IUI

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von maus2612 25.10.10 - 15:53 Uhr

Hallo ihr Lieben !!

Habe mal eine Frage zur IUI Behandlung...
Kommt die auch in Frage wenn unter 1Mio/ml #schwimmer da sind und die auch noch eine schlechte Qualität / langsam sind?
Oder muss man dann wirklich direkt zur ISCI Behandlung?
Wie hoch sind ca die Kosten wenn man nicht verheiratet ist ??

Danke schon mal im Vorraus
LG

Beitrag von mezzomix85 25.10.10 - 15:57 Uhr

Hallo,

Hast du das komplette Spermiogramm zufällig vorliegen?

Meinst du die Kosten für eine ICSI oder für eine IUI?Bei einer IUI kommt ja auch darauf an ob es eine stimmuliere IUI ist oder ohne stimu...in meiner Kiwu Klinik betrugen die Kosten einer Stimmulieren IUI etwa 1000€ wovon aber eben 50% die KK übernimmt...Ich denke es kommt eben auch darauf an wie lange man dort stimmulieren muss....Das teuerste sind ja meistens die Medis.

Bei einer ICSI sieht es in unserer Kiwu Klinik so aus: ICSI komplett sprich mit US,Medis etc 3,800€ wovon eben 50% die KK wieder übernimmt...

Beitrag von majleen 25.10.10 - 15:59 Uhr

1Mio/ml ist wirklich nicht viel. Bei uns hat man gesagt, daß nach der Aufbereitung noch 5Mio gute vorhanden sein sollten. Wieviele ml war es denn insgesammt?

Kosten hängen auch davon ab, ob Stimmuliert wird, oder nicht.

Wir sind verheiratet und zahlen 120€ für eine IUI im Spontanzyklus.

Beitrag von maus2612 25.10.10 - 16:07 Uhr

7,2 ml waren es

Beitrag von sesa26 25.10.10 - 16:00 Uhr

Hallo,

also unter 1 Mio/ml... ich denke, da wird wirklich nur eine ICSI in Frage kommen, obwohl man an der Menge und Qualität schon etwas machen kann. Wir waren in einer Uniklinik in der Andrologie. Es hat zwar etwas gedauert, aber es hat einiges gebracht.

Die Kosten für eine ICSI schwanken von Kiwu zu Kiwu. Zwischen 2.600,- und 5.000,- € pro Versuch. Kommt drauf an, wie lange und welche Medis du brauchst und die Kiwu´s sind einfach auch unterschiedlich teuer. Hat man euch das in der Kiwu denn nicht gesagt? Ich nehme mal an, ihr wart für das SG in einer Kiwu, oder?

VG,
Sesa

Beitrag von maus2612 25.10.10 - 16:05 Uhr

Hallo

Ja wir waren für ein SG in der Kiwu..
Doch uns hat man gesagt wenn wir nicht verheiratet sind würde es ca 7000Euro pro Versuch kosten, das ist natürlich sehr viel Geld...

Über eine IUI hat man uns gar nichts gesagt sonder nur über eine ISCI.
Aber da ich jetzt schon öfters gelsen habe, schlechtes SG und trotzdem IUI und es hat geklappt dachte ich, ich frag man ;-)

Beitrag von mezzomix85 25.10.10 - 16:08 Uhr

Also meine Meinung ist wenn das SG schlecht ist,dann würde ich es erst gar nicht mit einer IUI versuchen,sondern direkt einen Gang weiter gehen....

Es ist eben so das ihr verheiratet sein müsst und ihr müsst beide älter als 25 Jahre sein,sonst übernimmt die KK keine 50%

Beitrag von fuxx 25.10.10 - 16:06 Uhr

Hi,

mir wurde für die IUI gesagt, dass es wohl ca. 300 € für Selbstzahler kosten wird (es wurde eine Stimmu mit Clomi vorgeschlagen, das ist recht günstig).

#klee

Beitrag von mezzomix85 25.10.10 - 16:09 Uhr

Da gehen die Meinungen auch wieder auseinander...Meine Kiwu Klinik z.b. sagte das sie eine IUI mit clomi gar nicht machen,sondern direkt mit FSH Spritzen...Clomi sei eben nicht so gut für die Gebärmutterschleimhaut und hat viel zu viele Nebenwirkungen....

