Meine Tochter hat heute ein Kind gehauen :-(

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von millamaus 25.10.10 - 17:00 Uhr

Hallo,

ich habe ein Anliegen..

Unsere kleine Maus (2 Jahre), geht seit 2 Monaten zur Tagesmutter.Bisher klappte alles prima, meine Tochter kommt sehr gut mit der Tagesmutter zurecht, auch umgekehrt klappt es gut.
Heute hat meine maus mit einem anderen Kind gespielt, also wohl auch jeder für sich, aber aufeinmal hat sie ihn wohl gehauen..

wohl auch nicht das erste Mal heute :-(
Die Tagesmama hat verständlicherweise geschimpft, und unsere tochter bekam dann einen Trotzanfall...
Nun mache ich mir Gedanken das es hoffentlich nicht öfter vorkommt..

Lg Millamaus

Beitrag von sillysilly 25.10.10 - 17:10 Uhr

Hallo

und ?;-)

Kann Dich beruhigen, total normal. :-p
Die meisten Kinder schlagen, beißen, zwicken mal .......... ist kein großes Thema, und die Tagesmutter hat das bestimmt schnell im Griff.

Dein Kind wird lernen, daß es mit diesem Verhalten nicht weiter kommt, den anderen Kindern weh tut ............. und sein Verhalten ( hoffentlich ) nicht zum Erfolg führt.
Besonders schnell wird es lernen, wenn ein anderes Kind sich dann mal wehrt.

Kaum ein Kind versucht nicht seinen Willen durch zu setzen eben auch mit verschiedenen Methoden.

Wichtig ist nur, daß du kein Drama draus machst, nur dein Kind und die Tagesmutter unterstützt.

Es hat nichts damit zu tun, was für ein Typ dein Kind ist - keine Sorge.
Bei einigen Kinder hält die Phase länger und bei anderen Kindern ist es schnell wieder vorbei, bei anderen Kindern kommt es immer wieder.

Grüße Silly

Beitrag von fraukef 25.10.10 - 17:59 Uhr

Silly hat Recht - das ist völlig normal!

Felix beißt manchmal - nach den Konsequenzen (runter setzen, in sein Zimmer bringen) kommt auch immer ein Trotzanfall...

Da muss er durch - da müssen wir durch - der Kindergarten muss da auch durch... (an seinem 2. KiGa-Tag hat er das erste Mal ne Erzieherin gebissen)

Da hilft nur ruhig bleiben und konsequent reagieren...

LG
Frauke

Beitrag von raena 25.10.10 - 18:03 Uhr

.... na hoffentlich kommt es noch öfter vor!

Denn schon die meine Vorschreiberin geschrieben hat ist es völlig normal! Und auch superwichtig, denn nur so können sie lernen was ok ist und was nicht und wohin mit ihren Emotionen und ihrer Wut und ihrer Enttäuschung und was man macht um das auszudrücken!

Vielleicht probiert sie auch noch schubsen und zwicken und beissen aus.... auch das ist erstmal normal. Wichtig ist wie man reagiert !

LG
Tanja

P.s. Stell dir mal vor sie lernt das nicht (weil sie es nie gemacht hat) mit knapp 3 Jahren sondern bekommt so eine Phase wenn sie 16 ist .... na dann prost Mahlzeit!

Beitrag von sillysilly 25.10.10 - 18:11 Uhr

Hallo

möchte noch dazu sagen, daß ich heute ähnliches erlebt habe - aber als Zuschauer, bzw. mein Kind als "Opfer"

Sind in so einer offenen Kinderspielgruppe.
Ein Junge, gerade 2, hat heute alle Kinder an den Haaren gezogen. Schon ein bißchen fester, ...... die Mutter war immer sofort da, sofort zur Stelle und wäre am liebsten im Boden versunken.
Trotzdem hat er es immer wieder, bei allen Kindern gemacht.
Die Mutter wurde zunehmend unglücklicher und ich hatte das Gefühl sie stellte ihr Kind "in Frage".

Eine andere Mutter, deren Kind einmal gezogen wurde - war echt unangenehm berührt, tröstete ihr Kind sehr obwohl dieses nur erschrocken schaute, und überlegte laut ob sie selbst nicht heim gehen sollte.
Obwohl ihrem Kind da nur einmal an den Haaren gezogen wurde.

Da muß ich als 3-Fach Mutter und Erzieherin echt grinsen.
Leute .......... das ist das Leben,
jedes Kind ist mal Opfer - mal Täter -
total normal, solange ein Kind nicht massiv geärgert oder geschlagen wird.

Wichtig ist dazwischen zu gehen, den Täter einzuschränken - auch ruhig mal laut und verärgert werden, aber die Sachen nicht überbewerten.

Gefährlich finde ich auch wenn die "Opfer" immer so stark getröstet werden, als wenn wer weiß was passiert wäre. Mein Sohn 15 Monate wurde auch 2x kurz an den Haaren gezogen, natürlich kuschel ich ihn kurz, schicke ihn dann wieder spielen, aber es ist für mich kein so einschneidendes Problem, daß ich Angst um mein Kind habe.
Den "Opfern" wird ja durch die extrem tröstenden Mütter noch mehr verunsichert und sowas ein unnötig großer Stellenwert gegeben.
Was machen denn solche Mütter wenn ihre Kinder dann mal austeilen werden ?.......

Grüße Silly

Beitrag von rmwib 25.10.10 - 18:32 Uhr

Total normal #kratz