Milchmenge erhöht, aber trotzdem klappt es nicht - Wer hat Tipps?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von schnullertrine 25.10.10 - 20:55 Uhr

Hallo,

ich habe letzten Donnerstag hier gefragt ob ich die Milchmenge einfach so erhöhen darf bei meiner Kleinen (6 Wochen), da sie nicht mehr richtig satt wurde. Nun bekommt sie die Menge ab dem 2. Monat (165ml) Am Anfang hatte ich auch gedacht, dass das was gebracht hat, aber da habe ich mich wohl selbst belogen. Das Füttern ist irgendwie nicht mehr dasselbe. Manchmal brauche ich drei Anläufe, dass sie überhaupt den Sauger in den Mund nimmt. Dann macht sie sich manchmal so steif beim trinken oder bewegt so ruckartig ihren Kopf hin und her. Wenn ich dann mal die Flasche absetze, weil ihr die Milch nur so rausläuft, dann meckert sie rum. Es ist nicht bei jeder Mahlzeit so, aber es ist schon sehr oft. Ich benutze keine neuen Sauger oder Flaschen, dass kann also nicht das Problem sein.

Dann denke ich, dass die Menge die sie jetzt bekommt auch irgendwie nicht reicht. Ich habe heute mal wieder eine Liste geführt um den Überblick zu behalten. Schaut euch das bitte mal an, und sagt mir, ob das normal ist:

01:00 Uhr - 165ml
05:00 Uhr - 165ml
09:00 Uhr - 165ml
12:00 Uhr - 85ml
14:30 Uhr - 130ml
18:00 Uhr - 135ml
20:00 Uhr - 100ml

Ich habe am Samstag eine neue Packung Nahrung gekauft und die geöffnet. Da sind ja immer 2 Beutel drin und der 1. Beutel war heute schon leer.

Vllt. habt ihr noch einen Tipp für mich. Auf die 1er will ich eigentlich nicht wechseln, aber ich kann die Menge ja nun auch nicht wieder erhöhen.

LG schnullertrine

Beitrag von miau78 25.10.10 - 21:20 Uhr

Hi Du,

kurz vorab. Wie hast Du denn festgestellt, daß ihr die Menge nicht mehr gereicht hat?

Grüße Miau

Beitrag von schnullertrine 25.10.10 - 21:26 Uhr

Hallo,

sie hat vorher 135 ml bekommen. Sie wollte alle 2 Stunden eine Flasche, die sie auch komplett leer getrunken hat, und hat dann nochmal so 40-50 ml getrunken, bis sie dann erstmal satt war.

LG

Beitrag von miau78 25.10.10 - 21:34 Uhr

Hi Du,

also so wie Du beschreibst ist es eigentlich ein Zeichen, daß sie dann nicht wirklich trinken will. Da Du sehr viele Mahlzeiten gibst, würde ich das eher mal auf 5 Mahlzeiten verringern und ihr stattdessen die 165ml anbieten. Das sollte eigentlich in dem Alter locker reichen. So kommt der Magen auch mal zur Ruhe und dafür trinkt sie dann vielleicht auch wieder vernünftig.

Grüße, Miau

Beitrag von schnullertrine 25.10.10 - 21:46 Uhr

Sie bekommt die Pre-Nahrung, und mir wurde immer gesagt, dass man die nach Bedarf geben kann. Jetzt weiß ich nicht wie ich auf 5 Mahlzeiten reduzieren soll, ohne dass die Kleine alles zusammenbrüllt#zitter Sie zeigt ja eindeutig, dass sie Hunger hat, sonst würde ich ihr die Flaschen nicht fertig machen.

Selbst wenn sie die 3 Anläufe braucht, trinkt sie manchmal sogar die Flasche noch leer. Ich zwinge ihr auf jeden Fall nichts auf, wenn sie nicht mehr will, dann lasse ich die Flasche weg. Ist schon oft vorgekommen, dass sie nur 10ml getrunken hat, und der Rest wurde weggekippt.

LG

Beitrag von miau78 25.10.10 - 21:53 Uhr

Hi Du,

ich wollte Dich nicht angreifen. Wir haben unseren bist zum 4. Monat auch nur mit Pre gefüttert. Wir hatten auf jeden Fall den Fehler gemacht, daß er einfach zu viel bekommen hat und ihm das ständig im Magen lag und wir aber davon ausgegangen sind, daß er Hunger hat. Nachdem wir dann auf 5-6 Mahlzeiten reduziert hatten, war alles bestens. Wenn er nach 2 Stunden schon wieder geschrien hat, haben wir ihm Fencheltee gegeben.

Gruß, Miau

Beitrag von schnullertrine 25.10.10 - 22:04 Uhr

Hallo,

ich fühle mich nicht angegriffen, sorry wenn das so rüberkam :-) Jetzt weiß ich bloß nicht was richtig und was falsch ist. Mir wurde im Krankenhaus und von meiner Hebamme gepredigt, dass ich keinen Tee geben soll. Erst wenn ich mit Beikost anfange und auf keinen Fall zur Überbrückung wenn sie Hunger hat. Dann werde ich wohl diese Woche noch zum Kinderarzt fahren und den mal um Rat fragen. So kann es auf jeden Fall nicht weitergehen.

