Ernährung in den USA

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kleinimke 25.10.10 - 17:00 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Über Weihnachten geht es mal wieder für drei Wochen in die USA zu meinen Schwiegereltern. Unsere Kleine wird 21 Monate alt sein und so langsam mache ich mir Gedanken um ihre Ernährung.
Frühstück wird kein Problem sein. Oatmeal, English Muffins, das passt schon.
Wir kochen meist für sie vor und werden das auch drüben tun, aber das ist immer so schwierig für unterwegs. Wenn gehn dort mittags auch schon mal zu den Golden Arches usw., da würd ich ihr ungern schon Burger vorsetzen...
Und bisher konnte ich noch nicht herausbekommen, ob es "vernünftige" Milchbreie für Abends gibt. Also ohne Schokogeschmack oder sowas...

Hat jemand da evtl. einen Überblick, was es an "vernünftigenm" Kinderessen gibt? V.a. mein Mann nimmt es mit der Ernährung schon sehr genau...

Danke für Eure Tipps!

Beitrag von flammerie07 25.10.10 - 17:24 Uhr

wieso bekommt denn deine kleine noch brei? hat sie noch keine zähne? ;-)

du kannst doch auch ein paar nudeln kochen mit sauce o.ä. ... hm, ich bin leider kein USA-Kenner, kann dir also nicht wirklich weiterhelfen.
zur not musst du eben einen milch-brei mitnehmen? z.b. entsprechende flocken von alnatura und milch bekommst du ja auch in den Staaten ;-)

Beitrag von carana 25.10.10 - 17:27 Uhr

Hi,
sie isst mit 21 Monaten noch Brei? Naja, ich würd mal schauen, da gibt es doch zum Beispiel in den Restaurants Cheese Makkaroni oder andere Nudeln, Kartoffeln, sogar Gemüse. Und mit fast 2 Jahren kann sie das doch alles essen.
Lg, carana

Beitrag von babylove05 25.10.10 - 17:30 Uhr

Hallo

Also ich find den Babybrei iggghhhhh in den USA... die haben halt so Otmeal und auch Gries aber aufkeinenfall so schönen wie in Deutschland . Also packt euch da lieber welchen ein . Ich find die dort total wässerig und garnicht Lecker ( mein Sohn hat sie auch NIE gegessen , nicht mal mit Obstgläschen drin ) ....

Ansonsten denk ich aber des man ja nicht nur zu Mc Doof muss , in den USa gibt es soviele möglichkeiten der ernährung . Es gibt auch dort andere Restaurant als Mc Doof, burger King , Wendys oder Popeys und co.

Wir hatten z.b Cicis ( pizza ) , und auch nen China All u can eat , die gerade Mittags super günstige angebote habe. Aber auch Country kitchen oder Rayans haben "Richtiges" essen , viel gemüse und so .

Es gibt aber auch in den USA Bio Kindernahrung , auch Kindergerichte wie es bei uns gibt , mit ganzen Stücken also die in den Plastikschalen nicht im glas .

Lg Martina

Beitrag von kleinimke 25.10.10 - 18:05 Uhr

Naja, sie mag halt Brei... Ich will nicht, dass sie zweimal am Tag Brot isst. Also hier...

Und echte Milch gebe ich ihr noch gar nicht, weil das ja angeblich Allergien auslösen kann, da warte ichlieber bis sie zwei ist. Sie mag auch keine Pulvermilch. Außer halt im Brei.

Mein Mann wird sich gegen Käse und Frittiertes mit aller Kraft wehren... :-( da hab ich schlechte Karten, irgendwas was zu finden...

Natürlich gehn wir nicht nur zu McDoof, sogar selten, wollte ich mal stellvertretend genannte haben.

Hier in D nehme ich für unterwegs immer diese Mahlzeiten für 1-3-jährige, aber auch nur dann, weil sie halt teuer sind. Vorgekochtes könnte man zur Not in der Kühltasche haben, fiel mir noch so ein...

