plötzlich angst (?) im eigenen bett? vorsicht lang!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sabine7676 25.10.10 - 20:44 Uhr

guten abend,

seit letzen sonntag ist bei uns der wurm drin.
die kleine ging noch ganz normal ins bett und hatte nachts plötzlich panik. ich hab sie dann zu uns mit ins bett genommen und musste ihre hand halten.
am nächsten tag das gleiche - ohne probleme ins bett, vor zwölf fing sie wieder an zu schreien. also wieder zu uns ins bett. dann gings gut bis samstag nacht. sie ist wg. husten aufgewacht und wollte nicht mehr alleine schlafen. um meinen mann nicht aufzuwecken hab ich ihre schlafcouch umgebaut und wir haben da geschlafen. um drei hab ich sie in ihr bett gelegt und sie hat ganz normalb bis morgens weiter geschlafen, wie immer.
gestern wurde sie dann richtig "krank" (erkältung). ging aber "normal" ins bett, um halb sechs wurde sie wach und wollte wieder zu uns, habs erst mit beruhigen versucht, hat ne viertelstunde geklappt, danach keine chance mehr, bei uns weiter geschlafen.
heut mittag zwar im bett gelegen, aber die ganze zeit geplappert - ist ja kein problem. sie ist dann irgendwann aufgestanden und wollte kuscheln. also kuscheln, mag ich ja, kein problem. sie war allerdings hundemüde und ich hab sie dann wieder hingelegt, rolles waren auf, tür auf, ich nebenan. sie weinte und stand wieder auf. vorher waren die rollos zu und die tür auch - ohne probleme. ich versteh das nicht.
bin dann mit ihr spazieren, sie ist im wagen eingeschlafen - war ja auch fix und foxi, kein mittagsschlaf und krank.
als ich sie vorhin ins bett brachte wollte sie erst in unser bett, das hab ich abgelehnt. dann wollte sie auf der couch in ihrem zimmer schlafen, auch das hab ich nicht "zugelassen". sie hat ihr bett immer geliebt. ich versteh das nicht. sie hat dann gemeint, ich soll auf der couch schlafen (hat auch zwischendurch kurz geweint), ich hab ihr gesagt, daß ich noch aufräumen muss, das war dann komischerweise wieder o.k. sie ist wie immer eingeschlafen ohne jammern.
was ist denn da los?
phase? erkältung? angst?
ich hab ja nichts dagegen, daß sie gegen morgen zu uns ins bett krabbelt, aber jede nacht ab zwölf ist mir zu früh, ich kann dann gar nicht schlafen.
soll ich streng sein oder nach dem herzen handeln?

oh je, das ist so doof...

danke schon mal fürs lesen

Beitrag von melly2907 25.10.10 - 20:58 Uhr

hab grad fast das selbe gepostet ^^
und ich weiß momentan auch kein rat.wie alt ist die kleine denn?

lg

Beitrag von sabine7676 25.10.10 - 21:08 Uhr

sie wird im dezember zwei....