Beitrag von maus2612 25.10.10 - 16:10 Uhr

Habt ihr denn auch so ein schlechtes SG?
In welcher KIWU seid ihr?

Beitrag von fuxx 25.10.10 - 16:11 Uhr

nöö, unser SG war eigentlich nicht so schlecht, aber ich bin recht ungeduldig. Und das Clomi will man mir wohl geben, weil die EZ Reifung etwas hinterher hängt.
Wir sind in Remscheid.

Bislang habe ich aber noch nichts machen lassen.

Beitrag von mezzomix85 25.10.10 - 16:13 Uhr

Meine Empfehlung an dich lass Clomi aufjedenfall und wechsel über auf FSH Spritzen...Die sind viel viel besser dosierbar und schaden nicht der Gebärmutterschleimhaut.

Beitrag von fuxx 25.10.10 - 16:14 Uhr

Danke schonmal für den Tip, aber sorgen die auch dafür, dass mehr EZ reif werden?

Beitrag von mezzomix85 25.10.10 - 16:17 Uhr

Ich denke das unter FSH Spritzen bessere EZ ranreifen...Und wichtig ist die Qulität und nicht wie viele EZ ranreifen...was bringen dir z.b. 5 EZ die eine schlechte Qualität haben?Dann lieber nur 2 EZ die von der Qualität super sind...

Jede gute Klinik weiß wie schlecht clomi ist...es gibt hier genug Mädels die z.b. auf Clomi kein Stück reagiert haben....Auf Gonal F z.b. reagieren sie dann super...Ich würde es deiner Klinik einfach vorschlagen...ich habe meiner Klinik gleich am Anfang gesagt ich werde kein Clomifen schlucken...Da sagten sie selber das sie es auch gar nicht bei sich benutzen....

Beitrag von fuxx 25.10.10 - 16:19 Uhr

ich wundere mich auch immer, wie unterschiedlich die Meinung sind.
Meine FÄ hatte nämlich gesagt, dass ich einen normalen ES habe und somit eigentlich auch nicht Stimmulieren müsste.

Ich behalte Deinen Tip auf jeden Fall mal im Hinterkopf für den Fall, dass ich mich für die IUI entscheide.

DANKE DIR!!#herzlich

Beitrag von mezzomix85 25.10.10 - 16:21 Uhr

Woher weiß deine FÄ das du immer einen Eisprung hast?
Ob tatsächlich immer ein Eisprung statt gefunden hat wird nur ein Bluttest zeigen....Ich halte von "normalen" FÄ und Kinderwunsch nichts...Das ist nicht deren Fachbereich und würde mich daher eher auf eine Kiwu Klinik verlassen....Bzw. eher mehr trauen....

Ob du für die IUI stimmulieren musst oder nicht wird dir nur die Kiwu Klinik sagen können....

lg

Beitrag von fuxx 25.10.10 - 16:24 Uhr

wir haben vor einem Jahr den BT bei der FÄ gemacht und im letzten Zyklus nochmal in der Klinik.
Die KiWu Klinik hat mir die stimmulierte IUI vor einem Monat vorgeschlagen. Ich möchte zunächst aber alle möglichen Untersuchungen wie BS hinter mich bringen bevor ich einen IUI mache.
lg

Beitrag von mezzomix85 25.10.10 - 16:25 Uhr

Halte ich auch für sinnvoll...So bin ich damals auch vorgegangen...Habe auch gesagt bevor ich mir irgendwas spritzen muss oder sonstige Dinge möchte ich Gewissheit haben das bei mir unten alles okay ist...Habe dann auch direkt die BS,GS und Eileiterprüfung machen lassen,jedoch ohne Befund...

Wenn dir die Kiwu Klinik das vorgeschlagen hat vertraue ihr...Die sind die Profis...Jedoch wie gesagt würde ich es nicht mit Clomi machen lassen...