Aber schonmal danke, Austausch ist immer gut!

Beitrag von muehlie 25.10.10 - 19:28 Uhr

Du kannst ihr durchaus schon "echte" Milch geben. Im ersten Jahr sollte man noch ein wenig zurückhaltend damit sein, aber danach ist es in Maßen völlig in Ordnung. :-)

Beitrag von nana141080 25.10.10 - 19:56 Uhr

Milch mit knapp 2Jahren ist Milch wirklich völlig in Ordnung. 300ml am Tag mit allem drum und dran!
Es ist aber kein MUß. Sie ißt schließlich, denk ich, normalen Joghurt und Käse? Insofern kennt ihr Körper den Eiweißstoff etc.

http://www.familienhandbuch.phase4.de/ernaehrung/im-sauglingsalter/babykost-alles-quark

VG Nana (die beim Ersten auch noch viiiiiel strikter war und nachgedacht hat)

Beitrag von babylove05 25.10.10 - 20:47 Uhr

Hallo

in den USA gibt es mehr als nur ein Geschäft das auch nahrung ohne Käse und Öligem verkauft ....

Aber mal so ne frage wieso kein Käse ??? Deine Tochter trinkt keine Pulver miclh ok , meiner seit er 12 monate alt ist auch nicht ( wollte er nicht ) er trinkt aber auch keine Kuhmilch oder andere ( ausser Buttermilch ) .. du weisst schond as dein Kind das eiweis braucht ( bekommt sie wennigstens Soja produkte wenn es schon nichtmal Käse gibt ... was ist mit Joguhrt ....

Du solltes dein mann mal gute Bücher kaufen wo eine Gesunde und "AUSGEWOGENE " ernährung von Kleinkindern drin ist . UNd Milchprodukte ( oder bei Letcotse Intoleranz , Soja produkte ) sind einfach sehr wichtig .

Lg Martina

Beitrag von cori0815 25.10.10 - 18:07 Uhr

hi Kleinimke!

Hmm, ich finde, deine Tochter ist mit 21 Monaten alt genug, um am Familientisch zu essen. Ihr kocht für sie extra Essen? Muss sie das etwa auch allein essen? Oder isst sie mit euch zusammen am Tisch? Und sie wird dann nicht futterneidisch, wenn ihr was anderes esst? Komisch...

Und wenn es für euch nicht zu ungesund ist (wenn dein Mann es schon mit der Ernährung so genau nimmt), bei "Golden Arches" zu essen, dann wird es wohl dort auch was für deine Tochter geben. Unsere Kinder haben dort schon frühzeitig (wenn wir mal alle 6-8 Wochen dort waren) Pommes geknabbert, Salat gepickt und auch mal in einen Cheeseburger gebissen. Außerdem gibts doch Fruchttüten, Chicken Nuggets und Bio-Milch bzw. Multi-Vitamin-Saft von Hohes C (keine Ahnung, ob das in den USA auch so ist). Also irgendwie werden meine Kinder immer satt, ohne dass ich ein schlechtes Gewissen habe. Liegt aber wohl auch daran, dass wir so selten hingehen.

Ich frag mich gerade, ob es "vernünftige Milchbreie" überhaupt hier in Deutschland gibt, das ist doch auch alles nur Zuckerpampe, es sei denn, du kochst ihn selbst (z.B. Pomps Kindergrieß). Nimm doch einfach Grieß mit und koch dort, falls deine Tochter nix anderes kennt.

Ansonsten werden die doch da auch Brot haben und Nudeln und Gemüse, oder?

Lg
cori

Beitrag von susa31 25.10.10 - 18:26 Uhr

Ich erinnere mich nur vage, aber als ich das letzte Mal in den USA war, hatten die dort prima Supermärkte, in denen Obst, Gemüse, Fleisch und andere Lebensmittel verkauft wurden.

