Druck nach unten 26. SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von goldsternchen76 25.10.10 - 17:59 Uhr

Hallo, ich habe seit einiger Zeit einen Druck nach unten. Das fühlt sich irgendwie komisch an, so als wenn man einen vollen Tampon drin hätte.
Beim letzten Ultraschall meinte meine Ärztin sie will das nächste mal (also in 14 Tagen) mal von unten nachschauen, da bisher die Gefahr einer Frühgeburt nicht gegeben wäre. Ich muß vielleicht noch dazu sagen, daß es meine 2. SS ist und meine Hebi vor kurzem den Muttermund abgetastet hat und festgestellt hat, daß mein Beckenboden wohl ein wenig durchhängt. Hinzu kommt noch, daß ich bei der letzten Geburt einen Dammriss 2. Grades hatte, also genäht werden mußte. Könnte das nun alles damit zusammen hängen??? Oder woher kommt der Druck? Im Liegen geht es, bei längerem Laufen tut es weh. Auch wenn ich aufstehe, brauche ich einen Moment, bis es nicht mehr weh tut.
Ich habe einfach Angst, so wie beim letzten Mal wieder mehrere Wochen liegen zu müssen, da sich damals der Gebärmutterhals frühzeitig verkürzt hatte und der Muttermund geöffnet hatte.

Beitrag von tdhille 25.10.10 - 18:33 Uhr

Ich hab auch seit ein paar Tagen Druck nach unten, bzw. in der Scheidengegend. Stärker als sonst. Hoffe auch dass alles in Ordnung ist! Mein nächster FA-Termin ist auch erst am 04.11.! Hab morgen aber GVK und werd mal meine Hebamme fragen! Hast du nicht auch ne Hebamme die die mal ansprechen kannst? Ach ja, ich bin übrigens in der 30. SSW! ;-)

Lg Tanja

Beitrag von mauz87 25.10.10 - 18:33 Uhr

Hi bin in der 27.SSW und habe auch recht heufig einen Durck als wenn mein kleiner Mann auf dem Scharmbein sitzten würde.Wenn Ich auf der rechten Seite liege und hochkommen will muss es langsam sehr langsam sein und muss mich erstmal setzen bevor Ich ganz aufstehe.Genau das gleiche gilt dem langen laufen.Da Ich einen Narbenbruch habe darf Ich eh nicht mehr so viel machen, doch eine std laufen reicht voll aus...

Ich habe am 5.11 auch einen FA Termin und werde es auch mal dort mit meiner Ärztin besprechen.Doch richtige Schmerzen naja es geht, aber jeder hát nen anderes Empfinden.Vorm rumliegen habe Ich auch angst...Da Ich eine Tochter von 2 Jahren habe geht das eh nicht so einfach.

Ob es mit deinem Dammriss etwas zutun hat kann Ich dir leider nicht sagen :-(


Dennoch alles Gute und lG Tanja

Beitrag von goldsternchen76 26.10.10 - 15:51 Uhr

Naja, ich hoffe, daß unser Würmchen auch nur irgendwo drauf sitzt.
Möchte bei dieser Schwangerschaft nicht wieder wochenlang liegen.
Vor allem da wir eine 2Jährige haben, die einem ganz schön auf Trapp halten kann.