Bin echt verzweifelt..

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von lauri1984 25.10.10 - 18:48 Uhr

Hey..

Kurz vorweg: Habe eine 3 Jährige Tochter & einen 14 Monate alten Sohn..

Ja, auch wenn ihr mich jetzt verurteilt das ich hätte besser aufpassen sollen: ich bin schwanger !!!

Ich bin über die 12.te Woche hinaus & ich will dieses Kind auf keinen fall behalten.. bzw. es hat nix mit wollen zu tun.. Ich kann dieses Kind auf keinen fall behalten..

Wie mache ich das am besten..

Kann doch mein Kind nicht einfach in die Babyklappe legen??
Wie kann man sein Kind denn zur Adoption frei geben??
Wie läuft das alles ab ??

Oder kann ich das Kind zu Pflegeeltern erstmal geben & Kontakt behalten zu ihm??

Bin am Ende, aber ich kann es auf keinen keinen fall behalten..
An wen wende ich mich?

Beitrag von ju.ra. 25.10.10 - 19:02 Uhr

das beste wäre du gehst zu einer beratungsstelle. die können dir ganz genau die möglichkeiten erläutern die du hast...

es ist bestimmt sehr schwer diesen schritt zu wagen, aber hier wirst du vermutlich keine lösung erfahren können...

wünsch dir viel glück und das du für dich/ euch die richtige entscheidung triffst...

Beitrag von seluna 25.10.10 - 19:21 Uhr

Sorry, wenn ich direkt frage aber warum kannst du es auf keinen fall behalten?

Ich habe vor einigen Wochen etwas ähnliches hier geschrieben.
Ich habe das auch erst bemerkt als ich in der 18 SSw war und ich bin alleinerziehend von drei Kindern.

Aussetzen,Babyklappe, Pflegeeltern, Adoption.. ich habe mich mit allen Dingen auseinander gesetzt und irgendwann begriffen, das es mein Kind ist und wenn es einer aufzieht dann bin ich es und niemand anderes.
Sicher ist es schwer und ich habe noch das eine oder andere Problem, aber es ist mein Kind und es hat die gleiche Chance wie seine Geschwister verdient.
Inzw fange ich mich sogar an auf die kleine zu freuen.

Wenn du magst kannst du mich anschreiben, wenn meine mail haben möchtest schreib es hier hin.

Lg Seluna inzw 26 SSw

Beitrag von beffy83 25.10.10 - 19:33 Uhr

Hi!

Lass dich am besten bei einer Beratungstselle Beraten... Die werden dich dann an das JA vermitteln.

Es gibt glücklicherweise offene Adoptionen, bei der du erfährst wohin dein Kind kommt, wie es sich entwickelt!

Bei einer Pflegefamilie gibt es die Möglichkeit der Besuchskontakte, mitsprachrecht und du behälst das Sorgerecht!

Ich selber habe mich als Pflegemutti beworben und mehrere Seminare dazu besucht... nun ja wir warten...
Unsere JA versucht die Kinder so zu vermitteln, dass es einfach zusammen passt! Sie haben damit gute Erfolge erzielt! Es gibt dort wundervolle Familien die Einsatz zeigen! Und die sehr glücklich wären ein kind zu begleiten!
Diese Familien unterstützen den Kontakt zu dir und deinem Kind und wenn dann möglich auch die Rückführung!
Aus einem Pflegeverhältniss kann auch eine Adoption werden!

viel Glück

Beitrag von phami 25.10.10 - 20:10 Uhr

Babyklappe wäre eine Möglichkeit, falls du es bis dahin schaffst und das kleine nicht doch behalten würdest, weiss nicht wie man da reagiert.

Beitrag von anna030 25.10.10 - 21:40 Uhr

Liebe Lauri,
deine situation ist überhaupt gar kein grund dich zu verurteilen, und ich möcht dir gern erst mal sagen, dass du dich selbst auch nicht verurteilen musst.
du bist offensichtlich sehr verzweifelt, und was immer auch dahinter steht find ich es super, dass du dir hilfe suchst. #pro
ich glaub, dass keine mutti von zwei kindern leichtfertig über die fragen nachdenkt, die dir jetzt durch den kopf gehen. ich kann auch verstehen, dass du nicht öffentlich die hintergründe für deine situation beschreiben magst.

aber die gründe für deine verzweiflung werden sicher auch auswirkungen auf deine entscheidung haben. es gibt bestimmt ganz unterschiedliche möglichkeiten, und ich wünsch dir ganz doll, dass du die lösung findest die für dich und deine kleine familie die beste ist. ob du mir mal persönlich schreiben magst?
ich würde dir sehr gern helfen einen weg zu finden, für dich und deine ganz individuelle situation.
ich denk an dich und freu mich, wenn du dich wieder meldest!
liebe grüße #liebdrueck
anna

Beitrag von anyca 25.10.10 - 21:57 Uhr

Wende Dich ans Jugendamt, die sind zuständig für Pflegefamilien und Adoptionen.