Beitrag von kleinimke 25.10.10 - 18:45 Uhr

eieiei... wenn ich gewusst hätte, das das nun eine Diskussion über Kinderernährung an sich wird... #schwitz

Wir essen abends warm und auch viel später, als die Kleine, das passt halt alles nicht so gut, wenn wir zusammen essen wollen. Wenn wir unterwegs zusammen essen kriegt sie ihr Kidnerzeug und dann immer noch Yufka oder sowas von uns. Pommes mag sie zum Glück nicht.

Zu Hause kochen wir für sie mit Kartoffeln, die wir nicht essen und kaum gewürzt; mir essen gern scharf, das würde sie nicht mögen. Es soll halt so natürlich wie möglich sein.

Ich hab halt sehr viel Bedenken wegen Allergien, sie hat schon Anzeichen für Neurodermitis, und vermeide frische Tomaten, Eier, Nüsse und Milch.

Es ist an der Zeit alles etwas zu lockern, aber die Kinderärztin hat gesagt, dass wir das bis zim zweiten Geburtstag machen sollen, und der ist halt erst im März... :-(

Beitrag von taba77 25.10.10 - 19:42 Uhr

hi,

nur zu der sache mit neurodermitis (aus der anderen diskussion halte ich mich raus ;-)): wenn du den brei mit pulvermilch anrührst (auch ha) oder milchbrei verwendest, dann ist das auch "milch". wenn deine kleine auf kuhmilcheiweiß reagiert, dann reicht das.

ich sag das nur, da es bei meinem kleinen so war. er hat nd und reagiert - teils heftig - auf milch, ei und nuss. dafür verträgt er jedes obst, auch erdbeeren und bergeweise tomaten.

habt ihr schon mal einen allergietest gemacht? bei uns wurde der erste mit ca. 6 monaten gemacht. einfach sachen weglassen ist nicht gut.

bitte nicht böse sein und einen schönen urlaub ;-)

lg,
taba

Beitrag von cori0815 25.10.10 - 20:02 Uhr

... und am Stichtag "2. Geburtstag" führt ihr dann alle bisher sorgsam vermiedenen Lebensmittel ein und dann werden sie toll vertragen???

"Anzeichen von Neurodermitis": ich will hoffen, du bist nicht so eine Mutter, die ihr Kind den ganzen Tag auf Hautirritationen untersucht, weil es ja dann ein Allergie-Kind werden könnte...

Du vermeidest Milch, Eier, Nüsse und Tomaten? Ohne je überprüft zu haben, ob überhaupt eine Unverträglichkeit besteht??? Du gibst mir Rätsel auf.

Ich glaube, du solltest dich ein wenig entspannen oder diesen Urlaub in den USA zugunsten der streng überwachten Ernährung deiner Tochter absagen. Das artet ja schon zwei Monate voher hin Stress aus. Oder du solltest dir einfach klar machen, dass es wohl kein Todesurteil bedeuten dürfte, wenn sie schon 3 Monate vor ihrem 2. Geburtstag verschiedene Lebensmittel und Gewürze isst, die du für "verdächtig" hälst.

Übrigens: ich finde es selbstverständlich, innerhalb der Familie auch die Essenszeiten auf Kinder und ihre Bedürfnisse abzustimmen. Das muss nicht immer so sein, aber im Alltag ist es schon schön (auch für die Kinder), wenn alle gemeisam essen.

Bitte, nimm es mir nicht übel, was ich schreibe und schalt einfach mal einen Gang runter ;-)
Lg
cori

Beitrag von babylove05 25.10.10 - 20:59 Uhr

Super geschrieben

Lg martina

Beitrag von kleinimke 25.10.10 - 18:47 Uhr

und jetzt hab ich verstanden, wie man nicht direkt auf eine Antwort antwortet.... #klatsch

Beitrag von kathrincat 25.10.10 - 18:47 Uhr

21 mon und noch brei, nicht wirklich, sie kann alles mitessen was ihr esst, auch pommes sind i.o. wenn ihr burger essen wollt.

