Schlafen mit 3 Jahren...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von annesusanne 25.10.10 - 20:18 Uhr

Hallo, ihr!

So langsam geh ich wirklich am Stock, hab die Befürchtung, es wird NIE besser :-( Was kann ich denn tun?

Mein Kleiner schläft, seitdem er ein Baby, ist extrem schlecht. Schon im Alter von 2 Wochen ächzte und stöhnte er die halbe Nacht, warf sich herum usw. Nur Pukken half halbwegs. Er war auch ein Schreikind bis zu seinem 7. Lebensmonat #schock! Es war furchtbar nervenzermürbend und anstrengend.
Mit 8 Monaten wurde es langsam besser.
Aber dann ging es weiter: Er lag stundenlang wach, nichts hat ihm geholfen, weder kuscheln, noch stillen, noch andere verzweifelte Bemühungen. Ich habe so oft geheult vor Verzweiflung und Wut!

Mit 2 Jahren wurde es besser. Er kam zwar immer noch jede Nacht zu mir und hat bei mir weitergeschlafen, aber es gab meist nur eine Unterbrechung und dann war alles gut.
Bis vor ca. zwei Wochen. Seitdem ist es wieder Horror.

Mein Süßer war krank, ein leichter Magenvirus. Er hat abends und nachts gekotzt und Bauchweh gehabt, einmal so doll, dass wir ins Krankenhaus sind, weil es ihm so weh tat. Es wurde aber nichts gefunden.
Seitdem sind die Nächte wieder ganz schlimm. Ich schlafe teilweise nur 2 Stunden, weil mein Kind sich wieder nur wälzt, 40 Minuten einschläft, wieder wach da liegt, mich anschaut, wälzt, wieder eine Stunde schläft, wieder wach ist und mich anguckt usw. Und so geht es, bis ich nicht mehr kann, ihn anschreie oder anfange zu heulen, weil ich so fertig bin.
JEDE Nacht geht es so mit dem Wälzen, mal mehr, mal weniger. Letzte Nacht hat er sich nur eine Stunde gewälzt...

Was kann ich denn nur tun? Was hat mein Kind?

Ich bin alleinerziehende Vollzeitstudentin und meine Familie wohnt anderthalb Stunden weg. Einen neuen Freund gibt es (noch) nicht... Und ich bin einfach am Ende meiner Kräfte...

Hat jemand einen Tipp, eine Idee?

Vielen Dank euch!
Gruß
Anne

Beitrag von bluemotion 25.10.10 - 20:47 Uhr

Oje, dann laß dich mal wirklich in den Arm nehmen! Du tust mir richtig leid!#liebdrueck

Konntest du mit deinem Kinder- Arzt irgendwas ausschließen? Was organisches, oder vielleicht wälzt er sich, weil er Schmerzen im Halsbereich hat?

Meine Kleine knattert immer in der Nacht. Ganz komisch, so wie ein Meerschweinchen. Weiß gar nicht, wie ich das beschreiben soll. Aber nach Schmerzen sieht das nicht aus. Sie weint oder schreit nicht dabei. Ich denke sie ist zwischen den Aufwach-Einschlafphasen. Ich laß sie dann.

Ich kann dir leider keinen Tipp geben. Nur Mut zusprechen und dir wünschen, das du das schaffen wirst!#klee#klee

LG#blume

Beitrag von judithsche 25.10.10 - 20:59 Uhr

hm das hört sich echt komisch an, ich kenne viele kinder und ihre schlafgewohnheiten aber das hab ich noch nie gehört.
sagt er dir ob er schmerzen hat?
wurde er schonmal komplett durchgecheckt?
ich drück dir und vorallem den kleinen die daumen das es besser wird, es muss ihn ja auch wahnsinnig anstrengen nie richtig schlafen zu können.

liebe grüße

Beitrag von eule1206 25.10.10 - 21:25 Uhr

Hallo Anne,
oh weh das ist wirklich heftig.
Bist du mit ihm mal beim Osteopathen gewesen. Vielleicht blockiert ihn was und er kommt deshalb nicht zu Ruhe. Würde auch dazu passen, dass er ein Schreibaby war.
Ich wünsch Dir alles Gute und hoffe es wird bald besser.
LG Nicki

Beitrag von lady_chainsaw 26.10.10 - 08:59 Uhr

Hallo Anne,

oh, das kenne ich nur zu gut #liebdrueck

Meine Tochter war auch ein Schreibaby und auch für eine lange Zeit, so wie bei Dir. Eine gute Schläferin war sie natürlich auch lange nicht.

Wie sehen denn bei Euch die Schlafzeiten aus? Also wan steht er morgens auf, von wann bis wann macht er Mittagsschlaf und wann geht er am Abend ins Bett? #gruebel

Vielleicht ist er am Abend noch gar nicht richtig müde? #gaehn

Meine Tochter kommt bis heute mit recht wenig Schlaf aus (mit 2 Jahren waren es insgesamt ca. 11 - 12 Stunden, jetzt mit 7 Jahren reichen ihr auch 9 - 10 Stunden völlig aus).

Richtiges Durchschlafen kam bei uns auch sehr spät, sie ist auch so ein "Wühlkind" #schwitz - und kann sich unglaublich breit machen #augen

LG

Karen

Beitrag von marikjuschenka 28.10.10 - 13:26 Uhr

Hallo Anne,

ich schließe mich der Anregung von Nicki an. Ich wollte dir auch den Tip mit dem Osteopathen geben. Hat bei meinem Sohn auch geholfen. Bei ihm waren die Halswirbel blockiert. Durch einige kurze Bewegungsabläufe war alles gut!

Kopf hoch!