schläft nur noch bei uns

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von melly2907 25.10.10 - 20:56 Uhr

hallo mamas #herzlich,


haben da seit ca 2 monaten ein problem,was mir zu schaffen macht....#schock
unser kleiner (16 monate) schläft nur noch bei uns im bett...tagsüber spielt er zwar in seinem zimmer,aber abends will er es am liebsten gar nicht sehen und schon gar nicht sein bett #aerger
am anfang hat mich das ganze nicht gestört,aber langsam langt es mir,denn ich will auch mal so wie früher eine nacht durchschlafen.mit einer matratze nur für mich #verliebt...
es ist das reinste getrete und gehaue die ganze nacht....keiner schläft,außer unser muckl...
außerdem haben wir noch keine heizung im schlafzimmer und daher habe ich angst ,datss er krank wird #schein
ich weiß nicht mehr weiter...habe schon bachblüten probiert....habe ihm schöne kleine lichter an die wand und sein zimmer verschönert.habe mir eine matratze neben sein bett,aber dann macht er so lang theater bis er raus darf....haben die gitter raus,damit er sich nicht eingesperrt fühlt...tagsüber legt er sich zwlar rein,aber schlafen ist nicht #schock

bei uns im bett schläft er meist schnell ein...aber ich kann doch nicht länger das ganze mitmachen?bitte sagt mir,dass es vorbeigeht...weiß keinen rat mehr.


glg nd danke

Beitrag von babylove05 25.10.10 - 21:03 Uhr

Hallo

schon mal an ein grosses bett gedacht ...

Meiner hat es schon seit er 18 monate alt ist . Wenn er mal wieder phasen hat wo er nicht alleine schlafen will leg ich mich zu ihn begleite ihn in den schlaf und geh dann raus , sollte er die nacht dann kommen dann ist es ok ... Kinder die noch viel Kuscheln kommen brauchen das einfach , und man sollte es ihnen auch geben .

Man sollte mal überlegen des in vielen naturvölkern ein Familienbett standart ist , und dort sind die Kinder auch nicht "verwöhnt " . Im übrigen bin ich auch der Meinung das ein baby ins Bett der Eltern gehört , wie oben ja auch shcon gesagt bei den Naturvölkern , und bei denen gibt es wenniger Plötzlicherkindstot ... mein grosser hat bis er 5 monate alt war bei uns im bett geschlafn , danach neber uns in seinen Bett .... und dann mit 18 Monate ist er erst richtig in sein zimmer gezogen , und das ganze ohne stress



Lg Martina

Beitrag von ohnezucker 25.10.10 - 21:36 Uhr

Um einen richtigen Vergleich zu haben solltest Du dann auch das Klima im Schlafzimmer wie bei den Naturvölkern simulieren.
Die haben nicht so ein Bett, Bettwäsche und co wie wir.

Beitrag von ohnezucker 25.10.10 - 21:03 Uhr

>> am anfang hat mich das ganze nicht gestört

Das ist das selbst verursachte Problem.

Das Kind hat sich daran gewöhnt bei euch zu schlafen.
Jetzt werdet Ihr nur noch mit viel Krach und Gebrüll das wieder aus dem kleinen raus bekommen.

Ins Bett legen und abwarten was passiert und darauf reagieren.
Ein Rezept dafür gibt es nicht.
Dabei darf er die nächste Zeit nicht mehr in euer Bett schlafen.
Macht ihr es doch, dann fängt alles wieder von vorne an.

Beitrag von dingens 25.10.10 - 21:05 Uhr

Das geht ganz sicher vorbei oder denkst du, er wird mit 14 immer noch unter Mamis Decke huschen?;-)

Ne im Ernst. Ich denke er merkt auch, dass dir das zuwider ist und dann wirds erst recht nicht enden....

meiner ist fast Zwei und kommt jede Nacht anmarschiert;-)

Bei Mami und Papi schläft sichs eben einfach am besten!

Beitrag von jerk 25.10.10 - 21:14 Uhr

Hallo,

ich schwöre, auch diese Zeit geht vorbei. Unser Großer hat eeeewig in unserem Bett geschlafen. Wir haben auch ALLES versucht, tolle, neue Bettwäsche, Möbel umgestellt, abends noch im Bett kuscheln und Bücher gucken. Nichts hat geholfen. Nö, in dem Bett schlafe ich nicht.

Irgendwann ist er abends ganz allein mit seiner Kuscheldecke in sein Bettchen geschlurft, seitdem schläft er dort. Da war er 1 1/2 Jahre alt.