Babyklappe ist ja nur eine Notlösung und würde heißen, die Geburt alleine zu überstehen, viel zu gefährlich!

Beitrag von amalka. 25.10.10 - 22:45 Uhr

ganz ehrlich Lauri,
mneschen rauchen, trinken alkohol...sind xy..und du hast einfach nicht aufgepasst... passiert...

Jetzt hast du nur ein problem.. du bist voll von Hormonen und es ist nichts chlimmes dran, du sagst, sorr leute, ich kann es nicht behalten...im Gegenteil, es kann dich sogar ehren, dass du fair zu dir bist..

ABER..

jetzt denke richtig an dich und an das Kind. Solche Entscheidungen sollén wirklich erst nach der SS getroffen werden. Der Gesetzgeber schützt dich dogar mit einer gesetlichen Frist, ich kann mich nicht mehr erinnern, ob es zwei monate sind k.a. aBER

du brauchst dringend unterstützung. Es gibt unterschiedliche Wege. Man kann zum JA ehrlich kommen und sagen, dies ist mein Problem, wie könnt mir bei diesem Problem behiflich sein und dann hörst du dir das ganze an. Sie werden dir dann die Infos von der ersten Quelle sagen...

die zweite Möglichkeit ist, du sagst, Jugendamt halte ich mir noch vom Leib..dann kannst du jede Beratungstelle für Schwangere wählen, die dich dann begleiten kann.

Du brasuchst wirklich eine Begleitung, um jetzt die nächsten Wochen nicht im Regen stehen..du hast schon verpflichtung für deine zwei kinder und jetzt willst du das dritte mit Sicherheit mit Ehre austragen und dazu brauchst du Hilfe..

Selbst ich und ich habe mich für mein Baby entchieden holte mir wikrlich alle Hilfe der Welt, damit ih diese verdammte Sitution überstehe..der Wurm da drinne kann nichts für..

Bitte nur nicht Babyklappe, stehe zu deinem Fehler, du gibst einem Kind das Leben, vllt behhältst du es vllt bekommt es tolle Eltern ,die sich sooo freuen werden..

Nur sei nit alleine, asuche dir für deine Stadt die zwei Ansprechpartner und lass dir helfen.

LG und Kopf hoch!!!! Nur wer aufgegeben hat, hat wirklich verloren

Beitrag von sunflower5 26.10.10 - 13:53 Uhr

Möchte noch ergänzen: Es gibt in jedem KH die Möglichkeit der anonymen Geburt, falls du das möchtest.

Ansonsten: Jugamt wg Adoption oder Pflege!

Zur Not kann man das Baby an jedem KH in die Babyklappe legen.

Du machst dir so viel Gedanken, ich hoffe, du überstehst alles gut.
Magst du schreiben, warum du es nicht behalten kannst? Vll gibt es doch Möglichkeiten?

Freu mich sehr, dass du das Kleine leben lässt, wirklich!

glg

Beitrag von larajane90 26.10.10 - 19:00 Uhr

Danke für eure lieben Anworten..
Habe übermorgen einen Termin bei Pro Familia zur Beratung, wie alles weitergeht..

Ich kann einfach einem 3.ten Kind nicht gerecht werden.. Es würde es nicht gut bei mir haben, und die anderen beiden auch nicht. Schaffe es gerade mal 2.en gerecht zu werden.. Bin mit meinen beiden schon echt manchmal total überfordert & schaffe es so gerade eben uns über Wasser zu halten!!!

Es ist alles schrecklich, das ich schon so weit bin..
Ich hoffe, das man meinen Bauch nicht so sehen wird..
Es soll KEINER wissen, das ich schwanger bin !!!

Werde dem/der kleinen einen langen Brief schreiben, wieso weshalb, warum..

... und hoffe, das er/sie es mir irgendwann verzeihen kann...

Aber es geht nicht. Zudem würden meine Eltern einen Nervenzuzsammenbruch erleiden, wenn ich wieder schwanger wäre :-(

Mein Kind soll es gut haben.. es kann nix dafür..
Ich bin zwar die "Mama" aber könnte dem kleinen Wurm kein liebevolles und finanziell abgesichertes Zu Hause geben. Und das hat es nicht verdient..

Es tut mir so leid, & ich hasse mich dafür..
Aber es ist zu spät..

Will die Schwangerschaft so neutral wie möglich & ohne Gefühle erleben..
Und einen Kaiserschnitt in Vollnarkose, und mein Kind NICHT sehen !!!

Habe ja keine Wahl mehr in meiner Woche..

Beitrag von gaia1976 24.01.11 - 22:05 Uhr

Hallo!

Habe Deinen Beitrag gerade erst gelesen und ich möchte einfach mal fragen, ob Du eine für Dich tragbare Lösung gefunden hast und wie es Dir geht.

Liebe Grüße
#liebdrueck
Gaia