schwangerschaft und Windpocken

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von zuckerwatte80 25.10.10 - 20:35 Uhr

Hallo liebe Mitschwangeren.
Bei uns im näheren Umfeld hat jemand Windpocken und ich bin hin und wieder gewesen (zwar nur kurz), und aus deren Familie ist auch mal jemand bei uns gewesen.
Muss ich irgendwas beachten? Oder kann es gefährlich werden?
Die Familie weiss aber auch noch nicht das ich ss bin. Bin jetzt in der 8. Woche

Liebe Grüße

Beitrag von eve2004 25.10.10 - 20:37 Uhr

Huhu


Hattest du denn als Kind damals Windpocken????

Soweit ich weiss, bist du wenn du sie hattest, dagegen imun und es dürfte nichts mehr passieren!

Aber das solltest erstmal wissen, ob du sie hattest ;-)


LG

Beitrag von zuckerwatte80 25.10.10 - 21:17 Uhr

Huhu, danke euch erstmal für die Antworten.
Windpocken hatte ich als kleines Kind schon mal. Ich hab sogar noch eine Narbe davongetragen und meine Mutter hat mr davon schon erzählt.
Von daher, ist es wahrscheinlich weniger schlimm.
Bei unserer Bekanntschaft, sind sie erst gestern ausgebrochen. Und die Mutter war mit dem anderen Sohn (also nicht der der es hat) heute kurz hier. Und da hat sie es erwähnt.

Beitrag von sallyluna 25.10.10 - 20:38 Uhr

Wenn du selbst als Kind Windpocken gehabt hast nicht.

Wenn du dir unsicher bist, dann frag deinen FA und deine Mutter ob sie weiß ob du Windpocken hattest.
Es kommt auch drauf an,ob die Windpockeninfektion schon wieder am abheilen ist oder frisch war, bei deiner Bekanntschaft.

Beitrag von koopsi 25.10.10 - 20:59 Uhr

Hi, Du solltest es gleich Deiner FÄ sagen, wenn Du einen Termin ausmachst.

Ich hatte bei meiner ersten SS um die 20. Woche Windpocken, war danach (währenddessen durfte ich nicht zur FÄ, wegen der Ansteckungsgefahr#schwitz) unter genauer Beobachtung (mehrmals 3D-Ultraschall - es hieß, daß der Kopf im Verhältnis zum Körper zu klein wäre) im Endefekt war aber alles gut und unsere Johanna ist quitschgesund.

Aber es hieß damals auch, daß der Zeitpunkt "gut" abgepasst war - zum Ende hin wäre es schlimmer gewesen. Wie es im ersten Drittel wäre, weiß ich leider nicht.

Alles Gute und eine schöne Kugelzeit
koopsi + Johanna (3.8.07) + Krümel (7 SSW)

Beitrag von connie36 25.10.10 - 21:19 Uhr

hi
meine freundin hatte in der ss windpocken durch ihre kinder bekommen. die kleine kam völlig gesund auf die welt. war auch anfangs der ss.
lg conny