LG

Beitrag von miau78 26.10.10 - 08:00 Uhr

Hi Du,

also ich hab das alles so von meiner Hebamme und auch von meinem Krankenhaus. Die ist wirklich toll, hat extrem viel Erfahrung und es hat immer alles geklappt. Und so lange es den Babys gut geht, sollte man auch nicht so an bestimmten Sachen festhalten. Meine Hebamme hat immer gesagt, so lange es dem Baby gut geht, braucht man auch nicht unbedingt was verändern.

Das man den Babys keinen Tee geben darf, das ist mir echt neu. Es gibt ja sogar welchen zu kaufen für Babys ab der 2. Woche.


Grüße, Miau

Beitrag von schnullertrine 26.10.10 - 09:41 Uhr

Guten Morgen,

also es ist ja nicht so, dass meine Hebamme keine Erfahrung hat :-) Aber da könnte man wohl einige Hebammen fragen und jede würde etwas anderes erzählen. Wenn ich meiner erzählen wurde, dass ich eine Mahlzeit mit Tee überbrücken würde, dann würde die einen halben Nervenzusammenbruch bekommen. Aber ich selber halte da auch nichts von. Wenn ich Hunger habe, dann esse ich doch auch, und trinke nicht nur einen Schluck Wasser. Nicht böse sein, aber das ist halt meine Meinung dazu. Ich glaube dir das auch, dass du damit gute Erfahrungen gemacht hast.

So geht es der Kleinen ja auch gut. Ihr erhöhter Essdrang ist auch nur tagsüber. In der Nacht schläft sie ihre 4 bis 5 Stunden. Letzte Nacht hat sie sogar 7 1/2 Stunden geschlafen.

LG

Beitrag von 19jasmin80 25.10.10 - 23:57 Uhr

Die Abstände und die Menge sind völlig in Ordnung! Bei uns war und ist es nicht anders...

Das Verhalten das Du beschreibst würde ich als Satt deuten und da die Menge die Du angibst völlig in Ordnung ist, würde ich auch nicht weiter versuchen ihr mehr zu geben.

Sie holt sich was sie braucht und das ist völlig in Ordnung so. Ich sehe keinen Grund zur Besorgnis. #kratz#kratz

Beitrag von aggie69 26.10.10 - 10:32 Uhr

Woher weißt Du, daß sie nicht satt wird?
Du gibst ja fast einen Liter am Tag - finde ich schon viel.

Ich habe immer nur gestillt und nie gemessen, wieviel mein Sohn getrunken hat - wie denn auch, habe ja keine Anzeige an der Brust. Wir hatten auch keine festen Zeiten - er wurde gestillt, wenn er es wollte.

Mein Sohn ist jetzt 19 Monate alt und wiegt ca, 10kg. Er wird immer noch ein bißchen gestillt. Er trinkt an normalen Getränken (Milch, Tee) keinen halben Liter am Tag.

Beitrag von schnullertrine 26.10.10 - 11:45 Uhr

Hallo,

zu deiner Frage: sie hat vorher 135 ml bekommen. Sie wollte alle 2 Stunden eine Flasche, die sie auch komplett leer getrunken hat, und hat dann nochmal so 40-50 ml getrunken, bis sie dann erstmal satt war. So ging das auch über mehrere Tage.

Sie trinkt ja auch wann sie will. Ich finde das ja selber auch sehr viel, und genau deswegen Frage ich mich ja ob sie überhaupt richtig satt wird, wenn sie tagsüber teilweise alle 2 Stunden eine Flasche möchte. Das sie so großen Hunger hat, das ist schon von Geburt an. Vielleicht pendelt sich das ja auch noch ein, und die Menge die sie jetzt bekommt reicht ihr dann auch.

LG

Beitrag von aggie69 26.10.10 - 13:26 Uhr

Ist denn ihr Gewicht ok?

Vielessen kann man nämlich antrainieren und man kommt schwer wieder davon weg.

Beitrag von schnullertrine 26.10.10 - 18:59 Uhr

Ja das Gewicht ist ok. Geburtsgewicht war 3770 Gramm und bei der U3 vor knapp 2 Wochen wog sie 4200 Gramm.

Aber sie verlangt doch nach dem Essen. Es ist ja nicht so, dass ich ihr das Essen gebe, auch wenn sie nicht will. Sie bestimmt ja von sich aus die Zeiten. Wenn diese etwas kürzeren Zeitabstände (2 Stunden) dazwischen sind warte ich ja auch erstmal mit dem Füttern. Also ich gucke erstmal, ob sie weint, weil sie Nähe braucht oder die Windel voll ist usw. Und wenn das alles nichts bringt dann weiß ich, dass sie Hunger hat.