und nun?

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von weiß nicht weiter 25.10.10 - 19:16 Uhr

Guten Abend,

hoffe auf Tipps zu unserer Situation.

Wir sind beide Mitte 30, verheiratet, 2 Kinder (das jüngste 3). Seit dem 2.Kind hat sich mein Mann stark verändert, was unser Sexleben angeht, es findet parktisch nicht mehr statt. Jegliche Versuche meinerseits, ihn zu verführen, scheitern. Seine Begründung: er liebt mich, will mich nicht verlieren, kann mich aber nicht mehr als Frau sehen. Lust auf Sex hat er schon, nur lieber mit sich allein vorm PC. Die Frauen dort könnte er als Frauen sehen, nicht als Mütter.
Ich selbst habe meine alte Figur längst wieder, sehe denke ich gepflegt aus, kauf mir ab und an was hübsches für drunter und drüber, verschaffe uns oft kinderfreie Abende und manchmal auch ganze Wochenenden (auch außerhalb der ehelichen Wohnung). Er ist sehr liebevoll, umarmt und küsst mich oft, nur weiter kann er aus irgendeinem Grund nicht bzw nur sehr selten gehen. Er kann es sich angeblich selbst nicht erklären, irgendwas hält ihn davon ab, mit mir richtig intim zu werden. Sein bester Freund funktioniert auch wunderbar, allein und auch bei den ganz selten Zweisamkeiten.
Wir reden viel, nur langsam werde ich immer frustrierter, weil es nicht weitergeht.

Als zusätzliche Info: er war bei beiden Geburten nicht dabei, daran kann es also nicht liegen.

Ich hätte gern mein altes Sexleben wieder, nur langsam weiß ich nicht mehr weiter. Eine Sexualtherapie lehnt er ab, er denkt, das gibt sich von allein irgendwann und bitte mich oft, die Geduld mit ihm nicht zu verlieren.

Beitrag von zickzack87 25.10.10 - 19:50 Uhr

Hallo, also erstmal habe ich davon schon gelesen und glaube das dein mann nicht ohne hilfe damit fertig wird. es belastet auch eure beziehung und das kann auf dauer nicht gut gehen. ich denke eine sexualtherapie wäre der falsche ansatz, er muss in die psychotherapie, weil (so hört es sich für mich an) irgendetwas nicht verarbeiten kann.

ich wünsch euch für die zukunft alles gute.

Beitrag von binnurich 26.10.10 - 12:52 Uhr

eine wenngleich vielleicht auch völlig bescheuerte Theorie:

du bist verfügbar, du bist immer da, du sorgst für freie Zeit.... du musst nicht mehr erobert werden, der Reiz ist weg, er kennt dich, weiß, was du willst, wie du es gern hast, .....

außerdem bist du durch die Kinder, viecht auch dorch Haus und Einkommen an ihn gebunden.

Alles in Summe könnte dazu führen, das du nun wirklich keine interessante Frau mehr für ihn bist

(sollte jemand meinen, ich hätte einen an der Waffel.... nur zu, )