahme etc. angeht. Du hast bedauerlicherweise einfach ein Spuckkind. Woran das liegt, kann ich dir nicht sagen aber das sie zuviel oder zuwenig trinkt denke ich nicht. Es kann zwar passieren das die Kleinen sich quasi "überfressen" und dann die Milch ausspucken die zuviel getrunken wurde, aber das ist normalerweise kein Dauerzustand.

Gegen das Spucken kannst du leider nicht viel tun. Bist du sicher das du richtig anlegst? Könnte es sein das deine Kleine zuviel Luft schluckt beim trinken durch öfteres absetzen etc.? Wenn du meinst es könnte an zuviel Luft im Bauch liegen, dann könnten euch evtl. Entschäumertropfen helfen (Lefax, Espumisan, Sab Simplex). Zwischen den Seitenwechsel beim Stillen auch einfach mal aufstossen lassen.

Ansonsten scheint das Spucken bei euch ja eher "nur" unangenehm zu sein. Solange dein Kind zunimmt, musst du da auch nicht zwingend eine Lösung finden.

LG

Judith

Beitrag von lilly7686 25.10.10 - 17:00 Uhr

Hallo!

Naja, du hast wohl ein Spuckkind! Das haben einige Kinder. Da hat man das Gefühl, es kommt mehr raus, als rein ging ;-) Aber du siehst, dass deine Kleine gut zunimmt, also wird das schon okay sein.

Stillkinder trinken nicht zu viel. Es ist schon okay so.

Und Stillabstände von 4 Stunden? Sowas gibts äußerst selten und nur in Phasen, wo ein Baby nicht im Schub steckt.
Meine Kleine hat zwar ab und zu (sehr selten) solche Abstände, aber wenn sie im Schub steckt (seit gestern wieder nach nicht mal einer Woche pause #heul ) dann will sie jede Stunde trinken...

Liebe Grüße!

Beitrag von steffi0413 25.10.10 - 17:06 Uhr

Hallo Alex,

also was Du schreibst ist so ideal als ein Märchen. :-D

Spuckt sie frische Milch oder eher halbwegs verdaute?

LG
Steffi

Beitrag von apj 25.10.10 - 18:34 Uhr

Danke schonmal euch dreien für eure Antworten.
Linnéa spuckt sowohl frische als auch halb verdaute Milch aus, sie spuckt auch wenn ich sie zwischendurch Bäuerchen machen lasse. Sie spuckt nach jedem Stillen mehrmals und oft große Mengen auf einmal, gerne auch im hohen Bogen#augen
Spricht man da von einem Spuckkind? Normales Maß ist das doch nicht, oder?

Beitrag von steffi0413 25.10.10 - 19:19 Uhr

Hallo Alex,

also man sagt im allgemeinen, wenn ein Kind gut zunimmt dann ist Spucken kein Gesundheits-, sondern ein Waschproblem...;-)

Kann es nicht sein, dass sie irgendwie Luft beim Trinken schluckt? Verschluckt sie oft beim Trinken? Kann nicht sein dass Du einen zu starken Milchspendereflex hast?

Wenn sie oft halbwegs verdaute Milch spuckt, kann (muss aber nicht) ein Zeichen dafür sein, dass sie Kuhmilch (was Du isst und trinkst) nicht vertragen kann. (das ist aber oft mit schleimigem Stuhl und allgemeiner Unzufriedenheit verbunden)
Wie schaut ihr Stuhl aus?
Wenn Du Lust hast, kannst Du versuchen 1 Woche lang komplett auf Milch und Milchprodukte zu verzichten (ich weiss, dass es sehr schwierig ist). Wenn das das Problem war, musst Du in 4-5 Tagen eine Besserung beobachten.

LG
Steffi

Beitrag von apj 27.10.10 - 13:16 Uhr

Oh je, keine Milchprodukte - das wird hart für mich... Aber gut, ich werds mal versuchen. Vielen Dank für den Tipp!