Beitrag von bokatis 25.10.10 - 18:55 Uhr

Hallo,

meine Kleine ist auch 21 Monate alt und bekommt alles, was wir auch essen...keinen Brei mehr usw...wobei du Brei sicher auch ohne Probleme in den USA bekommst, das ist ein zivilisiertes Land mit RIESIGEN Supermärkten! :-)
Sie kann ohne Probleme einen Burger essen, da ist doch auch Gemüse drauf usw...oder ein Sandwich mit Gemüse und Hähnchen, Pommes sind auch okay....du hast sie doch schon lang davor bewahrt....
Meinen Sohn hab ich auch recht lange "supergesund" ernährt....er hat vielleicht mit 2 Jahren erst das erste kleine Gummibärchen bekommen und dann lange lange keines mehr....
Aber meine Kleine? Mit einem großen Bruder, der als Kindergartenkind genau weiß, was er im SChwimmbad will, nämlich POMMES mit Ketchup?.....Sie hat schon mit 14 Monaten Pommes geschmatzt....sie isst aber auch Obst und Gemüse, ist rank und schlank :-). Und Obst und Gemüse gibt es auch in USA und die haben eine sehr große Öko- und Bioindustrie, da findest du sicher in jedem Supermarkt eine breite Auswahl an guten Sachen, auch Babyprodukte, aber wie gesagt, ich würde mal langsam das Kind auf "normales" Essen umstellen, so wird einiges leichter unterwegs :-)
K.

Beitrag von kleinimke 25.10.10 - 19:11 Uhr

Wir bemühen uns v.a. Fett und Carbs gering zu halten...
In den Staaten wird viel zu viel frittiert, wenn es wenigstens was für Kinder gäbe, was NICHT frittiert wird... :-[

Beitrag von fibo 25.10.10 - 19:26 Uhr

Hi

Also wir waren im Januar in den USA und unser Sohn wurde da gerade 1 Jahr alt. Die haben dort auch diese Glässchen, oder Plastikmenües für Babys, Allerdings unterteilen die in Liegend,Krabbler, Läufer.

Meinem Sohn schmeckten die Gläser aber überhaupt nicht, ausser die Obstglässchen.

Was mein Sohn ganz klasse fand, waren die Wagon Wheels aus Getreide und Apfel.

Ich würde mir keinen solchen Stress machen, nimm deinen Brei und die Milch die du brauchst mit. ( Hatte auch die 1er Milch dabei). Alles kein Problem.

Aber was ich mich Frage, ist dein Kind wirklich nichts mit vom Tisch? Ausser Brot. Mein Sohn ist genauso alt und Brei war mit 12 Monaten schon nicht mehr drin.

Wünsche euch einen schönen Urlaub

Fibo




Beitrag von kleinimke 25.10.10 - 19:34 Uhr

Hi,

weisst du, sie isst selten mit uns, weil wir erst kochen, wenn sie schon schläft. Unterwegs ist das bisher kein Problem, solange sie irgendwas kleines abbekommt.

Aber hauptsächlich bin ich immer sehr unsicher, was sie schon alles essen sollte. Wir ernähren uns selbst nicht perfekt und möchten, dass sie nicht unnötigen Zucker und Fett bekommt.

Bei unserem letzten Besuch war sie 9 Monate alt und ich hatte einen kompletten Essensplan vorbereitet, wann sie welche Zutat bekommt. Da wurde sie auch noch komplett allergenarm ernährt, weil wir beide Allergiker sind.

Den Brei (über den sich alle hier so herrlich aufregen :-p) bekommt sie hauptsächlich, weil sie sonst keine Milch mag, Joghurt gibt's auch am Nachmittag.

Imke

Beitrag von nana141080 25.10.10 - 20:07 Uhr

Mein Kleiner ist auch Neurodermitiker. Ih habe einfach immer mehr ausprobiert. Er ist auf KEIN Essen allergisch. Es ist das WETTER#aerger
Also bei ihm ist es die Hitze oder auch mal im Winter die Handgelenke.

Er bekam auch 2Jahre keine richtigen Nüsse oder Honig.