Und was macht die Mama?? Ich hab abends im Bett immer geheult, wochenlang. Mir hat er gefehlt, auch das Gewühle, Gestrampel und der große Zeh in meinem Ohr...

Also Geduld, viele Dinge erledigen sich ganz von allein.

lg
jerk

Beitrag von schwarzesetwas 25.10.10 - 21:23 Uhr

Tjaha...

Seit unser mittlerweile Großer unsere Nächte verschönert, schlafen mein Mann und ich nicht mehr zusammen.
Zu wenig Platz auf 1,40 bei drei/vier Personen.

Wir verteilen uns aufs Sofa (da bin ich meist, er schläft im Schlafzimmer) und Sohnemann sucht sich aus, wen er besucht.
Wir haben alles probiert.
Sogar nun ein Etagenbett mit der Schwester.
Aber er braucht unsere Nähe, dann soll er die auch bekommen.

Nur zu dritt halte ich das nicht aus.
Mann schnarcht, Sohn schnarcht auch, ich nicht.
;-)

Mittlerweile ist auch die Kleine ab und an in meinem Bett äh Sofa. Egal.

Hauptsache ihnen gehts gut und sie schlafen weiter.

Lg,
SE

Beitrag von anarchie 25.10.10 - 21:25 Uhr

Öhm...

Anstellbett?

Beitrag von jule2801 25.10.10 - 21:30 Uhr

Hallo,

wir hatten neulich auch so eine Phase mit unserer Tochter (wird im Dezember 3) - zwar schlief sie in ihrem Bett ein, aber sie kam wirklich jede Nacht runter. Nach zwei Monaten hatte ich keine Lust mehr und habe mich in der nächsten Nacht als sie wieder runter wollte neben ihr Bett gesetzt und ein bischen Händchen gehalten. Natürlich hat sie geschrien und getobt erstmal, aber sie hat dann begriffen dass ich da blieb und ist dann auch wieder eingeschlafen.
Ganze zwei Nächte hat es gedauert, seitdem schläft sie wieder durch und in ihrem Bett.

lg Jule!

Beitrag von fernweh123 25.10.10 - 21:37 Uhr

Hallo,

stell sein Bett neben euer grosses. Vielleicht reicht ihm das schon und du hast deine Matratze für dich alleine :-p

Andrea

Beitrag von poison.ivy 25.10.10 - 22:51 Uhr

Guten Abend!
Das hätte auch mein Text sein können. Meine Kleine schläft seit Mitte September in unserem Bett. Nach dem Urlaub. Das Schlafzimmer war so klein, da passte das Reisebett nicht rein. Also ab zu Mama. Und da ich sowieso Schlafbegleitung machen muss, haben wir immer halt gekuschelt. Tja, und das machen wir jetzt immer noch. Auf der einen Seite stört es mich nicht. Auf der anderen Seite hätte ich schon gerne noch mal Platz für mich. Ihr kleines Bett haben wir abgebaut - hat jetzt ne große Matratze - aber nix. Hab es ihr richitg kuschelig gemacht - nix. Weint bitterlich. Sie braucht zur Zeit einfach den Kontakt. Kuschelt eh gerne. Ich denke einfach, dass es sich irgendwann von alleine erledigt. Irgendwann hat sie uns satt und will ihre Ruhe.

Und wir haben das Glück, dass meine Eltern sie sich ab und zu über Nacht nehmen, sodass sie mal ne ruhige Nacht haben. Zumindest 1x im Monat... :-)

Drück dich!
Mel

Beitrag von miss-lacrima 25.10.10 - 23:09 Uhr

Es geht vorbei...

...das wolltest du doch hören, oder? ;-) Vielleicht heute, vielleicht morgen, vielleicht auch erst im Grundschulalter...

ABER: ihr habt ja nur 2 Optionen!

a) ihr genießt die gemeinsame Zeit und schafft mehr Platz im Bett
b) ihr versucht die Hau-Ruck Methode ihn in seinem Bett zum schlafen zu bringen.

Ich tendiere zu a) #verliebt

Sophie darf /durfte immer bei uns liegen. Und ich schnuffel nachts sooo gerne an ihr rum. Aber mittlerweile schläft sie immer öfters in ihrem Bett durch und wandert erst morgends zum kuscheln rüber.
Allerdings geht bei uns der Papa auch ins Wohnzimmer wenn es zu eng wird. Er weiss nämlich dass er groß genug ist und keine Angst haben muss alleine (und er schläft gern' mal bei laufendem Tv #aerger) - und er weiss auch dass Sophie nicht ewig die Kuschelmaus sein wird nachts.

Lieben Gruß,
Jenny