Fieber - Einige Fragen.

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sarie. 25.10.10 - 16:33 Uhr

Hallo,
gestern Abend ist der erste Zahn von meinem Sohn durchgebrochen und seit dem hat er Fieber. Oder eher erhöhte Temperatur (38 - 38,4°)
Also er hatte die ganze Nacht Fieber, was ich an der Herzfrequenz erkennen konnten (Heimmonitor wegen Herzfehler) Ich habe nicht gemessen, weil ich dachte wenn ich ihn hoch nehme kommt er schlecht wieder zur Ruhe.
Also habe ich ihn nur beruhigt wenn er gequengelt hat und er ist gleich wieder eingeschlafen.


Wir waren schon beim KIA aber der war so blöd (meine ist im urlaub ausgerechnet) dass ich nur wieder raus wollte und alle Fragen vergessen habe -.-
Zusätzlich hat mein Baby noch eine schwere Bronchitis. Die seit Wochen nicht weg geht #schmoll


Jetzt frage ich mich, ob und wann ich messen soll. Tagsüber messe ich beim Wickeln, aber wann soll ich Nachts messen? Soll ich Nachts überhaupt messen??
In welchem Fall soll ich Fieberzäpfchen geben?
Und was mache ich wenn er die ganze Zeit so jammert?
Wie macht ihr das so?
Wie kann ich meinem Kleinen alles etwas erleichtern??

Kann er von Osanit Durchfall bekommen??

Liebe Grüße

Sarie + Sohn

Beitrag von schwilis1 25.10.10 - 17:20 Uhr

ich glaube die fragen bei eurer geschichte auch mit dem herzfehler und der bronchitis solltes du von einem fachmann abklären lassen.
dann notfalls nochmal zu nem anderen arzt gehen oder eben in die Kinderklinik.

ich weiß wie ich es bei meinem ansonsten gesunden kind handhaben würde... aber eure situation ist eine komplett andere

Beitrag von sarie. 25.10.10 - 17:25 Uhr

ach so, die Herzfehlersache ist gut eingestellt und die Bronchitis wurde schon im Krankenhaus behandelt...
Also der KIA hat mir ja die Zäpfchen ohne Vorbehalt gegeben, ich würde nur gern Meinungen wissen.
Ich war weiß Gott bei genügend "Experten" -.-

Trotzdem Danke!

Beitrag von schwilis1 25.10.10 - 18:56 Uhr

na gut dann schreib ich mal wie ich es mache. fieber senken nur in maßen. der zwerg hatte 40 grad am Freitag da war mir dann auch flau und ich hab ihm Saft gegeben. der nicht wirkte... na zumindest denk ich das. ich messe anchts kein Fieber. generell bin ich kein freund des thermometers und mir reicht es zu wissen ob er glüht oder nicht. die temperatur ist an sich auch nicht aussagekräftig. da er aber sehr schlapp war (bei 40 Grad Fieber sehr versä#tnlich) sind wir ins KKH gefahren am Samstag morgen. weil er sonst keinerlei symptome zeigte. da bekam er dann ein Paracetamol zäpfchen.

unser KiA sagt kein Fieber senken. Gar nicht. Fieber ist ein Mittel zur Heilung des Körpers und kein Gegner. nur durch fieber werden Viren getötet wo wie du auch weißt kein antibiotika hilft. deswegen kinder fiebern lassen!

Beitrag von ephyriel 25.10.10 - 17:22 Uhr

ich schließe mich da meiner Vorschreiberin an und rate dir einfach bei einer Kinderklinik an zu rufen und nach zu fragen...
Alles Liebe und Gute Besserung!
Billa

Beitrag von zwei-erdmaennchen 25.10.10 - 17:31 Uhr

Hi,

gegen Fieber solltest du generell ab 38,5 bzw 39° was geben (da unterscheiden sich die Meinungen der Kinderärzte). Darunter nur dann wenn du das Gefühl hast dein Sohn fühlt sich wirklich schlecht. Ich habe für unsere Kids immer sowohl Paracetamol als auch Ibuprofen-Zäpfchen (bzw Saft) im Haus. Wenn es wirklich mal arg ist und ich mehrere innerhalb weniger Tage geben muss dann wechsel ich die Wirkstoffe ab denn das eine wird über die Leber das andere über die Nieren abgebaut. Da kommt nicht zuviel auf ein Organ. Was das Fiebermessen angeht scheiden sich die Geister wieder. Manchen reicht es wenn sie nur die Hand auf die Stirn legen um zu prüfen ob alles noch im Rahmen liegt. Mir persönlich ist das zu vage. Ich messe auch nachts regelmäßig mit einem Ohr-Thermometer. Die sind zwar nicht ganz so genau wie die rektalen, dafür erkennt man bei denen als Erstes ob die Temperatur zu fallen oder aber auch zu steigen beginnt. Und noch dazu geht es ganz nebenbei. Ich fühle mich damit sicherer - das muss aber jeder für sich rausfinden.

Was du machst wenn er die ganze Zeit jammert? Einfach nur für ihn da sein. Sonst nichts. Gib ihm ausreichend zu trinken, zwing ihn nicht zum Essen wenn er nicht möchte. Er holt sich schon was er braucht. Pack ihn nicht zu warm ein wenn er fiebert, das ist überholt und macht man heute nicht mehr. Je nach Höhe des Fiebers ist auch ein Spaziergang gut. Ablenkung hilft natürlich auch immer am Besten ;-)

Der Durchfall kann übrigens mit sehr hoher Wahrschinlichkeit an den Zähnen selber liegen. Unsere Große hatte auch immer Durchfall wenn ein Zahn im Anmarsch war.

Wegen der Bronchitis würde ich schon nochmal mit der Ärztin sprechen wenn sie wieder da ist. Was eigentlich immer ganz gut hilft ist Inhalieren mit Kochsalzlösung. Oder - wenn er das nicht zuläßt - einfach mit ihm auf dem Arm ins Badezimmer gehen und die Dusche heiß aufgedreht durchlaufen lassen. Das ist gut für die Bronchien wegen der Luftfeuchtigkeit.

Viele Grüße und gute Besserung
Ina #winke

Beitrag von sarie. 25.10.10 - 17:50 Uhr

Super Danke!
So ein Ohrthermometer sollte ich mal anschaffen.
Wir sollen zur Zeit mit Salbutamol inhalieren.
Mein Schatzi macht das ohne Probleme mit. Und gegen die Bronchitis gibts schon wieder Antibiotikum -.-

Meine KIA ist Homöopathin und hätte bestimmt ein paar gute Kügelchen!
Naja sie ist nicht da echt ärgerlich.

Ich werde alles was ausprobieren!

Danke für die hilfreiche Antwort! #herzlich

LG

Sarie