Das hier eine meinte, das ihr "fanatisch" seid, finde ich gar nicht. Ich denke, solange man es kann, sollte man auf gesunde ausgewogene Kost achten. Wenn sie im Kiga ist wird sie schon oft genug Pommes,Lutscher und Co bekommen ;-) Und ihr Leben lang wenn sie will und älter wird!

Sie ist erst 2J. Da sollten einige hier mal die Füße stillhalten mit ihren "Vorwürfen"!

LG Nana

Beitrag von babylove05 25.10.10 - 20:56 Uhr

Hallo

ich finde es schade des eure Tochter zu gut wie nie mit euch zusammen isst. was spricht den dagegen mit ihr zuessen ? Wenn dein mann zuspät von der arbeit kommt dann ess doch du wennigstens mit ihr zusammen .... zusammen essen ist ein wichtiger teil im Sozial verhalten

Und mit fast 2 Jahren kann ein Kind alles essen was sie möchte und verträgt ( des kannst du aber nur raus finden in dem zu es ihr anbietest ) ... erweiter den Essens Horizont deiner Tochter und biete ihr alles an was ihr esst...

Und wenn du meinst das ihr zu ungesund esst , dann müsst ihr das bei euch ändern aber sicher nicht eure tocher da raus halten .

Ich glaub kaum einer ernährt sich 100% richtig . Und auch mein Sohn bekommt mal chips ( ja auch schon mit knapp 2 jahre ) ... Süsses , fettiges und ungesundes essen gehören ab un zu zum leben dazu . Und wenn ihr eure Tochter nur an gesunden Gemüse sticks und Reiswaffeln knappern lasst , kann das ganze schön nach hinte los gehen und wenn sie alleine entscheiden kann was sie isst nur zu ungesunden greifen ....

Und wie ich schon sagte , anscheint warst du in einen anderen USA was ich kenne ( bin übrigens mit einen Amerikaner verheiratet , daher weiss ich auch was sie dort alles haben ) den es gibt sher viele auch "Fast Fodd" restaurant die gesundes anbieten ( alleine schon die ganzen Homebuffe all you can eat restaurants ) ....

Und wenn ihr ein Problem mit der ernährung in einen Land habt , dann solltet ihr da nicht hin Reisen .

Aber auch in den USa gibt es Lebensmittel läden wo es gemüse und co. gibt

lg Martina

Beitrag von hippogreif 25.10.10 - 19:41 Uhr

Aber es wird doch wohl ne Scheibe Brot und eine Wurst oder Käsesorte geben??? Versteh gerade das Problem nicht.
Meine Tochter ist 15 Monate alt und ißt abends und morgens einfach ne Scheibe Brot mit irgendwas drauf. Und das geht doch auch unterwegs zum mitnehmen ganz einfach. Oder hab ich irgendwas in deinem Posting nicht richtig verstanden?#kratz

Beitrag von nana141080 25.10.10 - 19:32 Uhr

Hallo,

meine Jungs essen bis heute gern einen Grießbrei (pure Flocken von Milupa) zum Frühstück oder statt richtigem Müsli dann 7Korn oder Hirse Flocken.
Ich nehm pure Flocken + Milch. Früher immer 1er Milch.

Ich weiß gar nicht wieso sich darüber welche hier aufregen#kratz
Pure Hirseflocken mit Milch sind 10x besser und gesünder als 99% der Cornflakes die die meisten Kids morgens futtern (meine ab und an eingeschlossen;-) ).

In den USA gibts doch HIPP in MASSEN#kratz Da kannst du doch auch die Herzschalen kaufen...und ansonsten gibts da mittlerweile doch genauso BIO Freaks wie in Deutschland#schein

GUTES Brot kann man auch 2x am Tag essen!
Aber achte drauf das sie auf ihre Milchportionen kommt!

LG Nana

Beitrag von kleinimke 25.10.10 - 19:36 Uhr

Danke für die Brei-Unterstützung!

  • 1
  • 2