sie will die Brust nicht! - silopo

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von luckygal1985 25.10.10 - 19:52 Uhr

tja, unsere Maus ist jetzt 15 Tage alt.
seit dem 10. Tag fütter ich zu mit Humana, da sie leider abnahm, statt zuzunehmen. ich hatte im Krankenhaus ziemlich schnell stillhütchen bekommen und als ich es dann immer wieder ohne probierte, als ich zuhause war, funktionierte es nicht. ich sollte ab dem 10. Tag dann immer versuchen ohne Hütchen zu stillen, dann ne Viertelstunde abpumpen und den Rest zufüttern. ganz schnell wollte sie nur noch die Flasche. jetzt sollte ich es noch mit dem fingerfeeder versuchen und mal nicht zufüttern. ich ertrage es aber nicht, wenn sie vor Hunger brüllt. ich bin übersensibel und kann dann nur heulen. ich glaube, es ist einfach besser für mich und die Maus, wenn ich mich vom stillgedanken löse. ich bin psychisch einfach zu fertig und kann mich nicht richtig freuen, solange ich mich immer wieder alle drei Stunden damit stresse.
sorry für das #bla.
lg
Lucky

Beitrag von tabi 25.10.10 - 20:40 Uhr

Ich kann dir nur raten, kontaktiere schnell eine Stillberatung über LaLecheLiga z.bsp.
Es gibt ein sog. Brusternährungsset welches euch gut helfen könnte.Aber lass dich bitter vorher von einer Stillberatung deswegen beraten(ist kostenlos)
lg

Beitrag von febe 25.10.10 - 21:39 Uhr

Vergiss vor allem die drei Stunden, vielleicht klappt es, wenn Du sie ganz oft anlegst und ihr immer wieder die Brust anbietest, bei jedem Schreien auch alle 20 min wenn nötig. Vielleicht will sie die Brust nur nicht, wenn sie schon richtig hungrig ist. Das Brusternährungsset ist anstrengend aber wenn man es 2 Tage durchhält hat man es geschafft. Das Baby ist dann wieder an die Brust gewöhnt, so dass es saugt und die Milch wieder fließt, dann regelt sich alles von alleine.

Wenn Du stillen willst, dann schaffst Du es auf jeden Fall, auch wenn es jetzt so schwer erscheint, es klappt auf jeden Fall, wenn Du möchtest. Ich denke zwei schwierige Tage sind ein kleiner Preis dafür, dass Du hinterher eine schöne Stillbeziehung mit Deinem Kind haben kannst.

febe

Beitrag von lucaundhartmut 25.10.10 - 22:32 Uhr

Liebe Lucky,

Du hast Dein Bestes versucht. Das ehrt Dich. Du musst kein schlechtes Gewissen haben.



LG
Steffi

Beitrag von lilly7686 25.10.10 - 22:56 Uhr

Hallo!

Wenn du Abstillen willst, dann musst du da aber 100%ig dahinter stehen! Das Problem ist, wenn du abstillst, ohne das wirklich zu wollen, dann bekommst du in ein paar Wochen womöglich ein schlechtes Gewissen.
Versteh mich nicht falsch. Zu einer guten Stillbeziehung gehören immer zwei! Wenn einer von beiden keine Lust mehr dazu hat oder nicht mehr möchte, dann hat das alles keinen Sinn.

Wenn du weiter Stillen möchtest, dann rate ich dir dringend zu einer Stillberaterin und einem Brusternährungsset.
Das Set sollte dir genau erklärt werden, und nicht einfach so angewandt werden.

Hier findest du eine Stillberaterin, die ehrenamtlich arbeitet und kein Geld für die Beratung verlangt:
http://www.lalelcheliga.de
http://www.afs-stillen.de

Alles Liebe!

Beitrag von luckygal1985 25.10.10 - 23:26 Uhr

danke für eure antworten. vielleicht setze ich mich wirklich noch mit ner stillberaterin zusammen, bevor ich die Flinte ins Korn schmeiße.