Beitrag von fuxx 25.10.10 - 16:28 Uhr

Die haben mir das Clomi allerdings VOR dem Monitoring schon vorgeschlagen. Und die Untersuchungen habe ICH dann vorgeschlagen weil ich nicht einsehe, Geld für etwas zu zahlen, was vielleicht doch unnötig ist :-p

Ich finde es super, dass man sich hier im Forum so austauschen kann und somit schon mit einigem Wissen in die Klinik gehen kann. Man braucht sich ja nicht gleich alles verkaufen lassen...

Beitrag von mezzomix85 25.10.10 - 16:31 Uhr

Das finde ich unverantwortlich....Einfach so Clomi verschreiben als wenn es M&M´s wären...Nene...Das wäre für mich allgemein ein Grund fürn wechsel...Aber ist meine Meinung.

Meine Klinik z.b. wollte alle bisheriegen Untersuchungsergebnisse haben...und bevor ich irgendwas anfangen sollte wollten die nen Monotoring...Da wir eben aber ne Pause eingelegt haben ist das alles ausgefallen....

Beitrag von mezzomix85 25.10.10 - 16:12 Uhr

Ich bin/war im FCH in Hamburg und unsere Spermiogramme sehen wie folgt aus:



Hier das SG vom 15.12.2009

Karenz: 5 Tage
Aussehen: gelblich-weiss
Konsistenz: flüssig

SperMar-Test % / 80

SP.-Dichte (Mio/ml) : 92,38
Eosin(vital) (%) : 20

Motalität(global)(%) 50

WHO A: 10
WHO B: 20
WHO C: 20
WHO D: 50

Morphologie:

Normalformen(%) : 90
Kopfdefekt(%):5
Mittelstückdefekte(%): 5
Flagellumdefekte(%): 0
Zytoplasmatropfen: 0

Menge (ml) : 6,0
Ph-Wert: 8,0

Gesamszahl(Mio) 554,28
Langzeitmotilität (n. 4Std %) 5
Fruktose (umol/l ) 352
Ejaculatkultur: 10^1, P= neg.
Rundzellen (mio/ml) 2,9
Peroxidasepos.RD.Zellen(Mio/ml) 1,9

Besondersheiten: Leukos: +
Erys: -
Plattenepitch.: +
Kokken: -

Beurteilung: Astenozoospermie. Insgesamt mehr als 10 Mill. Motiler Spermatzonen der WAO- Kategorie A+B Ejakulat.


------------------

Hier das SG vom 16.02.2010

Karenz: 3 Tage
Aussehen: gelblich weiss
Konsistenz: flüssig

SperMar-Test %/ 40
SP.-Dichte(Mio/ml): 57,97
Eoisin( vital)(%): 10

Motilität(global)(%) 40

A:20
B:10
C:10
D:60

Morphologie

Normalformen(%) 65
Kopfdefekte (%) 10
Mittelstückdefekte(%) 20
Flagellumdefekte(%) 5
Zytoplasmatropfen(%) 0

Menge(ml) 6,5
Ph-Wert: 7,7

Gesamtzahl(Mio) 376,81
Langzeitmolilität( n.4std,%) 5
Ejaculatkultur: 10^3 Staph.aureus
Rundzellen(mio/ml) 4,9
Peroxidasepo.Rd.Zellen(mio/ml) 4,9

Leukos +
Eryos+
Plattenepith+
Kokken -

Beurteilung: Astenozoospermie.. Patologische Langzeitmotilität. Ansonsten normale Spermiogramm Parameter.Ingesamt mehr als 10 Mio motiler Spermatouoen der WHO Katogorie A+B im Ejakulat

Beitrag von lila301 25.10.10 - 17:20 Uhr

Hallo,

die 1. Frage kann ich dir leider nicht beantworten, da bei uns alles i. O. ist. Nur #schwanger, werde ich nicht.

Für meine 1. IUI im Spontanzyklus habe ich folgendes bezahlt:
ca. 34 EUR für Auslösespritze
ca. 60 EUR Utrogest (2. Zyklushälfte)
ca. 200 EUR IUI selbst
ca. 100 EUR für Spermienaufbereitung
------------------------------------------------
Summe ca. 400 EUR

Wir sind auch nicht verheiratet und somit Selbstzahler.

LG
Lila